Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Isabell Groß


Portraitbild

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Magister Sportwissenschaft und Medienwissenschaft

2004 - 2010

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Nachdem ich keine Zulassung für den Diplomstudiengang Sportwissenschaft bekommen habe, entschied ich mich, Medienwissenschaft als 2. Magister-Hauptfach dazu zu nehmen, um nach dem Studium im Bereich Sportjournalismus arbeiten zu können.
Nach Jena bin ich vor allem deshalb gegangen, weil die Stadt nahe meinem Heimatort liegt.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Sportwissenschaft würde ich definitiv noch einmal studieren. Medienwissenschaft war mir viel zu theoretisch. Praxiswissen bekam ich nahezu ausschließlich durch Praktika, die ich während des Studiums und danach absolvierte.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Sportpsychologie
Sportökonomie
Sportmotorik
Trainingswissenschaft
Medienökonomie
Theorien der Kommunikationswissenschaft

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Zunächst habe ich ein, zwei weitere Praktika in München absolviert, ehe ich ein Jahr nach meinem Studienabschluss ein Volontariat bekommen habe. Im Redaktions-/Agenturleben scheint es oft so zu sein, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein muss (um zum Beispiel direkt nach einem Praktikum in ein Volontariat oder Trainee-Programm übernommen zu werden). Anfangs war es sehr zäh und ich habe unglaublich viele Bewerbungen geschickt. Das lag aber auch daran, dass ich auf München als Wohn- und Arbeitsort fixiert war. Durchhaltevermögen zahlt sich auf jeden Fall aus.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Ohne Praktika im Medienbereich geht fast nirgends was!

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 2008: Praktikum bei Landeswelle Thüringen
- seit 2006: mehrere Praktika bei der Südthüringer Zeitung sowie Freie Mitarbeit
- 2010: Praktikum bei bundesliga.de nach dem Studium
- 2010: Praktikum in einer PR-Agentur
- 2011-2012: Volontariat in einer PR-Agentur
- ab 2012: Festanstellung als PR-Beraterin nach dem Volontariat

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich arbeite in einer Münchner PR-Agentur im Bereich Sales. Meine tägliche Aufgabe ist es also, Neukunden zu gewinnen. Zum Teil durch Telefonate (keine Kaltakquise), zum Teil durch persönliche Termine in ganz Deutschland bei Interessenten.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Mein Geschäftsführer legt hauptsächlich Wert auf ein sehr gutes Abitur, Studium ist hier keine Pflicht. Wichtig ist, gewissenhaft und methodisch vorzugehen, professionell aufzutreten und auch hartnäckig zu sein.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Die Chancen sind gut, wir suchen ständig neue Mitarbeiter und auch Praktikanten, um unser Team zu unterstützen und zu vergrößern.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Niemals aufgeben, auch wenn die tausendste Bewerbung unkommentiert bleibt!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Magister Sportwissenschaft und Medienwissenschaft

2004 - 2010

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Nachdem ich keine Zulassung für den Diplomstudiengang Sportwissenschaft bekommen habe, entschied ich mich, Medienwissenschaft als 2. Magister-Hauptfach dazu zu nehmen, um nach dem Studium im Bereich Sportjournalismus arbeiten zu können.
Nach Jena bin ich vor allem deshalb gegangen, weil die Stadt nahe meinem Heimatort liegt.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Sportwissenschaft würde ich definitiv noch einmal studieren. Medienwissenschaft war mir viel zu theoretisch. Praxiswissen bekam ich nahezu ausschließlich durch Praktika, die ich während des Studiums und danach absolvierte.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Sportpsychologie
Sportökonomie
Sportmotorik
Trainingswissenschaft
Medienökonomie
Theorien der Kommunikationswissenschaft

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Zunächst habe ich ein, zwei weitere Praktika in München absolviert, ehe ich ein Jahr nach meinem Studienabschluss ein Volontariat bekommen habe. Im Redaktions-/Agenturleben scheint es oft so zu sein, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein muss (um zum Beispiel direkt nach einem Praktikum in ein Volontariat oder Trainee-Programm übernommen zu werden). Anfangs war es sehr zäh und ich habe unglaublich viele Bewerbungen geschickt. Das lag aber auch daran, dass ich auf München als Wohn- und Arbeitsort fixiert war. Durchhaltevermögen zahlt sich auf jeden Fall aus.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Ohne Praktika im Medienbereich geht fast nirgends was!

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 2008: Praktikum bei Landeswelle Thüringen
- seit 2006: mehrere Praktika bei der Südthüringer Zeitung sowie Freie Mitarbeit
- 2010: Praktikum bei bundesliga.de nach dem Studium
- 2010: Praktikum in einer PR-Agentur
- 2011-2012: Volontariat in einer PR-Agentur
- ab 2012: Festanstellung als PR-Beraterin nach dem Volontariat

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Ich arbeite in einer Münchner PR-Agentur im Bereich Sales. Meine tägliche Aufgabe ist es also, Neukunden zu gewinnen. Zum Teil durch Telefonate (keine Kaltakquise), zum Teil durch persönliche Termine in ganz Deutschland bei Interessenten.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Mein Geschäftsführer legt hauptsächlich Wert auf ein sehr gutes Abitur, Studium ist hier keine Pflicht. Wichtig ist, gewissenhaft und methodisch vorzugehen, professionell aufzutreten und auch hartnäckig zu sein.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Die Chancen sind gut, wir suchen ständig neue Mitarbeiter und auch Praktikanten, um unser Team zu unterstützen und zu vergrößern.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Niemals aufgeben, auch wenn die tausendste Bewerbung unkommentiert bleibt!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports