Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Informationen zum Bestand S Abt. XXI (Institut für Altertumskunde/Institut für Altertumswissenschaften)


Laufzeit:
1905-1973

Umfang:
36 Akteneinheiten

Findmittel:
Findbuch

Inhalt:
Institutionsgeschichte
Im Januar 1939 stellten die Vorstände des Seminars für Klassische Philologie, des Seminars für Alte Geschichte und des Sprachwissenschaftlichen Seminars den Antrag, aus räumlichen und fachlichen Gründen ab Sommersemester 1939 im Vorlesungsverzeichnis als Anstalt für Altertumskunde (ab 1940 mit der Bezeichnung Institut) zu erscheinen. Zum Herbstsemester 1952/53 löste sich die Sprachwissenschaft als Institut für Allgemeine Sprachwissenschaft und indogermanisches Seminar heraus. Ohne diesen Wissenschaftszweig bestand das Institut für Altertumskunde bis 1969.
Am 2. September 1969 erfolgte die Gründung des Instituts für Altertumswissenschaften, das alle Teildisziplinen der klassischen Altertumswissenschaften zusammenfaßte. Die Substruktur des Instituts wies die Wissenschaftsbereiche Geschichte des Altertums (zugeordnet die Hilprecht-Sammlung Vorderasiatischer Altertümer), Klassische Archäologie (zugeordnet Spätantike und byzantinische Kunst sowie archäologische Sammlungen) und Klassische Philologie (zugeordnet die Jenaer Papyrussammlung) auf.
Am 1. Januar 1977 erhielt das Institut Namen und Status einer Sektion und wurde damit nominell den übrigen wissenschaftlichen Struktureinheiten der Universität gleichgestellt. Die Sektion Altertumswissenschaften bestand bis 1990.
Im Zusammenhang mit der Umstrukturierung der Universität wurde das Institut für Altertumswissenschaften neu gegründet.

Bestandsinhalt
Akten des Seminars für klassische Philologie, insbes. Verwaltungs-, Haushalts- und Personalangelegenheiten.
Akten des Seminars für alte Geschichte, insbes. Verwaltungs-, Haushalts- und Personalangelegenheiten.
Akten des Instituts für Altertumskunde, insbes. Verwaltungs- und Leitungstätigkeit.- Personalangelegenheiten, auch Planstellenänderungen, Arbeits- und Lebensbedingungen, Qualifizierung, Prämierungen und Auszeichnungen.- Studienangelegenheiten.- Forschungsarbeit.- Wissenschaftliche Tagungen.- Mitgliedschaft in internationalen Gesellschaften, internationale Beziehungen.- Hilprecht- und Papyrussammlung.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports