Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Trends in Photochemie und Materialforschung

Internationale Tagungen vom 26. bis 28. September an der FSU
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
20.09.2016

 

Chemie mit Licht betreiben - so lassen sich die Themen der 25. Lecture Conference on Photochemistry zusammenfassen, die alle zwei Jahre von der Fachgruppe Photochemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) veranstaltet wird. Die Vorträge und Poster während der diesjährigen Konferenz behandeln neuartige photo-responsive Materialien, Photokatalysatoren, Farbstoffe und molekulare Lichtschalter ebenso wie die komplexen Energie- und Elektronentransferprozesse, die sich innerhalb weniger Pikosekunden nach der Anregung durch Licht in den Molekülen und Materialien abspielen. Der lokale Mitorganisator, Prof. Dr. Benjamin Dietzek, Professor für Physikalische Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) und Abteilungsleiter am Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena (IPHT), freut sich über den zunehmend internationalen Charakter der Veranstaltung. So wird dieses Jahr Prof. Dr. Douglas C. Neckers, der durch seine Arbeiten an der Bowling Green State University (Ohio) über neue Photoinitiatoren zum großen wirtschaftlichen Erfolg von Photopolymeren beitrug, mit der Theodor-Förster-Gedächtnisvorlesung geehrt. Der Albert-Weller-Preis wird in Jena an Dr. Martin Herder und Dr. Dominik Benjamin Bucher vergeben, die derzeit ihre Postdoc-Aufenthalte in Straßburg bei Nobelpreisträger Professor Dr. Jean-Marie Lehn bzw. an Harvard University (Cambridge, USA) absolvieren.


Hochdurchsatzverfahren und neue Materialien

Die Erforschung neuartiger Materialien, Materialzusammensetzungen und gezieltes Materialdesign mit Hilfe kombinatorischer und Hochdurchsatz-Methoden sind der Fokus der 9. International Conference on Combinatorial and High-Throughput Materials Science, die von der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e. V. (Dechema) veranstaltet wird. Prof. Dr. Ulrich S. Schubert, Lehrstuhlinhaber am Institut für Makromolekulare Chemie und Organische Chemie der FSU, der die Veranstaltung in Jena mit organisiert, betont die Bedeutung der Konferenz als Impulsgeber für die internationale Materialforschung. Die Tagungsteilnehmer präsentieren in Jena innovative Polymer- und Biomaterialien, Materialien für die Nanomedizin und Katalyse, Elektronik, Sensorik, Energieerzeugung und -speicherung sowie spezielle Beschichtungs- und Oberflächenmaterialen. Ein besonderes Anliegen der Konferenz sind Workshops, die die bekannten Herausforderungen bei der Implementierung der Hochdurchsatztechnologie im akademischen und industriellen Umfeld und bei der Schaffung einheitlicher Standards adressieren sollen.

Beide Konferenzen thematisieren den Schwerpunkt "Licht" (Optik und Photonik, Innovative Materialien und Technologien, Energiespeicher) der FSU sowie die Forschungsschwerpunkte des IPHT und der fakultätsübergreifenden Zentren: Center for Energy and Environmental Chemistry Jena (CEEC Jena), Abbe Center of Photonics (ACP) und Jena Center for Soft Matter (JCSM) und stärken damit Jena als international bedeutenden Forschungsstandort für Photonik und Materialien.

Weitere Informationen sind zu finden unter: www.gdch.de/photo2016, www.gdch.de/service-information/oeffentlichkeitsarbeit/pressenotizen.html, www.dechema.de/en/Combi2016.html

Meldung vom: 2016-09-20 09:52

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports