Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Termine und Aktuelles



Total E-Quality Award

FSU wurde für ihr Engagement in Gleichstellungsfragen ausgezeichnet


Der Verein Total E-Quality hat die FSU Jena erneut mit seinem Prädikat für Chancengleichheit ausgezeichnet. Am 27. Oktober 2017 wurden neben der FSU noch 63 andere Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung in Deutschland ausgezeichnet, die sich im Bereich der Gleichstellung und/oder Vielfalt und Diversity engagieren. Frau Prof. Dr. John, die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, nahm die Auszeichnung für die FSU entgegen. 


"Neben dem Imagegewinn ist es den Prädikatsträgern ein Anliegen, sich zu Chancengleichheit und Vielfalt zu bekennen und somit Maßstäbe in unserer Gesellschaft zu setzen."
- Total E-Quality Deutschland e.V.


Total E-Quality Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen. Der Verein wurde 1996 von Vertreter/innen großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Er hat heute ca. 100 Mitglieder. Die Initiative vergibt jährlich das Total E-Quality Prädikat für erfolgreiches bzw. nachhaltiges Engagement im Sinne einer lebensereignisorientierten Personalführung. Mehr als
600 Prädikate konnten bisher verliehen werden, seit 2015 werden
zusätzlich Prädikate für Diversity/Vielfalt verliehen.
Weitere Informationen unter: www.total-e-quality.de

Foto: Thomas Range, Bildrechte:TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.
                                                                                                                                                                                                                                                      

Familiencafé
20. Oktober 2017, 15-19.00 Uhr, JUni-Familienbüro/JUni-Kinder/Vegetable/INFOtake, Ernst-Abbe-Platz   

Das Familienbüro des Studierendenwerks Thüringen lädt zu einem Familiencafé ein bei dem sich inhaltlich alles um die Frage dreht, wie Arbeit, Jobben, Studium und Kind(er) miteinander vereinbar sind. Eingeladen sind Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FSU und EAH. Die Diplompsychologin Elisa Karpe aus Leipzig konnte für einen Impulsvortrag zum Thema "Bindungsverhalten in der frühen Kindheit" gewonnen werden.
Die Eltern, werdenden Eltern und solche, die Kinder in ihre Lebensplanung aufnehmen möchten, haben durch die offenen Räumlichkeiten die Möglichkeit, die Räume kennenzulernen und mit den Gesprächspartnerinnen und -partnern zwanglos ins Gespräch zu kommen. Im Vegetable wird ein kleines Angebot an Snacks und Getränken zur Verfügung stehen.

___________________________________________________________________________________________________________________________

ger1005101



Photo Challenge 2017

Die Photo Challenge wird von Jak&Jil veranstaltet und ist ein Hochschulwettbewerb bei dem gesellschaftsrelevante Themen als Subjekt fotografischer Kunst behandelt werden. Dieses Jahr stellt das Thema der Challenge Frauenpower dar. Dabei besteht die Aufgabe für die Studenten darin, diesen Kampf möglichst eindrucksvoll in einem Bild festzuhalten. Das Siegerfoto ist mit einem Preis von 5.400€ dotiert. Davon gehen 2.700€ an eine Hilfsorganisation ihrer oder seiner Wahl.

Weiter Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier: http://jakandjil.de/photochallenge2017/

___________________________________________________________________________________________________________________________


Kompetenztraining für Frauen

Die Friedrich-Ebert-Stiftung bietet ab August 2017 Kompetenztrainigs für Frauen an. Den beigefügten Links können Sie das ausführliche Programm, weitere Informationen und organisatorische Hinweise entnehmen.

___________________________________________________________________________________________________________________________

Professorinnen-Treffen

Es finden monatliche Treffen im schwarzen Bären statt, zu denen alle an der FSU beschäftigten Professorinen per Email eingeladen werden.

Falls Sie Fragen hierzu haben oder in den Verteiler aufgenommen werden möchten, wenden Sie sich bitte an .

___________________________________________________________________________________________________________________________


TAFELRUNDE: Wissenschaft reFormulieren

25. Oktober 2017, 19.00 Uhr, Senatssaal des Universitätshauptgebäudes, Fürstengraben 1             

                                 

Professorinnen der FSU Jtafelrunde_2017_einladung_u1ena sind herzlich dazu eingeladen, bei einem gemeinsamen Essen leibliche und geistige Nahrung zu genießen und sich auszutauschen. Zwischen fünf Gängen eines Menüs inspirieren kurze, engagierte Tischreden Gespräche über den Alltag, über persönliche Erfahrungen und über die Zukunft von Wissenschaft.

Die Grundidee soll jährlich variiert und erweitert werden, so dass die Tafelrunde regelmäßige Kontakte über Institute und Fakultäten hinaus bietet. Sie holt Wissenschaftlerinnen aus den unterschiedlichsten Bereichen an einen Tisch und regt so zum kreativen Weiterdenken an, wie das akademische Leben durch sie gestaltet und entwickelt werden kann.

Wir bitten um die verbindliche Anmeldung () und Überweisung von 36 Euro für das Menü auf folgendes Konto:

Friedrich-Schiller-Universität Jena

IBAN: DE09 8200 0000 0083 0015 03 · BIC: MARKDEF1820 · Deutsche Bundesbank

Verwendungszweck: Kst. 210040, TR 2017, »Name«

___________________________________________________________________________________________________________________________


Frontfrauen. Ein Thementag zu Frauen und Karriere

Veranstaltung des Gleichstellungsbüros der FSU Jena und des Thüringer Kompetenznetzwerks Gleichstellung

27. Oktober 2017, 10 bis 17 Uhr, Großer Rosensaal der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Gleichstellung, Chancengleichheit, Diversity und Geschlechterfragen sind Themen, die unsere Gesellschaft umtreiben und immer wieder kritisch hinterfragt werden. Im Wissenschaftsbereich sind sie im Alltag der Hochschulen präsent, aber auch Gegenstand der Forschung.

Der Thementag Frontfrauen lädt Studierende und NachwuchswissenschaftlerInnen der Thüringer Hochschulen zur Information und Diskussion ein. Dabei ist die Verbindung verschiedener Formate zentral; das Spektrum reicht von wissenschaftlichen Fragestellungen über Workshops bis hin zum Erfahrungsaustausch mit weiblichen Rollenvorbildern. Frontfrauen postuliert somit die zentrale Bedeutung der Universität als Ort zur Verhandlung dieser Themen.

Teilnehmende erhalten einen wissenschaftlichen Einblick in aktuelle Themen der Geschlechterforschung, können bei Workshops ihre eigenen Karrierestrategien hinterfragen und bei der Podiumsdiskussion Frauen kennenlernen, die es in unterschiedlichen Bereichen unserer Gesellschaft an die Spitze geschafft haben. Das wissenschaftliche Programm am Vormittag avisiert Beiträge von etablierten und Nachwuchswissenschaftlerinnen zur Geschlechtergeschichte und Geschichtswissenschaft; zur intersektionalen Analyse von Rasse und Geschlecht und zur Arbeits- und Sozialpsychologie. In der Podiumsdiskussion treffen "Frontfrauen" aus Wissenschaft, Politik, Medien und Wirtschaft aufeinander, um ihre Erfahrungen auf dem Weg nach oben zu diskutieren. Zur Mitgestaltung werden außerdem die Graduiertenakademie und der StuRa der FSU (Referat Gleichstellung) eingeladen.

Das Programm wird eingerahmt durch die Ausstellung "Mind the gap - Karriere statt Barriere!" des Thüringer Kompetenznetzwerks Gleichstellung (TKG) (zu Wissenschaftskarrieren von Frauen) im Foyer.

Organisation

Dr. Barbara Aehnlich, Institut für Germanistische Sprachwissenschaft / TKG und Dr. Stefanie Schäfer, Institut für Anglistik und Amerikanistik

Vorläufiges Tagesprogramm

10:00               Eröffnung

10:15               Keynote

11:15-12:45     Wissenschaftliche Fachvorträge

12:45-14:00     Mittagspause

14:00               Workshops für Studierende und Nachwuchswissenschaftlerinnen

                       Workshop I für Nachwuchswissenschaftlerinnen: Karriereplanung

                       Workshop II für Studierende: Gleichstellung

15:30               Podiumsdiskussion: An der Spitze. Erfahrungen zu Macht und Geschlecht. Mit Teilnehmerinnen aus Politik, 

                       Wirtschaft, Medien und Wissenschaft



Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports