Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Informationen zum Bestand Q (Landwirtschaftliche Fakultät)


Laufzeit:
1953-1970

Umfang:
99 Akteneinheiten

Findmittel:
Online-Findbuch

Inhalt:
Institutionsgeschichte
Die Landwirtschaftliche Fakultät wurde am 1. September 1953 auf Antrag des Rektors und Senats vom 6. Januar 1953 mit Zustimmmung des Staatssekretariats für Hochschulwesen gegründet. Die landwirtschaftlichen Institute hatten einen solchen Entwicklungsstand erreicht, der diesen Schritt rechtfertigte. Seit der Neuordung der landwirtschaftlichen Lehre und Forschung im Jahre 1927 als selbständige Einrichtungen in die Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät eingegliedert, wurden sie nun in die Landwirtschaftliche Fakultät übernommen. Mit der Gründung erhielt die Fakultät zugleich das Promotionsrecht.
Im Zusammenhang mit der Hochschulreform 1968 wurde die landwirtschaftliche Lehre und Forschung ausgegliedert und die landwirtschaftlichen Einrichtungen an andere Universitäten und an die Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR zu Berlin verlagert. Die Fakultät in Jena wurde entsprechend einem Senatsbeschluß vom 27. 02. 1969 mit Wirkung vom 01. 09. 1969 aufgelöst.

Bestandsinhalt
Promotionsakten und -register.- Sitzungsprotokolle des Rates der Fakultät.- Schriftwechsel mit dem Staatssekretariat/Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen, dem Rektor und anderen Universitätseinrichtungen sowie mit dem Ministerium für Land- und Forstwirtschaft, der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften, der Deutschen Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft u. a. Universitäten.- Personalangelegenheiten, u. a. Berufungen und Ernennungen, Kaderpläne und -programme.- Haushalts- und Bauangelegenheiten.- Studien- und Studentenangelegenheiten, u. a. Prüfungen. Forschungsplanung.- Einzelne Institute der Fakultät.- Volkseigene Lehr- und Versuchsgüter.- Auflösung der Fakultät und der Institute.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports