Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Drei Sieger und doch nur ein Gewinner

Leipzig gewinnt knapp das Fußballturnier des Unibunds
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
02.06.2017

Während im Ernst-Abbe-Sportfeld der FC Carl Zeiss Jena (FCC) um den Aufstieg in die 3. Liga spielte, kämpften auch im benachbarten Unisportgelände Fußballer um den Sieg: Am 1. Juni wurde das traditionelle Professoren-Fußballturnier des Universitätsbundes Halle-Jena-Leipzig ausgespielt.

Nachdem sich die Gastteams aus Leipzig und Halle durch den Verkehr geschlängelt hatten, konnte das Turnier starten. Jede Uni trat gegen die beiden anderen an. Gespielt wurden 2 x 20 Minuten auf dem Kleinfeld mit 7:7 Spielern - was bei der Hitze sehr kräftezehrend war.

Im Auftaktspiel trat die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) gegen die Universität Leipzig an. Nach Toren von Andreas Freytag und Christian Lukas siegte das Team um Prof. Dr. Christian Lukas mit 2:1. Im Spiel Halle gegen Leipzig setzte sich das sächsische Team mit 0:3 durch. Das dritte Match bestritten Jena und Halle. Hier kam es zu einem kleinen Torfestival, bei dem am Ende die Hallenser die Jenaer mit 5:2 besiegten.


Das bessere Torverhältnis entscheidet

Drei Spiele, drei Sieger. Damit hatte jedes Team drei Punkte, so dass die Tordifferenz entscheiden musste: Jena mit 4:6 Toren (-2), Leipzig mit 4:2 Toren (+2) und Halle mit 5:5 Toren (+/-0). Somit wurde die Mannschaft der Universität Leipzig aufgrund des besseren Torverhältnisses Sieger des Unibund-Cups 2017.

"Es gab selten ein engeres Ergebnis. Aber am Ende kann es bei einem Fußballturnier nur einen Sieger geben", so Organisator Christian Lukas. Sein Glückwunsch und der Pokal gingen nach Leipzig.

Und so gab es zwischen den Spielen des FCC und der FSU an diesem Tag viele Ähnlichkeiten: Zwei Spiele, von denen je eines gewonnen und eines verloren wurde. Aber dem FCC gelang trotz der 0:1 Heimniederlage nach dem 2:3-Erfolg im Hinspiel der Aufstieg in Liga 3, während sich das FSU-Team 2017 mit Rang 3 begnügen musste. "Glückwunsch an den FCC", so Prof. Lukas. "Und nächstes Jahr werden wir wieder versuchen, den Pokal des Unibundes nach Jena zu holen".

Dem Jenaer Professorenteam gehörten an: Nils Boysen, Andreas Freytag, Bernd Hüfner, Falko Langenhorst, Hans-Gerd Leopold, Christian Lukas, Vladimir Matveev, Ignacio Rubio, Winfried Sickel, Friedemann Schmoll, Rolf Steyer.

 

Meldung vom: 2017-06-02 10:11

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports