Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Informationen zum Bestand CB (Universitätsbauamt)


Laufzeit:
1917-1969

Umfang:
249 Akteneinheiten

Findmittel:
Findbuch

Inhalt:
Institutionsgeschichte
Nach der Bildung des Landes Thüringen im Jahre 1920 wurden am 1. Oktober 1922 "Vorläufige Landesbauämter" in verschiedenen thüringischen Städten, auch in Jena, eingerichtet. Im Zuge einer Neuordnung wurde am 1. Oktober 1923 in jedem Landkreis ein Bauamt gebildet, das dem Innenministerium unterstand. Gleichzeitig wurde für die Universitätsgebäude im Stadtkreis Jena eine unmittelbar dem Ministerium unterstellte Spezialbaubehörde, das Universitätsbauamt, errichtet.
Am 1. Juli 1930 wurden die Hochbauabteilungen der Bauämter den Kreisämtern eingegliedert. Die Aufgaben des Universitätsbauamtes wurden nun vom Thüringischen Kreisamt, Abt. Bauverwaltung (Hochbau) Jena und später, infolge von Veränderungen in der Verwaltung, von der Abt. Bauverwaltung (Hochbau) Jena beim Landrat wahrgenommen.
Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges wurden die Unterbehörden für den staatlichen Hochbau wieder selbständig. Am 1. Februar 1947 wurde neben dem Staatshochbauamt I das Staatshochbauamt II für die Universitätsgebäude geschaffen, das später Universitätsbauamt hieß. 1949 wurde es als besondere Abteilung in das Stadtbauamt Jena eingegliedert. Eine Oberbauleitung an der Universität wurde zunächst dem Verwaltungsdirektor, 1952 bis 1968 als Bauverwaltung/Bauleitung direkt dem Staatssekretariat für Hochschulwesen unterstellt.

Bestandsinhalt
Der Bestand wurde 1983 aus den Bauamtsakten gebildet, die sich in den Beständen Altregistratur (AR), Verwaltungsarchiv (VA und Universitätsbauamt (C/I) befanden.

Der Bestand ist in zwei Abteilungen gegliedert:
I. Tätigkeit der Bauverwaltung, Planung und Baudurchführung:
Bausachen im allgemeinen, hier u.a. Beseitigung von Kriegsschäden und Wiederaufbau, auch Bedarf an Baukapazität.- Generalreparaturen, Werterhaltung.- Instandsetzung.- Projektierung.- Perspektivplanung.- Bauaufträge.- Bauzeichnungen, Kostenvoranschläge.- Berichte.
II. Investitionsbauten und Werterhaltung: Unterlagen über Bauangelegenheiten von Instituten, Kliniken u. a. Einrichtungen der Universität, u. a. Neubau des physiologisch-chemischen Instituts und des Instituts für Pharmakologie sowie der physikalischen Institute, Bau- und Umbau der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Wiederaufbau des Abbeanums, Umbau des archäologischen Instituts und Museums im Universitätshauptgebäude.- Umbau und Reparaturen an Verwaltungsgebäuden, Kinder- und Versorgungseinrichtungen, Wohnheimen und Wohnhäusern.- Unterlagen über geplante Neubauten.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports