Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Arbeitstagung: Lehre in den MINT-Fächern neu gestalten – aber wie?


 

Lehrende nehmen vor allem in den MINT-Fächern eine immer geringere Passung zwischen dem bestehenden Lehrangebot und den Lernvoraussetzungen der Studierenden wahr. Lücken zwischen den schulisch erworbenen Kenntnissen und dem für den erfolgreichen Studieneinstieg notwendigen Fachwissen lassen sich durch Brückenangebote nur unzureichend schließen. Die Hochschulen müssen sich auf diese Situation einstellen und in der Lehre neue Strategien entwickeln, um das angestrebte Qualifikationsniveau beizubehalten und Lernfortschritte gezielt zu fördern.


a190407016

Im Rahmen des BMBF-Projekts ProQualität Lehre gab die Tagung "Lehre in den MINT-Fächern neu gestalten - aber wie?" Impulse für Lehrende und Studiengangsverantwortliche. Es wurden drei Beispiele zur Optimierung des Lernens in den MINT-Studiengängen vorgestellt, anhand derer die Bedingungen für einen gelungenen Studieneinstieg - nicht nur in den MINT-Fächern - diskutiert werden konnten.

Programm


Eröffnung

Lehre in den MINT-Fächern neu gestalten - aber wie?

Prof. Dr. Iris Winkler | Vizepräsidentin für Studium und Lehre | Friedrich-Schiller-Universität Jena


Keynote

"Weichen stellen für ein erfolgreiches MINT-Studium - Anforderungen und Ansatzpunkte für die Gestaltung der Studieneingangsphase"

Prof. Dr. Birgitta König-Ries | Dekanin der Fakultät für Mathematik und Informatik | Friedrich-Schiller-Universität Jena


Impulsbeiträge     

1.     "Reform der Studieneingangsphase im Studiengang Lehramt Mathematik an Gymnasien an der TU München"

        Prof. Dr. Oliver Deiser | School of Education, Heinz Nixdorf-Stiftungslehrstuhl für Didaktik der Mathematik |
        Technische Universität München


2.     "Selbst- und Präsenzstudium sinnvoll aufeinander abstimmen"

        Dr. Timo Kötzing | Hasso-Plattner-Institut, Research Group Algorithm Engineering | Universität Potsdam


3.     "Vorlesungen mit Unterstützung digitaler Medien interaktiv gestalten"

        PD Dr. Thomas Klose | Institut für Physik, Quantum Field and String Theory Group | Humboldt-Universität zu Berlin


Werkstattphase

Eine vertiefende Werkstattphase ermöglichte den Austausch zu unterschiedlichen Lehransätzen, wahrgenommenen Problemen der Vermittlung und zum Umgang mit Lernschwierigkeiten Studierender. Unter den genannten Aspekten konnten die eigenen Lehrveranstaltungen reflektiert und Lehrroutinen neu betrachtet werden, um daraus Ideen für die Weiterentwicklung der eigenen Lehre zu generieren.

Werkstatt 1 (Prof. Dr. Oliver Deiser) "Wie kann die Studieneingangsphase strukturell umgestaltet werden?" zeigte am praktischen Beispiel den Mehrwert curricularer Umgestaltung. Strukturelle Aspekte von MINT-Curricula wurden in den Blick genommen und maßgebliche Überlegungen bei der Neuordnung von Studienplänen und der Auswahl von Lehrinhalten thematisiert.

Werkstatt 2 (Dr. Timo Kötzing) "Phasen des Selbst- und Präsenzstudiums aufeinander abstimmen - Präsenzzeiten optimal nutzen" beschäftigte sich mit der effizienteren Gestaltung der Präsenzzeiten. Ausgehend von den eigenen Lehrveranstaltungen gingen die Teilnehmer/innen der Frage nach, wie die Präsenzzeit und das Selbststudium optimal miteinander verzahnt und so gestaltet werden können, dass Unterschiede im Kenntnis- und Leistungsstand der Studienanfänger besser aufgefangen werden.

Werkstatt 3 (PD Dr. Thomas Klose) "Möglichkeiten der interaktiven Vorlesungsgestaltung zur Förderung des aktiven Lernens" gab Anregungen zur interaktiven Gestaltung von Vorlesungen und befasste sich damit, wie die Erarbeitung und Festigung von Kenntnissen mit dem Einsatz digitaler Medien unterstützt werden können. Die Teilnehmer beschäftigten sich mit den Vor- und Nachteilen des Einsatzes digitaler Medien und stellten Überlegungen dazu an, wie Studierende im Lernprozess kontinuierlich motiviert werden können.

Für Hinweise zu hochschuldidaktischen Möglichkeiten und weiterführende Beratung in der Umsetzung gewonnener Ideen steht Interessierten die Servicestelle LehreLernen als Anlaufstelle zur Verfügung. Bei Nachfragen zur Tagung und formalen Aspekten der Studiengangsentwicklung wenden Sie sich bitte an das Büro der Vizepräsidentin für Studium und Lehre.

Bildergalerie
1.Eröffnung_Winkler                          2.Keynote_König_Ries
3.Plenum                          4.Vortragende
5.Werkstatt_Deiser                          6.Werkstatt_Kötzing
7.Werkstatt_Klose                          8.final_Deiser
9.final_Kötzing                          99.final_Klose


Fotos von Lisa Schreyer





BMBF_CMYK_Gef_L_300dpi

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des BMBF unter dem Förderkennzeichen 01PL12071 gefördert.
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Seite liegt beim Autor.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports