Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Johanna Hospotka


Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

BA Altertumswissenschaften
WS 2012/13

Angaben zum Praktikum

Wo haben Sie Ihr Praktikum absolviert?

Ich absolvierte mein Praktikum im archäologischen Park von Paphos auf Zypern. Die Universität von Krakau legt dort im Rahmen des "Paphos Agora Project" einen antiken Marktplatz frei.

Wie regelmäßig bietet dieser Arbeitgeber Praktika an?

Jede Sommersemesterferien, August bis Oktober.

Wie lang dauerte Ihr Praktikum?

3 Wochen

Motivation

Aus welcher Motivation heraus haben Sie ein Praktikum angestrebt?

Um praktische Erfahrungen auf Ausgrabungen zu sammeln, um zu sehen wie sich ein Grabungsalltag gestaltet und um Erlerntes über Epochen und Ereignisse anwenden zu können.

Wie sind Sie an dieses Praktikum gekommen?

Einer meiner Dozenten steht in Kontakt mit dem Grabungsleiter des Paphos Agora Project. Für dieses Projekt sind Studenten als Hilfe willkommen.

Inwiefern entsprach die Praktikumsstelle Ihren Wünschen an ein Praktikum?

Ich habe miterlebt, welcher planerische Aufwand hinter einer Ausgrabung steckt und wie sich die einzelnen Arbeitsschritte gestalten. Auf der Grabungsfläche wurde mir jede neue Aufgabe erst erklärt und ich konnte diese dann selbstständig erledigen. Der Grabungsleiter war immer eine hilfsbereite Ansprechperson. Ich habe so einen sehr guten Einblick in die praktische Seite der Archäologie erhalten.

Praktikum und Studium

Welche Aufgaben umfasste Ihr Praktikum? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten!

Das Freilegen und Säubern von Befundkontexten machte den größten Teil unserer Arbeit auf der Grabungsfläche aus. Diese Kontexte mussten durch Fotographieren und Einmessen mit dem Tachymeter dokumentiert werden. Zu der Dokumentation gehört auch, Befundzettel zu schreiben, damit die Funde im Nachhinein ihrem Fundort zugeordnet werden konnten. Nach der Arbeit auf dem Grabungsfeld war es wichtig, die gefunden Keramikscherben zu waschen und die anderen Funde, wie Tierknochen, Glas oder Metallfragmente und Münzen zu katalogisieren.

Welche Voraussetzungen mussten Sie für das Praktikum mitbringen?

Interesse und Arbeitsbereitschaft. Auch mussten wir die Mittel für An-und Abreise selbst aufbringen.

Inwiefern fühlten Sie sich durch Ihr bisheriges Studium gut auf die Aufgaben im Praktikum vorbereitet?

Für das Praktikum war ich nur insofern vorbereitet, dass mir die allgemeinen historischen Hintergründe der zeitlichen Epochen, in welche sich das Grabungsfeld datieren ließ, in Vorlesungen vermittelt worden war. Auf die praktischen Anwendungsbereiche der Archäologie (siehe Aufgaben) hat mich mein Studium gar nicht vorbereitet.

Welchen Nutzen hatte das Praktikum rückwirkend betrachtet für Sie?

Ich habe eines der Berufsfelder der Archäologie kennengelernt.

Empfehlung und Tips

Würden Sie Ihre Praktikumsstelle weiterempfehlen?

Ja

Falls ja, aus welchen Gründen? Falls nein, warum nicht?

Man lernt viel darüber, wie sich eine Grabung gestaltet und kommt mit den Materialen in Kontakt, mit denen man sich im Studium auseinander setzt. Auch ist zu sehen, was die Grundlagen für die Erkenntnisse und Theorien von Archäologen über Geschehnisse und Zeitperioden sind und kann sein Wissen darüber praktisch anwenden. Es ist auch spannend den Grabungsalltag zu erleben und Bestandteil eines Forschungsprojekts zu sein.

Wenn Sie sich eine weitere Praktikumsstelle aussuchen könnten, wie müsste diese sein?

Für ein weiteres Praktikum würde ich mir ein Berufsfeld der Archäologie aussuchen, das ich noch nicht kennengelernt habe, um weitere praxisnahe Erfahrungen zu machen.

Welchen Tipp würden Sie Praktikumsinteressierten mit auf den Weg geben?

Wenn man auf der Suche nach einem Grabungspraktikum ist, sollte man seine Dozenten ansprechen oder Aushänge beachten, um zu erfahren, welche Ausgrabungen gerade aktuell sind.

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

BA Altertumswissenschaften
WS 2012/13

Angaben zum Praktikum

Wo haben Sie Ihr Praktikum absolviert?

Ich absolvierte mein Praktikum im archäologischen Park von Paphos auf Zypern. Die Universität von Krakau legt dort im Rahmen des "Paphos Agora Project" einen antiken Marktplatz frei.

Wie regelmäßig bietet dieser Arbeitgeber Praktika an?

Jede Sommersemesterferien, August bis Oktober.

Wie lang dauerte Ihr Praktikum?

3 Wochen

Motivation

Aus welcher Motivation heraus haben Sie ein Praktikum angestrebt?

Um praktische Erfahrungen auf Ausgrabungen zu sammeln, um zu sehen wie sich ein Grabungsalltag gestaltet und um Erlerntes über Epochen und Ereignisse anwenden zu können.

Wie sind Sie an dieses Praktikum gekommen?

Einer meiner Dozenten steht in Kontakt mit dem Grabungsleiter des Paphos Agora Project. Für dieses Projekt sind Studenten als Hilfe willkommen.

Inwiefern entsprach die Praktikumsstelle Ihren Wünschen an ein Praktikum?

Ich habe miterlebt, welcher planerische Aufwand hinter einer Ausgrabung steckt und wie sich die einzelnen Arbeitsschritte gestalten. Auf der Grabungsfläche wurde mir jede neue Aufgabe erst erklärt und ich konnte diese dann selbstständig erledigen. Der Grabungsleiter war immer eine hilfsbereite Ansprechperson. Ich habe so einen sehr guten Einblick in die praktische Seite der Archäologie erhalten.

Praktikum und Studium

Welche Aufgaben umfasste Ihr Praktikum? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten!

Das Freilegen und Säubern von Befundkontexten machte den größten Teil unserer Arbeit auf der Grabungsfläche aus. Diese Kontexte mussten durch Fotographieren und Einmessen mit dem Tachymeter dokumentiert werden. Zu der Dokumentation gehört auch, Befundzettel zu schreiben, damit die Funde im Nachhinein ihrem Fundort zugeordnet werden konnten. Nach der Arbeit auf dem Grabungsfeld war es wichtig, die gefunden Keramikscherben zu waschen und die anderen Funde, wie Tierknochen, Glas oder Metallfragmente und Münzen zu katalogisieren.

Welche Voraussetzungen mussten Sie für das Praktikum mitbringen?

Interesse und Arbeitsbereitschaft. Auch mussten wir die Mittel für An-und Abreise selbst aufbringen.

Inwiefern fühlten Sie sich durch Ihr bisheriges Studium gut auf die Aufgaben im Praktikum vorbereitet?

Für das Praktikum war ich nur insofern vorbereitet, dass mir die allgemeinen historischen Hintergründe der zeitlichen Epochen, in welche sich das Grabungsfeld datieren ließ, in Vorlesungen vermittelt worden war. Auf die praktischen Anwendungsbereiche der Archäologie (siehe Aufgaben) hat mich mein Studium gar nicht vorbereitet.

Welchen Nutzen hatte das Praktikum rückwirkend betrachtet für Sie?

Ich habe eines der Berufsfelder der Archäologie kennengelernt.

Empfehlung und Tips

Würden Sie Ihre Praktikumsstelle weiterempfehlen?

Ja

Falls ja, aus welchen Gründen? Falls nein, warum nicht?

Man lernt viel darüber, wie sich eine Grabung gestaltet und kommt mit den Materialen in Kontakt, mit denen man sich im Studium auseinander setzt. Auch ist zu sehen, was die Grundlagen für die Erkenntnisse und Theorien von Archäologen über Geschehnisse und Zeitperioden sind und kann sein Wissen darüber praktisch anwenden. Es ist auch spannend den Grabungsalltag zu erleben und Bestandteil eines Forschungsprojekts zu sein.

Wenn Sie sich eine weitere Praktikumsstelle aussuchen könnten, wie müsste diese sein?

Für ein weiteres Praktikum würde ich mir ein Berufsfeld der Archäologie aussuchen, das ich noch nicht kennengelernt habe, um weitere praxisnahe Erfahrungen zu machen.

Welchen Tipp würden Sie Praktikumsinteressierten mit auf den Weg geben?

Wenn man auf der Suche nach einem Grabungspraktikum ist, sollte man seine Dozenten ansprechen oder Aushänge beachten, um zu erfahren, welche Ausgrabungen gerade aktuell sind.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports