Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Wie GPS funktioniert und was Satellitenbilder über Pinguine verraten

Geographen feiern am 18. November den weltweiten GIS-Tag mit Vorträgen und Workshops
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
12.11.2015

Die vergilbte Schatzkarte mit dem großen X hat ausgedient: Denn bei der modernen Form der Schatzsuche - dem Geocaching - sind die Koordinaten des Verstecks und ein GPS-Gerät die wichtigsten Hilfsmittel. Doch wie funktioniert das GPS - kurz für Global Positioning System - eigentlich? Für alle, die dieser Frage einmal auf den Grund gehen und ein GPS-Gerät unter fachkundiger Anleitung ausprobieren möchten, bietet der Lehrstuhl für Geoinformatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena am 18. November einen Workshop "GPS für Einsteiger". Beginn ist 10 Uhr, Studierende sowie alle weiteren Interessierten sind willkommen.


Vorträge, Informationsstände und Posterausstellung

Der Workshop findet im Rahmen des weltweit gefeierten GIS-Tags 2015 statt - dem Tag der Geographischen Informationssysteme. Geographische Informationssysteme (GIS) sind Computerprogramme, mit denen sich verschiedene Arten von Karten erstellen und komplexe räumliche Analysen durchführen lassen. GIS sind ein wichtiges Arbeitsmittel für Geographen und kommen in vielfältigen Bereichen zum Einsatz, etwa in der Stadtplanung, im Naturschutz und in der Immobilienwirtschaft. Zum GIS-Tag 2015 bietet der Lehrstuhl für Geoinformatik neben dem GPS-Workshop ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Informationsständen und einer Posterausstellung. In Kooperation mit der KinderUni der Friedrich-Schiller-Universität gibt es zudem einen Workshop "Wie sehen Pinguine von oben aus?". Kinder ab sechs Jahren können dort mit Hilfe von GIS auf Pinguinsuche in der Antarktis gehen. Aber auch Erwachsene können Pinguinkolonien in der Antarktis entdecken: So wird Jakob Maercker vom Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz einen Vortrag halten zum Thema "Monitoring von Pinguinkolonien in der Antarktis mit Hilfe von Fernerkundungsdaten"; Beginn ist 14.10 Uhr.

Dieser und die weiteren Vorträge sowie die Informationsstände und die Posterausstellung finden im Kleinen Rosensaal statt (Fürstengraben 27). Veranstaltungsort der beiden Workshops ist der Lehrstuhl für Geoinformatik (Grietgasse 6, Eingang 1, 07743 Jena).

Das vollständige Programm des GIS-Tages an der Friedrich-Schiller-Universität ist hier zu finden. 

Kontakt:
Sophie Biskop
Institut für Geographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Grietgasse 6, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948884
E-Mail:

 

Meldung vom: 2015-11-12 10:36

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports