Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Dr. Johanna Wittke


Portraitbild

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Humanmedizin

2003 - 2009

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Ich habe mich aus Interesse an der Anatomie und Pathophysiologie sowie aus dem philantrophischen Wunsch heraus, Menschen zu helfen, für ein Medizinstudium entschieden.

Für Jena habe ich mich auf Grund eines Rankings im damaligen Stern Campus und Karriere, und weil kein anderer aus meinem Jahrgang hier hin wollte (ich wollte neue Orte und Menschen kennen lernen) entschieden.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Toll! Auf jeden Fall würde ich nochmal das gleiche studieren!!

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Pädiatrie, Endokrinologie

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Der Übergang war leicht - aber auf die Realität hat das Studium einen nicht vorbereitet (Nachtdienste, emotionale Belastung, alleine Stationsarbeit durchführen, stressiger Arbeitsalltag, festgefahrene Hierarchie-Ebenen).

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Die Berufseinsteigschancen sind gut. Praktika sind dabei ultimativ wichtig.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 2003: Beginn Humanmedizinstudium, Vorklinik
- 2005: 1. Staatsexamen (Physikum).
- ab 2005: Beginn klinisches Studium
- Famulaturen: Innere Nephrologie, Pädiatrie, Allgemeinmedizin
- Auslandserfahrung: ERASMUS Semester in Finnland 2007, Famulatur im Armen-Gesundheitszentrum Südindien 2008, Chirurgie Krakau
- 2008 - 2009: Praktisches Jahr (Innere Endokrinologie, Pädiatrie, Viszeralchirurgie )
- 2009: 2. Staatsexamen, Approbation als Humanmediziner.

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich arbeite derzeit auf der Pädiatrie-Intensivstation und Neonatologie (Level1) im Helios Klinikum Erfurt. Zu meinen Aufgaben zält vor allem die Versorgung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher sowie Frühgeborener, die Mitversorgung des Kreißsaals und der Wochenstation, Sonographie, aEEG, Beatmung sowie Schmerz- und Kreislaufmanagement.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Erforderlich sind vor allem theoretisches, fundamentales pathophysiologisches Wissen und die Anwendung am vitalen Kind, Krisenmanagement (akute Versorgung Schwerkranker), Basiskenntnisse in der Versorgung von Neugeborenen sowie die Anwendung praktischer Fähigkeiten (Blutentnahme, Flexülenanlage, Verbandswechsel, Blasenkatheter, etc.).

Das Studium hat einen teilweise nur unzureichend auf diese Anforderungen vorbereitet.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Stellt euch auf hohe Anforderungen, viele stressige Dienste, kaum mehr persönliche Zeit - aber auch den tollsten Job der Welt ein.

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Humanmedizin

2003 - 2009

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Ich habe mich aus Interesse an der Anatomie und Pathophysiologie sowie aus dem philantrophischen Wunsch heraus, Menschen zu helfen, für ein Medizinstudium entschieden.

Für Jena habe ich mich auf Grund eines Rankings im damaligen Stern Campus und Karriere, und weil kein anderer aus meinem Jahrgang hier hin wollte (ich wollte neue Orte und Menschen kennen lernen) entschieden.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Toll! Auf jeden Fall würde ich nochmal das gleiche studieren!!

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Pädiatrie, Endokrinologie

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Der Übergang war leicht - aber auf die Realität hat das Studium einen nicht vorbereitet (Nachtdienste, emotionale Belastung, alleine Stationsarbeit durchführen, stressiger Arbeitsalltag, festgefahrene Hierarchie-Ebenen).

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Die Berufseinsteigschancen sind gut. Praktika sind dabei ultimativ wichtig.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 2003: Beginn Humanmedizinstudium, Vorklinik
- 2005: 1. Staatsexamen (Physikum).
- ab 2005: Beginn klinisches Studium
- Famulaturen: Innere Nephrologie, Pädiatrie, Allgemeinmedizin
- Auslandserfahrung: ERASMUS Semester in Finnland 2007, Famulatur im Armen-Gesundheitszentrum Südindien 2008, Chirurgie Krakau
- 2008 - 2009: Praktisches Jahr (Innere Endokrinologie, Pädiatrie, Viszeralchirurgie )
- 2009: 2. Staatsexamen, Approbation als Humanmediziner.

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich arbeite derzeit auf der Pädiatrie-Intensivstation und Neonatologie (Level1) im Helios Klinikum Erfurt. Zu meinen Aufgaben zält vor allem die Versorgung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher sowie Frühgeborener, die Mitversorgung des Kreißsaals und der Wochenstation, Sonographie, aEEG, Beatmung sowie Schmerz- und Kreislaufmanagement.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Erforderlich sind vor allem theoretisches, fundamentales pathophysiologisches Wissen und die Anwendung am vitalen Kind, Krisenmanagement (akute Versorgung Schwerkranker), Basiskenntnisse in der Versorgung von Neugeborenen sowie die Anwendung praktischer Fähigkeiten (Blutentnahme, Flexülenanlage, Verbandswechsel, Blasenkatheter, etc.).

Das Studium hat einen teilweise nur unzureichend auf diese Anforderungen vorbereitet.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Stellt euch auf hohe Anforderungen, viele stressige Dienste, kaum mehr persönliche Zeit - aber auch den tollsten Job der Welt ein.

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports