Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Über die Vermessung des Himmels

Astronomiedidaktiker veranstalten vom 26.-28. Juni die 14. Lehrerfortbildung Astronomie
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
21.06.2017

Er liefert faszinierende Bilder des Sternenhimmels und astronomischer Phänomene: der Fotograf und Hobby-Astronom Gernot Meiser aus Saarlouis. Einem Jenaer Publikum ist er zudem bekannt als Gast der Lehrerfortbildung Astronomie, die Jahr für Jahr Astronomielehrerinnen und Astronomielehrer aus der ganzen Bundesrepublik nach Jena zieht.

Zur 14. Auflage der Fortbildungsreihe wird Gernot Meiser nicht nur Bilder zeigen, sondern auch einen Abendvortrag im Jenaer Planetarium (Am Planetarium 5) halten. Meiser berichtet am Montag (26. Juni) ab 19 Uhr über seine Flüge mit einem Stratosphärenflugzeug der Mission SOFIA und zeigt Bilder einer Sonnenfinsternis vom vorigen Jahr. Der Vortrag "Grenzenloser Himmel" ist öffentlich, Gäste sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Wie jedes Jahr hat Karl-Heinz Lotze, jetzt Wilhelm und Else Heraeus-Seniorprofessor an der Physikalisch-Astronomischen Fakultät, eine Mischung aus wissenschaftlichen Vorträgen und Praxis-Workshops für die Teilnehmer der Fortbildung Astronomie zusammengestellt. Zum Einstieg spricht Prof. Dr. Wolfgang Wild aus Garching über "Das kalte Universum - neueste Ergebnisse des ALMA-Observatoriums". Sein Heidelberger Fachkollege Prof. Dr. Stefan Jordan wird darüber berichten, wie unser Milchstraßensystem mit Hilfe des Gaia-Satelliten neu vermessen wird. Eine spannende Angelegenheit, mit deren Ergebnissen die Entfernungsskala im Universum neu geordnet werden soll.

Gott und der Urknall - zwischen Religion und Wissenschaft

Am zweiten Tag spricht Prof. Dr. Ernst-Peter Fischer über "Gott und der Urknall - Die Menschen zwischen Religion und Wissenschaft". Der renommierte Wissenschaftshistoriker aus Heidelberg ist einem größeren Publikum durch zahlreiche Bücher bekannt geworden. Zu den populärsten Publikationen Fischers gehört "Die andere Bildung", ein Plädoyer gegen das Vergessen der Naturwissenschaften.
 
Die Vermessung des Himmels und seiner Phänomene spielt auch im Vortrag des Jenaer Astronomen Prof. Dr. Alexander Krivov eine Rolle. Krivov stellt astronomische Übungsaufgaben vor und will durch Abschätzungen zum Verständnis gelangen, so der Titel seines Vortrages.

Leser der Zeitschrift "Sterne und Weltraum" kennen und schätzen die Rubrik "Zum Nachdenken". In jeder Ausgabe werden knifflige Fragen rund um das Universum gestellt. Nun hat sich der Autor dieser Rätsel, Axel Quetz aus Heidelberg, entschlossen, eine Sammlung der bisher erschienenen Aufgaben als Buch herauszugeben. Zur Lehrerfortbildung Astronomie stellt Quetz den ersten Band gemeinsam mit dem Jenaer Dr. Stefan Völker den Teilnehmern vor.

Die Tagung wird abgeschlossen mit einem Vortrag von Dr. Jens Reiche vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik Hannover. Er spricht über eines der heißesten Themen aktueller astronomisch-physikalischer Forschung, den Nachweis von Gravitationswellen.

"Wir erwarten wieder Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet", sagt Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze. Die dreitägige Veranstaltung genieße einen guten Ruf und nicht zuletzt dank des Organisationstalents seiner Mitarbeiterin Marie-Sophie Schmidt sei ihm nicht bange, die 115 Lehrerinnen und Lehrer an den drei Tagen zufriedenstellen zu können. 

Finanziell unterstützt wird die Lehrerfortbildung Astronomie durch das Programm "fobinet" der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, die Wilhelm-und-Else-Heraeus-Stifung Hanau, die Bresser GmbH, das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) in Bad Berka, das Zeiss-Planetarium Jena  und den Erhard-Friedrich-Verlag Seelze.

Das Programm im Internet: www.physik.uni-jena.de/didaktik_veranstaltungen_LFB_Astronomie.html

Hinweis: In beschränktem Umfang stehen Plätze für interessierte Zuhörer zur Verfügung. Bitte anmelden per E-Mail an:


Kontakt:

Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze
Physikalisch-Astronomische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947491 / 947497
E-Mail:

 

 

 

 

Meldung vom: 2017-06-21 11:16

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports