Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Moodle wird als zentrale Lernplattform eingeführt

4. E-Learning-Tag am 14. November
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
10.11.2016

 

Digitale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken - auch nicht aus der Lehre. Und E-Learning wird inzwischen in den meisten Bildungsbereichen praktiziert. Die unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten bei der Erstellung, Bereitstellung und Nutzung von digitalen Medien  bieten vielfältige Potenziale. Sie unterstützen Lernprozesse, erleichtern den Zugang zu Informationen, lassen Lernende auf unterschiedliche Weise einbinden, helfen komplexere Zusammenhänge darzustellen und ermöglichen Kommunikation und Kooperation über den Kurs hinaus. Andererseits erfordert der Einsatz von Medien in der Lehre eine eigene Ausrichtung an Lernzielen und an den unterschiedlichen Bedarf.

Unter dem Titel "E-Learning trifft Hochschuldidaktik: Erfahrungen aus der Praxis" widmet sich am 14. November 2016 der 4. fakultätsübergreifende E-Learning-Tag der Friedrich-Schiller-Universität Jena den hochschuldidaktischen Fragestellungen und mediengestützten Lösungen dazu.  Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung erbeten.

Zu Beginn stellt Prof. Dr. Stefan Vörtler (Institut für Kompetenzentwicklung, Hochschule Ostwestfalen-Lippe) den didaktischen Rahmen auf, in welchem die Vorteile digitaler Medien zur Gestaltung von Lehrveranstaltungen genutzt werden können. Er will deutlich machen, dass erst die Berücksichtigung didaktisch-methodischer Aspekte zu einem zielorientierten und somit erfolgreichen Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre führt.


Vorträge und Workshops vermitteln Erfahrungen aus der Lehrpraxis

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellen parallele Vorträge und Workshops eine breite Palette an Erfahrungen aus der aktuellen Lehrpraxis vor, die sich insbesondere den didaktisch-methodischen Fragen und der Rolle der digitalen Medien als Hilfsmittel in den jeweiligen Lehr-Kontexten widmen sowie Erfahrungen und (weitere) mögliche Lösungsansätze zur Diskussion stellen möchten. Dabei reichen die Themen von "20 Semester Erfahrung mit Lernmanagementsystemen" über "Forschungsorientiertes Lernen mit Gamification-Ansätzen" sowie "Projektreflexion mit E-Portfolio" bis hin zu "Erstellung einer Interaktiven Stadtführung durch Studierende", "Peer-Assessment" und "Einsatz von Wissensquiz in den Lehrveranstaltungen".

Die Universität Jena versucht ständig, Tendenzen und Entwicklungen im Bereich der mediengestützten Lehre aufzugreifen. In diesem Zusammenhang  bereitet das Multimediazentrum aktuell die Lernplattform Moodle für den zentralen Einsatz in der Lehre vor. Moodle, als ein modulares und dynamisches Open-Source-Lernmanagementsystem, ermöglicht neue Lern- und Arbeitsformen - sowohl begleitend zu einer Präsenzveranstaltung als auch im Rahmen eines Blended-Learning-Konzepts. Am E-Learning-Tag 2016 möchte das Multimediazentrum den aktuellen Stand der Einführung der Lernplattform vorstellen und die Vorteile des zentralen Supports aufzeigen.

Nach dem offiziellen Programm sind alle Teilnehmenden zu einem informellen Austausch eingeladen.

Der Tag wird gemeinsam von Multimediazentrum, Servicestelle LehreLernen sowie E-Learning-AG der FSU Jena  durchgeführt.

Das detaillierte Programm ist zu finden unter: http://www.elearning.uni-jena.de/elt/elt2016, Anmeldung unter:  www.elearning.uni-jena.de/elt/elt2016/anmeldung/

Termin auf einen Blick:
Montag, 14. November 2015, 12.30-18.00 Uhr
Rosensäle, Fürstengraben 27, 07743 Jena

Kontakt:
Anna Svet
Koordinatorin Bereich "Mediengestützte Lehre" der Friedrich-Schiller-Universität Jena
07737 Jena
Tel.: 03641 / 944026
E-Mail:  

 

 

Meldung vom: 2016-11-10 08:52

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports