Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Den Berufsstart gut meistern

Podium zum Berufseinstieg am 29. November in den Rosensälen
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
23.11.2017

Wie gelingt der Berufseinstieg am Besten? Wo liegen die Fallen für Berufseinsteiger, wie können sie sich gegen Enttäuschungen wappnen? "Das allgemeingültige Erfolgsrezept gibt es nicht", sagt Prof. Dr. Rüdiger Trimpop von der Universität Jena. Der Inhaber des Lehrstuhls für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie empfiehlt Berufsanfängern, sich möglichst umfassend über das Unternehmen zu informieren, in dem sie arbeiten wollen. Wichtig sei, die ungeschriebenen Gesetze und Regeln zu beachten, die im Unternehmen gelten. Bei der Unternehmenskultur etwa könne es himmelweite Unterschiede geben zwischen einem Großkonzern und einem kleinen Familienbetrieb. Als Anfänger müsse man sich klar darüber sein, was man selbst dem Unternehmen bieten kann und welchen Vorteil das Unternehmen von der eigenen Arbeit hat. "Im Berufsalltag ist die soziale Kompetenz oftmals wichtiger als die fachliche Qualifikation", sagt Trimpop. Schon im Bewerbungsgespräch gelte es, ein Bild der eigenen Persönlichkeit zu zeichnen, sich nicht auf gute Noten und rasche Abschlüsse zu verlassen. Zudem sollten Berufsanfänger neugierig sein, offen und wissbegierig. Im Betrieb sei es ratsam, sich einen Mentor zu suchen, am besten einen langjährigen Mitarbeiter, der einem hilft, die Fettnäpfe zu vermeiden.

Prof. Trimpop sitzt am Mittwoch (29. November) im Podium beim "ZEIT CAMPUS im Gespräch: Die ersten 100 Tage im Job: So gelingt der Berufseinstieg". Die Veranstaltung in den Rosensälen der Jenaer Universität (Fürstengraben 27) wird ausgerichtet von "ZEIT CAMPUS", dem Studentenmagazin des "Zeit"-Verlages, in Partnerschaft mit der Techniker Krankenkasse und in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Universität. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Absolventen und Berufsanfänger. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter: www.zeit.de/100tage.

Die Podiumsdiskussion beginnt um 18 Uhr. Dabei diskutieren Thomas Holm, Teamleiter Gesundheitsförderung bei der Techniker Krankenkasse, Dr. Florian Mezger, Head of Recruiting bei der Carl Zeiss AG und Prof. Dr. Rüdiger Trimpop, Universität Jena. Moderiert wird die Diskussion von der "ZEIT CAMPUS"-Autorin Dr. Christa Pfafferott.

Im Anschluss können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einen Workshop besuchen. Zur Auswahl stehen die  Workshops "Wo gehöre ich hin? Wie man den Job findet, der zu einem passt" und "Was kann ich wirklich? Die eigenen Fähigkeiten einschätzen". Die Veranstaltung endet mit einem Get-together.

Weitere Informationen: www.zeit.de/veranstaltungen.

Kontakt:
Prof. Dr. Rüdiger Trimpop
Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Humboldtstraße 27, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 945130
E-Mail:

 

Meldung vom: 2017-11-23 08:54

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports