Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Tim Reukauf


Portraitbild

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Lehramt Wirtschaft/Recht und Philosophie nach dem Jenaer Modell der Lehrerbildung für Gymnasium
Beginn: WS 2010/11

Angaben zum Praktikum

Wo haben Sie Ihr Praktikum absolviert?

Staatlichen Grundschule Reurieth,
Otto-Friedrich Universität Bamberg (Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie),
Kirmesgesellschaft Dingsleben &
Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie Hildburghausen GmbH

Wie regelmäßig bietet dieser Arbeitgeber Praktika an?

ganzjährig

Wie lang dauerte Ihr Praktikum?

320 Stunden

Motivation

Aus welcher Motivation heraus haben Sie ein Praktikum angestrebt?

In erster Linie war es für mein Studium eine wichtige Voraussetzung. Dennoch bin ich an der Arbeit mit Kinder sehr interessiert und wusste vor der Aufnahme meines Studiums nicht genau, ob ich Grundschullehrer bzw. Lehrer an einem Gymnasium werden möchte oder ob ich eventuell in die Erwachsenenbildung gehen möchte. Auch die Arbeit mit behinderten Kindern konnte ich mir vorstellen. Durch die Teilung meines Vorpraktikums hatte ich die Möglichkeit in alle Bereiche hineinzuschnuppern und mir ein Bild vom späteren Berufsalltag zu machen.

Wie sind Sie an dieses Praktikum gekommen?

Durch eine ganz normale Bewerbung mit Lebenslauf - so wie man es in der Schule lernt ;-)

Inwiefern entsprach die Praktikumsstelle Ihren Wünschen an ein Praktikum?

Alle vier Praktikumsstellen entsprachen genau meinen Vorstellungen.
Mir wurden von Beginn an wichtige Aufgaben und somit ein Stück Verantwortung übertragen.
Kopieren und Kaffee kochen zählte nicht zu meinen Aufgaben.
Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen stand an erster Stelle.

Praktikum und Studium

Welche Aufgaben umfasste Ihr Praktikum? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten!

Grundschule Reurieth:
Ich habe an der Grundschule die pädagogische Arbeit eines Grundschullehrers übernommen. Die Arbeit beinhaltet den Umgang, die Erziehung und die Beschäftigung mit und von Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren.

Universität Bamberg:
An der Universität war die Betreuung von Studenten meine Hauptaufgabe.

Kirmesgesellschaft Dingsleben:
Meine Aufgabe war die Leitung und Koordination der Kinderkirmesgesellschaft Dingsleben. Die Aufgabe besteht darin, Kindern das Tanzen beizubringen.

Kinder-und Jugendpsychiatrie:
Die Übernahme von Einzel- und Gruppenbetreuung durch Förderspiele u.Ä. Weiterhin die Übernahme des Schulunterrichtes auf dem Klinikgelände.

Welche Voraussetzungen mussten Sie für das Praktikum mitbringen?

keine Voraussetzungen notwendig

Inwiefern fühlten Sie sich durch Ihr bisheriges Studium gut auf die Aufgaben im Praktikum vorbereitet?

Das Praktikum fand vor dem Studium statt.

Welchen Nutzen hatte das Praktikum rückwirkend betrachtet für Sie?

Erleichterung der Studienwahlentscheidung.

Empfehlung und Tips

Würden Sie Ihre Praktikumsstelle weiterempfehlen?

Ja

Falls ja, aus welchen Gründen? Falls nein, warum nicht?

gute Betreuung
Übernahme wichtiger Aufgaben
gutes Arbeitsklima

Welchen Tipp würden Sie Praktikumsinteressierten mit auf den Weg geben?

Durch ein persönliches Vorstellungsgespräch lässt sich vieles einfacher klären.

Viele Unternehmen können zwischen Schulpraktika und Praktika für das Studium nicht unterscheiden. Bei einem Gespräch kann man die Ziele eines Praktikums besser erklären.

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Lehramt Wirtschaft/Recht und Philosophie nach dem Jenaer Modell der Lehrerbildung für Gymnasium
Beginn: WS 2010/11

Angaben zum Praktikum

Wo haben Sie Ihr Praktikum absolviert?

Staatlichen Grundschule Reurieth,
Otto-Friedrich Universität Bamberg (Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie),
Kirmesgesellschaft Dingsleben &
Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie Hildburghausen GmbH

Wie regelmäßig bietet dieser Arbeitgeber Praktika an?

ganzjährig

Wie lang dauerte Ihr Praktikum?

320 Stunden

Motivation

Aus welcher Motivation heraus haben Sie ein Praktikum angestrebt?

In erster Linie war es für mein Studium eine wichtige Voraussetzung. Dennoch bin ich an der Arbeit mit Kinder sehr interessiert und wusste vor der Aufnahme meines Studiums nicht genau, ob ich Grundschullehrer bzw. Lehrer an einem Gymnasium werden möchte oder ob ich eventuell in die Erwachsenenbildung gehen möchte. Auch die Arbeit mit behinderten Kindern konnte ich mir vorstellen. Durch die Teilung meines Vorpraktikums hatte ich die Möglichkeit in alle Bereiche hineinzuschnuppern und mir ein Bild vom späteren Berufsalltag zu machen.

Wie sind Sie an dieses Praktikum gekommen?

Durch eine ganz normale Bewerbung mit Lebenslauf - so wie man es in der Schule lernt ;-)

Inwiefern entsprach die Praktikumsstelle Ihren Wünschen an ein Praktikum?

Alle vier Praktikumsstellen entsprachen genau meinen Vorstellungen.
Mir wurden von Beginn an wichtige Aufgaben und somit ein Stück Verantwortung übertragen.
Kopieren und Kaffee kochen zählte nicht zu meinen Aufgaben.
Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen stand an erster Stelle.

Praktikum und Studium

Welche Aufgaben umfasste Ihr Praktikum? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten!

Grundschule Reurieth:
Ich habe an der Grundschule die pädagogische Arbeit eines Grundschullehrers übernommen. Die Arbeit beinhaltet den Umgang, die Erziehung und die Beschäftigung mit und von Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren.

Universität Bamberg:
An der Universität war die Betreuung von Studenten meine Hauptaufgabe.

Kirmesgesellschaft Dingsleben:
Meine Aufgabe war die Leitung und Koordination der Kinderkirmesgesellschaft Dingsleben. Die Aufgabe besteht darin, Kindern das Tanzen beizubringen.

Kinder-und Jugendpsychiatrie:
Die Übernahme von Einzel- und Gruppenbetreuung durch Förderspiele u.Ä. Weiterhin die Übernahme des Schulunterrichtes auf dem Klinikgelände.

Welche Voraussetzungen mussten Sie für das Praktikum mitbringen?

keine Voraussetzungen notwendig

Inwiefern fühlten Sie sich durch Ihr bisheriges Studium gut auf die Aufgaben im Praktikum vorbereitet?

Das Praktikum fand vor dem Studium statt.

Welchen Nutzen hatte das Praktikum rückwirkend betrachtet für Sie?

Erleichterung der Studienwahlentscheidung.

Empfehlung und Tips

Würden Sie Ihre Praktikumsstelle weiterempfehlen?

Ja

Falls ja, aus welchen Gründen? Falls nein, warum nicht?

gute Betreuung
Übernahme wichtiger Aufgaben
gutes Arbeitsklima

Welchen Tipp würden Sie Praktikumsinteressierten mit auf den Weg geben?

Durch ein persönliches Vorstellungsgespräch lässt sich vieles einfacher klären.

Viele Unternehmen können zwischen Schulpraktika und Praktika für das Studium nicht unterscheiden. Bei einem Gespräch kann man die Ziele eines Praktikums besser erklären.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports