Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Akademisches Münzkabinett


Diese Sammlung wurde zwischen 1846 und 1920 zu Lehrzwecken zusammengetragen. Sie umfaßt über 1000 griechische, römische und mittelalterliche Münzen mit Schwerpunkt auf Prägungen des römischen Staates vom 3. Jh. v. Chr. bis ins 6. Jh. n. Chr. (Republik, Kaiserzeit, Spätantike).

 

Aureus des Antonius Pius (Rom, 144 n. Chr.), Sammlung Schmidt (Foto: Torsten Kleinschmidt)

Den bedeutendsten Teil des Akademischen Münzkabinetts, eine Dauerleihgabe der Stiftung Weimarer Klassik, bildet mit mehr als 4000 Objekten die für alle Epochen des römischen Reiches repräsentative Sammlung des preußischen Oberstleutnants Friedrich Wilhelm Schmidt (gest. 1845) aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Publikationen (Auswahl)

  • A.Geyer (Hrsg.), Moneta Augusti. Römische Münzen der Kaiserzeit und Spätantike im Akademischen Münzkabinett der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Jenaer Hefte zur Klassischen Archäologie 6 (Jena 2005).


Kontakt 

Prof. Dr. Eva Winter

Institut für Altertumswissenschaften
Fürstengraben 1
07743 Jena
Deutschland
Tel. +49 (0) 3641 944820

nicht öffentlich -
nur nach Voranmeldung

Homepage

Thiasos e.V. zur ideellen und materiellen Förderung der antiken Kunst und Kultur in Jena

 




Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports