Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Herzen vergeben für UKJ-Pflegeteam

Jenaer Kinderonkologie vertritt Thüringen bei „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ / Finales Voting vom 24. Juli bis 13. August 2017
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
24.07.2017

Bereits seit 30 Jahren arbeitet das Kinderonkologie-Team des Universitätsklinikums Jena (UKJ) zusammen und ist für Kinder und Jugendliche, die an Krebs erkrankt sind da. Eltern hatten das Pflegeteam der Station für "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis", eine Aktion des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV), vorgeschlagen. Das Team hat in der ersten Runde 475 Stimmen erhalten und vertritt Thüringen in der Endrunde des Wettbewerbs, in der für die Landessieger gestimmt wird. Vom 24. Juli bis 13. August 2017 kann nun ein zweites Mal für das Pflegeteam der Kinderonkologie gestimmt werden unter: https://www.deutschlands-pflegeprofis.de/.

"Wir freuen uns, dass an unser Team so viele Herzen vergeben wurden. Die Nominierung der Eltern war bereits ein großes Kompliment für uns. Denn es zeigt, dass die Familien sich trotz der schwierigen Situation, in der sich Kind und Eltern befinden, gut aufgehoben fühlen", erklärt Susann Seiferth, Pflegefachkraft der Station E 130, Kinderonkologie. Sie kennt die Station seit den Anfängen und ist stolz auf das elfköpfige Team: "Wir sind eine eingespielte Gruppe, arbeiten eng zusammen und profitieren von flachen Hierarchien. Unsere Qualifikationen, Erfahrungswerte und unser Verantwortungsbewusstsein zeichnen uns aus."


Der Beruf ist Berufung

Qualität in der Pflege schaffe Vertrauen, so Ursula Huhn, welche die Station vorgeschlagen hat. "Man merkt, dass der Beruf hier Berufung ist. Die Schwestern bringen eine hohe Fachkompetenz mit. Trotz schwieriger Momente verbreiten sie eine positive Grundhaltung, Ruhe und Mitgefühl. Wir als Eltern können jederzeit Fragen stellen oder werden auch mal in den Arm genommen. Das hilft ungemein."

Das Besondere an der Station ist, dass die Patienten nicht nur ein paar Tage behandelt werden, sondern hier meist ein Jahr verbringen. "Wir sind dadurch eng mit den Kindern und Eltern verbunden. Auf jedes Kind muss man individuell eingehen. Und manchmal beschäftigen Schicksale auch noch zu Hause. Wenn man dann sieht, dass das Kind wieder gesund wird, ist das ein großes Erfolgsgefühl", erzählt Susann Seiferth. Mit dem Umzug der Jenaer Kinderklinik im vergangenen Jahr nach Lobeda gab es für die Station einen Tapetenwechsel und eine neue Entwicklung in der Stationsgeschichte hat begonnen. "Ich kenne noch die Zeit, in der wir Glasspritzen verwendet und Ohrstäbchen selbst hergestellt haben", erinnert sie sich. "Heute profitieren wir von neuen Medikamenten, Therapieansätzen und Studien."

Sechs der elf Teammitglieder haben einen onkologischen Fachweiterbildungskurs absolviert. "Wir sind in der Lage, auch ärztliche Tätigkeiten zu übernehmen. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, gehören regelmäßige Weiterbildungen und der Austausch im Team zu unserem Beruf dazu."

Das Team hofft nun auf viele Stimmen in der Endrunde. Zusammen mit den anderen Landessiegern sind sie im September zum "Fest der Pflegeprofis" eingeladen, wo die Preisverleihung stattfindet.

"Es wäre natürlich großartig, wenn es tatsächlich klappt und wir einen der ersten Plätze belegen", so Seiferth. Denn als erster Preis winkt nicht nur der Titel "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis", sondern auch ein Teamevent.

 

Meldung vom: 2017-07-24 07:05

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports