Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Universität Jena ehrt erfahrenen Wissenschaftsberater

Dr.-Ing. Gerd Schuchardt erhält am 17. Dezember die Ehrenbürgerwürde
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
11.12.2015

Der frühere Thüringer Wissenschaftsminister Dr.-Ing. Gerd Schuchardt wird am 17. Dezember mit der Ehrenbürgerwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) geehrt. Die Universität zeichnet den 73-Jährigen damit für seine langjährigen Verdienste um die FSU aus. Die öffentliche Festveranstaltung findet um 18.15 Uhr in der Aula im Universitätshauptgebäude (Fürstengraben 1, 07743 Jena) statt.

"Mit Gerd Schuchardt würdigen wir eine Persönlichkeit, die den Freistaat Thüringen nach der Wende entscheidend mit geprägt und sich insbesondere für die Belange der Wissenschaft eingesetzt hat", sagt Uni-Präsident Prof. Dr. Walter Rosenthal. Mit der Ehrenbürgerwürde wolle die Universität nicht nur dieses Engagement auszeichnen, sondern sich auch über seine aktive Zeit hinaus des Rates Gerd Schuchardts versichern.

Gerd Schuchardt hatte vor der politischen Wende rund 20 Jahre im Forschungszentrum der Firma Carl Zeiss in Jena als wissenschaftlicher Mitarbeiter gearbeitet. 1990 trat er in die neu gegründete Sozialdemokratische Partei der DDR ein und wurde nach der Wiedervereinigung in den ersten Thüringer Landtag gewählt. Während seiner Zeit als Landtagsabgeordneter (1990-2004) sowie als Minister für Wissenschaft, Forschung und Kultur (1994-1999) war er maßgeblich an der Zusammenführung der beiden deutschen Zeiss-Unternehmen und dem Ausbau der Thüringer Hochschullandschaft beteiligt.


"Kritischer Freund der Universität"

Nach dem Ausscheiden aus der aktiven Politik gehörte Schuchardt seit Anfang 2008 dem damals neu eingerichteten Jenaer Universitätsrat an. "In diesem Gremium hat er stets als kritischer Freund der Universität gewirkt und bei vielen Entscheidungen seine Erfahrungen eingebracht", unterstreicht Prof. Rosenthal. Nach Ablauf seiner Amtszeit zum Jahresende stellt sich Schuchardt nicht erneut zur Wahl für den Universitätsrat.

Dr.-Ing. Gerd Schuchardt ist die siebte Persönlichkeit seit der Wende, die mit der Ehrenbürgerwürde der Universität Jena ausgezeichnet wird. Zu den Ehrenbürgern der FSU gehören bislang u. a. der Theaterregisseur Peter Stein und der ehemalige Ministerpräsident des Freistaates Thüringen Prof. Dr. Bernhard Vogel, der am 17. Dezember die Laudatio auf Gerd Schuchardt halten wird.

Ehrenbürger dürfen nicht Mitglieder der Universität sein. Sie müssen eine "besondere Verbundenheit" zu ihr aufweisen und "sich besondere Verdienste um die Friedrich-Schiller-Universität erworben haben", besagt die entsprechende Ordnung. Die Ehrenbürger werden zu Festveranstaltungen eingeladen, dürfen an Lehrveranstaltungen teilnehmen sowie die Einrichtungen der Universität nutzen. 

Alle Ehrenbürger der Universität seit der Wende sind hier zu finden.

Kontakt:
Dr. Renate Adam
Präsidialamt der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 931000
E-Mail:

 

 

 

Meldung vom: 2015-12-11 08:00

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports