Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Franziska Böttcher


Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Rechtswissenschaften

2003 - 2009

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Ich wollte zur Polizei in den gehobenen Dienst. Auf Grund meiner Sehschwäche, ist mir dies verwehrt geblieben. Daher habe ich mich für das Jura-Studium entschieden. Dabei geht es auch um das Recht und ich habe mehrere Themengebiete, die mich interessiert haben.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Ich fand das Studium bis zum Examen recht machbar. Das Examen war im Vergleich zu den Klausuren im Studium sehr schwer. Ich würde nicht nochmal studieren, da man lange mit wenig Geld zurecht kommen muss und das Studium sich sehr lang hinzieht.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Schwerpunkt Strafrecht

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich bin momentan noch im Rechtsreferendariat, da ich zwischenzeitlich ein Kind bekommen habe. Die Schwierigkeit liegt hierbei darin, dass man nach einem Jahr viel vergisst und der Einstieg schwer ist.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Die Berufseinstiegschancen sind eher schlecht, gerade wenn man in einer kleineren Stadt einen Job sucht. Praktika spielen eine große Rolle, da die meisten einen durchschnittlichen Abschluss machen und ihre Stärken im Berufsalltag zeigen können.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 2003: Studium Rechtswissenschaften
- 2009: Rechtsreferendariat Gera
- 2011: Elternzeit
- 2012 März bis Juni: beauftragte Rechtspflegerin am Amtsgericht Rudolstadt/Zweigstelle Saalfeld
- 2012 ab Juli: Rechtsreferendariat

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich arbeite momentan am Amtsgericht Rudolstadt/Zweigstelle Saalfeld als beauftragte Rechtspflegerin. Ich bin für die Vollstreckung (Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse), Prozesskostenhilfeverfahren und Kostenfestsetzung im Zivilrecht zuständig.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Das Studium hat mir hierbei wenig geholfen.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Eher schlecht, für die Überbrückung bis zum Wiedereinstieg eignet sich die Zeit als beauftragter Rechtspfleger sehr gut, da man Bereiche kennenlernt, die für die Tätigkeit als Rechtsanwalt sehr wichtig sind, welche im Studium aber nicht erlernt werden.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Praktikas annehmen und nicht aufgeben.

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Rechtswissenschaften

2003 - 2009

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Ich wollte zur Polizei in den gehobenen Dienst. Auf Grund meiner Sehschwäche, ist mir dies verwehrt geblieben. Daher habe ich mich für das Jura-Studium entschieden. Dabei geht es auch um das Recht und ich habe mehrere Themengebiete, die mich interessiert haben.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Ich fand das Studium bis zum Examen recht machbar. Das Examen war im Vergleich zu den Klausuren im Studium sehr schwer. Ich würde nicht nochmal studieren, da man lange mit wenig Geld zurecht kommen muss und das Studium sich sehr lang hinzieht.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Schwerpunkt Strafrecht

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich bin momentan noch im Rechtsreferendariat, da ich zwischenzeitlich ein Kind bekommen habe. Die Schwierigkeit liegt hierbei darin, dass man nach einem Jahr viel vergisst und der Einstieg schwer ist.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Die Berufseinstiegschancen sind eher schlecht, gerade wenn man in einer kleineren Stadt einen Job sucht. Praktika spielen eine große Rolle, da die meisten einen durchschnittlichen Abschluss machen und ihre Stärken im Berufsalltag zeigen können.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 2003: Studium Rechtswissenschaften
- 2009: Rechtsreferendariat Gera
- 2011: Elternzeit
- 2012 März bis Juni: beauftragte Rechtspflegerin am Amtsgericht Rudolstadt/Zweigstelle Saalfeld
- 2012 ab Juli: Rechtsreferendariat

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich arbeite momentan am Amtsgericht Rudolstadt/Zweigstelle Saalfeld als beauftragte Rechtspflegerin. Ich bin für die Vollstreckung (Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse), Prozesskostenhilfeverfahren und Kostenfestsetzung im Zivilrecht zuständig.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Das Studium hat mir hierbei wenig geholfen.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Eher schlecht, für die Überbrückung bis zum Wiedereinstieg eignet sich die Zeit als beauftragter Rechtspfleger sehr gut, da man Bereiche kennenlernt, die für die Tätigkeit als Rechtsanwalt sehr wichtig sind, welche im Studium aber nicht erlernt werden.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Praktikas annehmen und nicht aufgeben.

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports