Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail deen

Wortmarke FSU

Krankenversicherung


 

Grundsätzlich besteht in Deutschland Krankenversicherungspflicht für alle Arbeitnehmer und Erwerbstätige. Als Gastwissenschaftler oder Stipendiat müssen sie selbst für eine ausreichende Krankenversicherung während ihres Aufenthaltes in Deutschland sorgen. Prüfen Sie zunächst, ob Ihre Krankenversicherung im Heimatland anfallende Arzt- und Krankenhauskosten in Deutschland trägt. Eventuell ist der Abschluss einer Zusatzversicherung notwendig. Für Wissenschaftler aus EU - Ländern ist eine Befreiung der Versicherungspflicht in Deutschland möglich.

 

Gesetzliche Krankenversicherung

Als Arbeitnehmer/in mit einem Bruttojahreseinkommen bis zu 48.600,00 Euro jährlich sind Sie bei einer gestzlichen Krankenkasse versicherungspflichtig. Für Ehepartner und Kinder, die mit in Deutschland leben, besteht dabei eine beitragsfreie Familienversicherung. Die Leistungen der gestzlichen Krankenkassen sind weitgehend festgelegt, Zusammenfassung:

  • ärztliche Versorgung
  • zahnärztliche Versorgung
  • Notfallbehandlungen
  • Medikamente, Heilmittel
  • Brillengläser (mit Zuzahlung)
  • Krankenhausaufenthalte (mit Zuzahlung)
  • Krankengeld nach 6 Wochen Lohnfortzahlung

 

Unterschiede gibt es bei Zusatzleistungen, Wahltarifen und Zuzahlungen - es lohnt sich daher, die Krankenkassen zu vergleichen. Die Versicherung erfolgt in einer Krankenkasse Ihrer Wahl. Nach Anmeldung bei der Krankenasse erhalten Sie eine Chipkarte, die Sie zu allen notwendigen Arztbesuchen benötigen. Die Abrechnung der Kosten erfolgt direkt zwischen Arzt und Krankenasse.

Für alle gesetzlichen Krankenkassen gilt ein einheitlicher Beitragssatz, derzeit 15,00%. Der Beitrag zur Krankenversicherung wird monatlich direkt von Ihrem Bruttogehalt abgeführt, dabei tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils etwa die Hälfte des Beitragssatzes.

 

 

Private Krankenversicherung

Ab einem Bruttojahreseinkommen über 48.600,00 Euro haben Sie als Arbeitnehmer freie Wahl zwischen gestzlicher oder privater Krankenversicherung. Gastwissenschaftler und Stipendiaten können Sie sich grundsätzlich nur privat krankenversichern.  Der Beitrag zur privaten Krankenversicherung richtet sich nicht nach einem gesetzlichen Beitragssatz, sondern nach verschiedenen Kriterien, wie Alter, Geschlecht, Beuf, Gesundheitsprofil. Auch je umfangreicher die gewünschten Leistungen sind, desto höher ist der Beitrag. Privatpatienen erhalten vom Arzt oder Krankenhaus persönliche Rechnungen, die Sie selbst begleichen müssen, das Geld wird Ihnen dann von der Versicherung zurück erstattet.

 

Informieren Sie sich bereits in Ihrem Heimatland über private Krankenversicherungen und vergleichen Sie Preise und Leistungen genau. Lassen Sie sich im Zweifelsfall vor Behandlung und insbesondere vor Aufenthalten im Krankenahaus von der Krankenversicherung beraten, welche Kosten erstattet werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass bestimmte Leistungen von privaten Krankenversicherungen für einen Aufenthalt in Deutschland nicht übernommen werden bzw. Sie die Kosten in bestimmten Fällen selbst tragen müssen, z.B.

 

  • Vorerkrankungen, die bereits im Heimatland bestehen
  • Schwangerschaftsvorsorge und Entbindungen, sofern die Schwangerschaft bereits vor der Einreise bestand
  • Zahnersatz, einschließlich Kronen und Kieferorthopädie
  • Hilfsmittel, Brillen oder Kontaktlinsen
  • Physiotherapie
  • Psychiatrische Behandlungen
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Kuren

 

 

Gesetzliche Krankenversicherungen

 

 

 

Sie können frei wählen.

 

 

Private Krankenversicherungen

 

 

 

Keine Gewähr für Serviceleistungen oder Qualität. Die Versicherungen sind selbst für ihre Angaben verantwortlich. Sie können frei wählen.

 

 

EURAXESS

 

 

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports