Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Yvette Hummel


Portraitbild

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Ich habe von 2006 bis 2012 Lehramt für Gymnasien mit den Fächern Geographie und Französisch studiert.

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Dass ich ein Lehramtsstudium antreten wollte, stand für mich lange vor dem Abi fest. Ich wollte mal in einem Beruf arbeiten, in dem mein Handeln Menschen einen Mehrwert bringt. Da ich schon immer gern erklärt habe, erschien mir das Lehramt ideal.

Um herauszufinden, wo ich studieren wollte, habe ich mir verschieden Städte mit ihren Unis angeschaut. Die Entscheidung für Jena fiel damals sowohl aus privaten Gründen als auch aufgrund des guten ersten Eindrucks, den die Saalestadt bei mir hinterlassen hatte.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Ich empfand mein Studium durchwachsen. Es gab Veranstaltungen, die mir großen Spaß machten und solche, durch die ich mich eher durchgequält habe. Rückblickend würde ich mich heute für ein anderes Studium entscheiden, was vor allem damit zu tun hat, dass sich während des Studiums meine beruflichen Interessen verändert und erweitert haben.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Besonders viele Veranstaltungen habe ich in der Sozialgeographie besucht. Schwerpunkte und Spezialisierungen standen nicht zur Auswahl.

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Da ich mich zu Ende des Studiums dazu entschieden hatte, doch nicht die schulische Laufbahn einzuschlagen, hatte ich mit ein paar Startschwierigkeiten zu kämpfen. Mein Traumjob war eine Stelle als Studienberaterin an einer Hochschule. Solche Stellen gibt es aber nicht wie Sand am Meer, also bewarb ich mich auch erstmal auf andere Stellen im universitären Kontext. Vor allem meine neben dem Studium gesammelten Erfahrungen aus dem Beratungskontext (Hiwi in der Studienberatung und Mitglied des Referats für Lehrämter des StuRa) verhalfen mir letztlich zu einer Stelle als Studienberaterin ca. 1 Jahr nach meinem Abschluss.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Wer Studienberater werden möchte, sollte einen pädagogischen oder psychologischen Hintergrund aus einem abgeschlossenen Studium mitbringen und für den Berufseinstieg nicht ortsgebunden sein. Beratungserfahrungen aus der Studienzeit helfen auf jeden Fall beim Berufseinstieg!

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

während des Studiums:
3 Jahre studentische Hilfskraft in der Zentralen Studienberatung der Uni Jena sowie Lehramtsreferentin des Studierendenrates der Uni

Mai 2012- Februar 2013: Dekanatsassistentin und Projektmitarbeiterin am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

März 2013-Februar 2015:
Studienberaterin in der Allgemeinen Studienberatung der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg

seit Juni 2015:
Studienberaterin in der Zentralen Studienberatung der Technischen Universität Braunschweig

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich bin derzeit als Studienberaterin in der Zentralen Studienberatung der TU Braunschweig tätig. Zu meinen Aufgaben gehört vor allem die Beratung von Studieninteressierten (und manchmal auch deren Eltern) und Studierenden. Typische Fragen sind z.B.: Was soll ich studieren? Wie finde ich heraus, welches Studium mir liegt? Wie funktioniert das mit dem NC, den Wartesemestern und der Bewerbung? Was kann ich tun, wenn mir das Studium nach ein paar Semestern doch nicht gefällt?
Darüber hinaus kümmere vertrete ich die TU auf Bildungsmessen, halte Vorträge vor Schulklassen und pflege die Webseiten zum Studienangebot.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Vor allem braucht man viel Einfühlungsvermögen und muss sich schnell auf neue Situationen einstellen können. Jeder Ratsuchende kommt schließlich mit einem ganz individuellen Anliegen in die Beratung. Wichtig ist außerdem die Fähigkeit zur Selbstreflexion um sein eigenes Handeln immer mal zu hinterfragen. Schließlich möchte ich die beste Lösung für die Ratsuchenden finden und ihnen nicht einfach meine eigene Meinung aufdrücken.
Beim Erwerb dieser Fähigkeiten hat mir meine Studienzeit sehr geholfen, vor allem meine Zeit als Hiwi in der ZSB sowie im Lehramtsreferat des StuRa.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Derzeit haben wir keine freien Stellen.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Schaut euch neben dem Studium schon mal nach praktischen Erfahrungen in eurem angestrebten Berufsfeld um (Hiwi-Stelle, Werkstudent, Praktika, Ehrenamt...)!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

yvettehummel ( at ) gmail.com

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Ich habe von 2006 bis 2012 Lehramt für Gymnasien mit den Fächern Geographie und Französisch studiert.

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Dass ich ein Lehramtsstudium antreten wollte, stand für mich lange vor dem Abi fest. Ich wollte mal in einem Beruf arbeiten, in dem mein Handeln Menschen einen Mehrwert bringt. Da ich schon immer gern erklärt habe, erschien mir das Lehramt ideal.

Um herauszufinden, wo ich studieren wollte, habe ich mir verschieden Städte mit ihren Unis angeschaut. Die Entscheidung für Jena fiel damals sowohl aus privaten Gründen als auch aufgrund des guten ersten Eindrucks, den die Saalestadt bei mir hinterlassen hatte.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Ich empfand mein Studium durchwachsen. Es gab Veranstaltungen, die mir großen Spaß machten und solche, durch die ich mich eher durchgequält habe. Rückblickend würde ich mich heute für ein anderes Studium entscheiden, was vor allem damit zu tun hat, dass sich während des Studiums meine beruflichen Interessen verändert und erweitert haben.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Besonders viele Veranstaltungen habe ich in der Sozialgeographie besucht. Schwerpunkte und Spezialisierungen standen nicht zur Auswahl.

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Da ich mich zu Ende des Studiums dazu entschieden hatte, doch nicht die schulische Laufbahn einzuschlagen, hatte ich mit ein paar Startschwierigkeiten zu kämpfen. Mein Traumjob war eine Stelle als Studienberaterin an einer Hochschule. Solche Stellen gibt es aber nicht wie Sand am Meer, also bewarb ich mich auch erstmal auf andere Stellen im universitären Kontext. Vor allem meine neben dem Studium gesammelten Erfahrungen aus dem Beratungskontext (Hiwi in der Studienberatung und Mitglied des Referats für Lehrämter des StuRa) verhalfen mir letztlich zu einer Stelle als Studienberaterin ca. 1 Jahr nach meinem Abschluss.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Wer Studienberater werden möchte, sollte einen pädagogischen oder psychologischen Hintergrund aus einem abgeschlossenen Studium mitbringen und für den Berufseinstieg nicht ortsgebunden sein. Beratungserfahrungen aus der Studienzeit helfen auf jeden Fall beim Berufseinstieg!

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

während des Studiums:
3 Jahre studentische Hilfskraft in der Zentralen Studienberatung der Uni Jena sowie Lehramtsreferentin des Studierendenrates der Uni

Mai 2012- Februar 2013: Dekanatsassistentin und Projektmitarbeiterin am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

März 2013-Februar 2015:
Studienberaterin in der Allgemeinen Studienberatung der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg

seit Juni 2015:
Studienberaterin in der Zentralen Studienberatung der Technischen Universität Braunschweig

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich bin derzeit als Studienberaterin in der Zentralen Studienberatung der TU Braunschweig tätig. Zu meinen Aufgaben gehört vor allem die Beratung von Studieninteressierten (und manchmal auch deren Eltern) und Studierenden. Typische Fragen sind z.B.: Was soll ich studieren? Wie finde ich heraus, welches Studium mir liegt? Wie funktioniert das mit dem NC, den Wartesemestern und der Bewerbung? Was kann ich tun, wenn mir das Studium nach ein paar Semestern doch nicht gefällt?
Darüber hinaus kümmere vertrete ich die TU auf Bildungsmessen, halte Vorträge vor Schulklassen und pflege die Webseiten zum Studienangebot.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Vor allem braucht man viel Einfühlungsvermögen und muss sich schnell auf neue Situationen einstellen können. Jeder Ratsuchende kommt schließlich mit einem ganz individuellen Anliegen in die Beratung. Wichtig ist außerdem die Fähigkeit zur Selbstreflexion um sein eigenes Handeln immer mal zu hinterfragen. Schließlich möchte ich die beste Lösung für die Ratsuchenden finden und ihnen nicht einfach meine eigene Meinung aufdrücken.
Beim Erwerb dieser Fähigkeiten hat mir meine Studienzeit sehr geholfen, vor allem meine Zeit als Hiwi in der ZSB sowie im Lehramtsreferat des StuRa.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Derzeit haben wir keine freien Stellen.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Schaut euch neben dem Studium schon mal nach praktischen Erfahrungen in eurem angestrebten Berufsfeld um (Hiwi-Stelle, Werkstudent, Praktika, Ehrenamt...)!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

yvettehummel ( at ) gmail.com

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports