Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Leben mit der Krankheit

Wissenswertes über Multiple Sklerose in der Patientenakademie am 13. Februar
PDF erstellen Seite weiterempfehlen
ReadSpeaker
zurück | vor
08.02.2013

 

Multiple Sklerose ist mit rund 130.000 Betroffenen in Deutschland, laut Schätzungen des Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e. V., die häufigste neurologische Erkrankung junger Menschen. Die Erkrankung entsteht, wenn bestimmte Umwelteinflüsse, wie wahrscheinlich eine Virusinfektion und Lichtmangel, auf eine genetisch bedingte Funktionsstörung treffen. Die Krankheit ist bisher nicht heilbar, kann aber durch moderne Medikamente bei vielen Patienten nahezu symptomfrei bleiben. Etwa 500 Multiple Sklerose-Patienten werden am Multiple Sklerose-Zentrum der Hans-Berger-Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Jena (UKJ) behandelt.

In der Patientenakademie 2013 können sich Patienten und Angehörige zu vier verschiedenen Themen informieren, die sich speziell der Multiplen Sklerose widmen. "Die Patientennachmittage thematisieren, wie man mit der Krankheit umgehen kann und klären darüber auf, was im Alltag mit der Krankheit möglich ist und was nicht", so Prof. Dr. Matthias Schwab, Leiter des Multiple Sklerose-Zentrums am UKJ. In der Veranstaltung am 13. Februar wird die Jenaer Neurologin Dr. Barbara Schwandt zum Thema "Krankheitsbewältigung bei MS" sprechen.

Das Konzept dieser Patientenakademie setzt auf kleine Gesprächsrunden mit 15-20 Personen und reichlich Zeit, um ins Gespräch zu kommen. "So haben die Patienten weniger Hemmungen, ihre Fragen zu äußern und die Chance Ängste zu beseitigen, die sie im Leben mit der Krankheit haben", erklärt Prof. Schwab. Weitere Veranstaltungen befassen sich mit Blasenstörungen bei Multipler Sklerose und klären darüber auf, wie man "Hilfe im Alltag durch Ämter und Vereine" bekommt.

Termine Patientenakademie 2013:
Zeit: 17.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Universitätsklinikum Jena, Klinikum Lobeda

13.02.2013: Krankheitsbewältigung bei MS, Dr. Barbara Schwandt, Jenaer Neurologin, Seminarraum 7

19.03.2013: MS und Blase, Frau Neupert, Seminarraum 1

09.04.2013: Hilfe im Alltag durch Ämter und Vereine, Herr Treske und Frau Hartmann, Seminarraum 7

Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Schwab
Multiple Sklerose-Zentrum, Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641 / 9323473
E-Mail:

Meldung vom: 2013-02-08 11:11
Unibund Halle - Leipzig - Jena Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports