Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

„Katastrophen und Katastrophenvorsorge in Jena“

Teilnehmerinnen und –nehmer für Online-Befragung gesucht
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
21.02.2017

 

Die Katastrophenforschungsstelle der Freie Universität Berlin führt in Kooperation mit der Forschungsstelle Interkulturelle und komplexe Arbeitswelten (FinkA) der Universität Jena sowie dem Deutschen Roten Kreuz das Forschungsprojekt INVOLVE durch. Im Rahmen dieses vom Bundesforschungsministerium (BMBF) geförderten Projekts findet derzeit eine Online-Befragung zum Thema Katastrophen und zur Katastrophenvorsorge in Jena statt. Für die ca. 20-minütige Befragung werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht. Den Online-Fragebogen können alle Einwohnerinnen und Einwohner Jenas über 18 Jahre ausfüllen. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Hier geht es zur Befragung: http://www.involve-project.com/befragung/.


Hintergrund
:

In vielen Gebieten Deutschlands führen wiederkehrende Extremereignisse wie Hitzeperioden, Starkregen und Überschwemmungen zu großen Schäden. Auch in Jena kam es in unregelmäßigen Abständen zu starken Regenfällen und Überschwemmungen mit der Folge größerer Schäden.

Dennoch mangelt es an Informationen zur tatsächlichen Vorsorgesituation der Bevölkerung und ihrer Bedürfnisse. In der Befragung werden unterschiedliche Lebenssituationen im Hinblick auf Katastrophen(vorsorge) näher untersucht. Die Ergebnisse sollen Behörden und Hilfsorganisationen dabei unterstützen, Bedürfnisse, aber auch Fähigkeiten der Bevölkerung besser einschätzen zu können, um im Katastrophenfall zielgerichtet auf diese eingehen zu können.

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist die "Forschungsstelle interkulturelle und komplexe Arbeitswelten" (FinkA) am Projekt beteiligt. Die vom Fachgebiet interkulturelle Wirtschaftskommunikation betriebene Arbeitsstelle beschäftigt sich mit modernen Arbeitswelten im internationalen und interkultuellen Kontext.

Kontakt (an der FSU):
Prof. Dr. Stefan Strohschneider
Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Interkulturelle Studien der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Tel.: 03641 / 944370
E-Mail:

 

 

Meldung vom: 2017-02-21 09:35

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports