Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Informationen zum Bestand S Abt. XXV (Institut für Gesellschaftswissenschaften/Institut für Marxismus-Leninismus)


Laufzeit:
1951-1969

Umfang:
113 Akteneinheiten

Findmittel:
Findbuch

Inhalt:
Institutionsgeschichte
Das Institut für Gesellschaftswissenschaften wurde 1951 gegründet und nahm zu Beginn des Studienjahres 1951/52 seine Arbeit auf. Die Gründung ging auf einen Beschluß der 4. Tagung des ZK der SED zurück, das gesellschaftswissenschaftliche Grundstudium an allen Fakultäten als obligatorischen Bestandteil des Studiums einzuführen und dazu Institute für Gesellschaftswissenschaften aufzubauen. Zunächst im Bestand der Philosophischen Fakultät, wurde es bereits ein Jahr später dem Prorektor für das gesellschaftswissenschaftliche Grundstudium direkt unterstellt. Von 1959 bis zu seiner Auflösung 1968 führte es den Namen Institut für Marxismus-Leninismus.

Bestandsinhalt
Direktiven des Staatssekretariats/Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen.- Schriftwechsel mit staatlichen Stellen und der Universitätsleitung.- Sitzungsprotokolle.- Planungs- und Leitungstätigkeit.- Arbeitspläne- und -berichte.- Tätigkeit/Mitarbeit von/in Beiräten.- Lehrtätigkeit, u. a. Hospitationsberichte.- Prüfungen.- Personalangelegenheiten.- Manuskripte von Vorlesungen, Vorträgen und Materialsammlungen.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports