Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Deutsche Klassik im Europäischen Kontext

Master of Arts

Inhalt und Aufbau

Der Masterstudiengang „Deutsche Klassik im europäischen Kontext“ wendet sich an Studierende geisteswissenschaftlicher Fächer, die ein besonderes Interesse für die Kernepoche der deutschen Literatur- und Philosophiegeschichte haben. Interdisziplinär und forschungsorientiert führt er zu vertieften Kenntnissen der Konstitutionsphase der deutschsprachigen Literatur und Philosophie um 1800 und befähigt zu deren wissenschaftlicher Erforschung, Darstellung und Diskusion. Die historische Perspektive auf Aufklärung, Klassik und Romantik in Deutschland verbindet sich mit dem Blick auf deren europäischen Kontext sowie deren Wirkungs-/Problemgeschichte und aktuelle Geltung. Damit erweitern und festigen sie ihr literaturwissenschaftliches Methodenwissen, üben Ihre philosophische Fähigkeit zur begrifflichen und argumentativen Beurteilung von Geltungsfragen und werden darüber hinaus zu interdisziplinärer kulturwissenschaftlicher Arbeit angeleitet.

Weitere Infos:

Besonderheiten in Jena

Die Fächer Neuere deutsche Literatur und Philosophie bilden den Hauptanteil des Studiengangs und werden durch ein Pflichtprogramm in Neuere Geschichte und einem Wahlpflichtbereich aus Literatur-, Kunst-, Musik- und Wissenschaftsgeschichte ergänzt. Eine Besonderheit des Programms ist ein Studien- und Forschungsaufenthalt an der Klassik Stiftung Weimar, womit die Studierenden studienbegleitend Einblick in den professionellen Betrieb der zweitgrößten Kulturstiftung Deutschlands erhalten.

Jeweils zu Beginn und Ende der Vorlesungszeit wird ein Forschungskolloquium angeboten, in dem alle Studierenden des Masterstudiengangs über literatur- und kulturwissenschaftliche sowie philosophische Forschungsliteratur diskutieren und ihre eigenen Abschlussarbeiten vorstellen können.

Aussichten

Die Berufsfelder, für die der Studiengang qualifiziert, sind alle Bereiche und Institutionen, die deutsche Kultur und Kulturgeschichte vermitteln. Zugleich wird der Zugang zu einem Promotionsstudium in den Fächern Neuere Deutsche Literatur, Philosophie und Vergleichende Literaturwissenschaft eröffnet.

Voraussetzungen

  • Kenntnisse in mindestens zwei Fremdsprachen. (Bei modernen Fremdsprachen auf dem Niveau B1 gemäß dem Europäischen Referenzrahmen.)
  • Ausländische Studienbewerber nicht deutscher Muttersprache und Hochschulzugangsberechtigung müssen Kenntnisse auf dem Niveau der DSH-Prüfung ("Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang") Stufe 2 nachweisen.
  • Ausnahmeregelungen für besonders qualifizierte Bewerber, insbesondere aus dem Ausland, und eine Zulassung mit Auflagen sind möglich.
  • Den Unterlagen ist ein Motivationsschreiben und ein tabellarischer Lebenslauf beizulegen.

Auslandsstudium

Die FSU unterhält intensive Austauschkontakte mit einer großen Zahl von Universitäten im Ausland. Über das Sokrates- und Erasmus- Programm haben die Studierenden die Möglichkeit, ein oder mehrere Semester an einer Partneruniversität zu verbringen. Die im Ausland erworbenen Studienleistungen werden im Rahmen des europäischen Kreditierungssystems (ECTS) und entsprechend den Zielen der Lissabon Konvention anerkannt. http://www.uni-jena.de/Studium_im_Ausland.html           

Career Service

Der Career Service der Universität Jena möchte den Studierenden und Absolventen frühzeitig berufliche Orientierung ermöglichen, ihnen zusätzliche berufliche Qualifikationen vermitteln und sie beim Übergang vom Studium in den Beruf unterstützen. http://www.uni-jena.de/careerservice

Alumni-Service

Die Friedrich-Schiller-Universität betreut im Rahmen ihrer Alumni-Arbeit sowohl (ehemalige) Studierende, Lehrende und Forschende als auch Mitarbeiter in der Verwaltung. "JenAlumni" ist dafür die zentrale Servicestelle für sämtliche Belange der Ehemaligen-Arbeit an der gesamten Universität. http://www.uni-jena.de/JenAlumni.html.

Ansprechpartner

Studienfachberatung

Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Dr. Johanna Bohley
Fürstengraben 18 ·
Tel +49 3641 944224 Fax +49 3641 944202 / 944222
Mail

Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Prof. Dr. Stefan Matuschek
Fürstengraben 18 ·
Tel +49 3641 944224 Fax +49 3641 944242
Mail

Prüfungsamt

Akademisches Studien- und Prüfungsamt (ASPA)
Carl-Zeiß-Platz 1 · 07743 Jena
Tel 0049 (0) 3641 - 931199 Fax 0049 (0) 3641 - 931172
Mail Web www.uni-jena.de/aspa.html
Mo, Mi, Fr 10-12 Uhr; Di, Do 12-16 Uhr Telefonsprechstunde: Mo-Fr 08-10 Uhr; Mo, Mi 14-16 Uhr


Institution

Master-Service-Zentrum
Zwätzengasse 3 · 07743 Jena
Tel 0049 (0) 3641 - 931155 Fax 0049 (0) 3641 - 931128
Mail Web www.master.uni-jena.de

Telefonsprechstunde:
Mo - Fr 09:00 - 10:00 Uhr und 13:00-14:00 Uhr

Bürosprechzeit:

Di und Mi 14:00-15:00 Uhr
Do und Fr 10:00-11:00 Uhr

*Beratungsgespräche nach vorheriger Terminabsprache außerhalb der regulären Sprechzeiten:
Montag - Freitag 10 bis 12 Uhr und 14 bis 15 Uhr

Anbietende Einrichtungen

Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Institut für Philosophie

Zugangsvoraussetzungen

Bachelor-Abschluss oder Äquivalent

Bewerbung für erstes Fachsemester

Masterbewerbung

Bewerbungsfrist:
15. Januar
15. Juli
15. September

Bewerbungsfrist für ausländische Studierende:
15. Januar

Beginn:
Sommersemester
Wintersemester

Wie bewirbt man sich?

Bewerbung für höhere Fachsemester

Masterbewerbung

Bewerbungsfrist:
15. Januar
15. Juli

Bewerbungsfrist für ausländische Studierende:
15. Januar
15. Juli

Beginn:
Sommersemester
Wintersemester

Wie bewirbt man sich?

Regelstudienzeit

4 Semester

Studienart

weiterführendes Studium
Präsenzstudium
Teilzeitstudium oder Vollzeitstudium
forschungsorientiert und konsekutiv

Unterrichtssprachen

Deutsch

Gebühr/Entgelt

keine

Semesterbeitrag

213,00 Euro

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports