Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Dr. Michael Helgert


Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Diplom Physik

1991-1997

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Physik habe ich aus Interesse und weil es meinen Fähigkeiten entsprach gewählt.
Jena war aus meiner damaligen Sicht eine der besten Universitäten in den neuen Ländern und die physikalische Fakultät genoss einen guten Ruf.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Das Studium war sehr intensiv und für mich nur durch ein klares Fokussieren zu bewältigen.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Fachlich habe ich den Weg Richtung Optik eingeschlagen und mich im Rahmen des Rigorosums auch mit Polymerchemie und Humangenetik beschäftigt. Ich habe aber immer versucht, auch abseits der Physik die Möglichkeiten der Uni zu nutzen, z.B.
- Sprachkurse (Cambridge Certificate)
- Hochschulsport (Fußball)
- Akademische Orchestervereinigung

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich war in der glücklichen Lage, nach der Promotion zwischen verschiedenen Stellenangeboten wählen zu können. In der industriellen Forschung bei Carl Zeiss zählten dann neben dem fachlichen Wissen aber zunehmend auch organisatorisches Geschick (Projektleitung) und gute kommunikative Fähigkeiten.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Die Chancen stehen gut wie selten. Praktika bieten für beide Seiten die Möglichkeiten, sich kennenzulernen und sind oft das Sprungbrett für einen zukünftigen Berufseinstieg.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 1997: Diplom
- 2001: Promotion
- ab 2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Carl Zeiss in Jena im Bereich Mikrooptik:

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Carl Zeiss in Jena erledige ich hauptsächlich Forschungsarbeiten, leite Projekte, kümmere mich um die Verbundkoordination von BMBF-projekten, um die Technologieentwicklung sowie um die Produktionsunterstützung.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Das im Studium erworbene Fachwissen steht inzwischen sehr im Hintergrund. Erforderlich sind organisatorische Fähigkeiten, Belastbarkeit und Problemlösefähigkeiten.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Fragen stellen, ständig dazulernen und den praktischen Bezug nicht verlieren.

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Diplom Physik

1991-1997

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Physik habe ich aus Interesse und weil es meinen Fähigkeiten entsprach gewählt.
Jena war aus meiner damaligen Sicht eine der besten Universitäten in den neuen Ländern und die physikalische Fakultät genoss einen guten Ruf.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Das Studium war sehr intensiv und für mich nur durch ein klares Fokussieren zu bewältigen.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Fachlich habe ich den Weg Richtung Optik eingeschlagen und mich im Rahmen des Rigorosums auch mit Polymerchemie und Humangenetik beschäftigt. Ich habe aber immer versucht, auch abseits der Physik die Möglichkeiten der Uni zu nutzen, z.B.
- Sprachkurse (Cambridge Certificate)
- Hochschulsport (Fußball)
- Akademische Orchestervereinigung

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich war in der glücklichen Lage, nach der Promotion zwischen verschiedenen Stellenangeboten wählen zu können. In der industriellen Forschung bei Carl Zeiss zählten dann neben dem fachlichen Wissen aber zunehmend auch organisatorisches Geschick (Projektleitung) und gute kommunikative Fähigkeiten.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Die Chancen stehen gut wie selten. Praktika bieten für beide Seiten die Möglichkeiten, sich kennenzulernen und sind oft das Sprungbrett für einen zukünftigen Berufseinstieg.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 1997: Diplom
- 2001: Promotion
- ab 2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Carl Zeiss in Jena im Bereich Mikrooptik:

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Carl Zeiss in Jena erledige ich hauptsächlich Forschungsarbeiten, leite Projekte, kümmere mich um die Verbundkoordination von BMBF-projekten, um die Technologieentwicklung sowie um die Produktionsunterstützung.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Das im Studium erworbene Fachwissen steht inzwischen sehr im Hintergrund. Erforderlich sind organisatorische Fähigkeiten, Belastbarkeit und Problemlösefähigkeiten.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Fragen stellen, ständig dazulernen und den praktischen Bezug nicht verlieren.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports