Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Falten in der Natur

Nacktmull aus dem Phyletischen Museum ist Objekt des Monats November 2014
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
07.11.2014

 

Objekt des Monats November 2014 aus den zahlreichen Sammlungen und Museen der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist das präparierte Exemplar eines Nacktmulls (Heterocephalus glaber) aus dem Phyletischen Museum.

Nacktmulle kommen im östlichen Afrika vor und zeigen einige biologische Besonderheiten: Sie zählen zu den wenigen Säugetieren, die Staaten bilden und eine Königin haben. Sie erreichen ein für Nagetiere außergewöhnlich hohes Alter von mehr als 15 Jahren, weshalb sie ein begehrtes Forschungsobjekt sind, um Alterungsprozesse zu verstehen. Die Nagetiere leben in engen Röhrensystemen im Boden. Sie sind fast nackt, blind und haben eine stark gefaltete Haut, die die inneren Organe schützen soll.

Wegen seiner faltigen Haut wird der Nacktmull auch in der Sonderausstellung "Falten in Natur und Technik" zu sehen sein, die am 14. November 2014 im Phyletischen Museum eröffnet wird. Das Museum (Vor dem Neutor 1) ist täglich von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zum Objekt des Monats sind hier zu finden.


Kontakt:
Prof. Dr. Martin Fischer
Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie mit Phyletischem Museum
Erbertstr. 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 949140
E-Mail:

Meldung vom: 2014-11-07 09:03

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports