Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Lutz Granert


Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Magister Medienwissenschaft (Hauptfach), Soziologie (Nebenfach) und Angewandte Ethik (Nebenfach)

2004-2010

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Jena ist meine Geburtsstadt und die Universität genießt einen guten Ruf in Lehre und Forschung. Die vielfältigen Möglichkeiten der Schwerpunktssetzung in der Medienwissenschaft waren für mich interessant (Filmgeschichte, Philosophie und Kommunikationswissenschaft).

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Das Fach Medienwissenschaft fiel zwischen den beiden Arbeitsfeldern (Philosophie vs. Sozial- und Verhaltenswissenschaft) etwas auseinander und es gab zu wenige Kooperationen zwischen beiden Bereichen. Das ist auch der Grund, weswegen heute nur noch getrennt Kunstgeschichte und Philosophie (was heute den geisteswissenschaftlichen Teil abdeckt) sowie Kommunikationswissenschaft als zwei verschiedene Studienfächer angeboten werden. Im Nachhinein würde ich ein spezifischeres Fach wählen, welches abseits vieler vermittelter Theorien auch näher an der Berufspraxis liegt.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Geschichte und Ästhetik der Medien (Filmgeschichte), Soziologische Theorie

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich hatte kaum berufspraktische Erfahrungen während des Studiums gesammelt. Aus diesem Grund fiel mir der Übergang vom Studium ins Berufsleben schwer. Mit zwei Praktika im Bereich des Journalismus und ehrenamtlichen freien Mitarbeiten sammelte ich jedoch Erfahrungen, die mir im Nachhinein auch durch etwas Glück nach einem frustrierenden Bewerbungsmarathon beim Berufseinstieg zugute kamen - über den Weg als Freiberufler, nicht als Festangestellter.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Praktika sind beinahe schon unverzichtbar. Die Berufseinstiegschancen sind abhängig davon, in welche Richtung man gehen möchte. Werbung, PR und Öffentlichkeitsarbeit - klassische Arbeitsbereiche nach einem Studium der Kommunikationswissenschaft - sind Bereiche, in denen nach entsprechenden Praktika schneller Fuß gefasst werden kann als im klassischen Journalismus oder in der (geisteswissenschaftlichen) Forschung.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- September 2010: Praktikum Lokalredaktion OTZ, Jena
- Oktober 2010: Praktikum Onlineredaktion news.de (Ressort Medien), anschließende freie Mitarbeit
- seit November 2011: feste freie Mitarbeit Beilagenredaktion Zeitungsgruppe Thüringen
- seit April 2012: Chefredakteur Medienmagazin multimania

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

In der Beilagenredaktion der Zeitungsgruppe Thüringen sind meine Aufgaben das Verfassen von weblichen und thematischen Texten im Anzeigenumfeld, das Layouten von Beilagen, Recherche und Redaktion.

Bei multimania bin ich verantwortlich für die Anforderung und Verteilung von Redaktionsmustern in drei verschiedenen Ressorts, für die inhaltliche Konzeption, die Artikelplanung, idie Anleitung des Anzeigenverkäufers zur Finanzierung des Drucks und der laufenden Kosten sowie schreiberische Tätigkeiten.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Abseits des Studiums lernte ich durch ehrenamtliche Mitarbeiten einen Teil des journalistischen Handwerkszeugs. Das erworbene Wissen aus dem Studium ergänzt dies, ist für die ausgeübten Tätigkeiten aber nicht zwingend notwendig. Soft Skills und Organisation sind das A und O, welches aber in jeden Studienfach mit auf den Weg gegeben wird.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Die Berufseinstiegschancen bei der Zeitungsgruppe Thüringen sind gut im Bereich Media/Sales. Absolventen mit kaufmännischem Geschick oder Interesse sind gesucht.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Zieh dein Ding durch, aber tue es in einem Bereich, wo du wirklich gut bist oder eine Nische abdecken kannst!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Magister Medienwissenschaft (Hauptfach), Soziologie (Nebenfach) und Angewandte Ethik (Nebenfach)

2004-2010

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Jena ist meine Geburtsstadt und die Universität genießt einen guten Ruf in Lehre und Forschung. Die vielfältigen Möglichkeiten der Schwerpunktssetzung in der Medienwissenschaft waren für mich interessant (Filmgeschichte, Philosophie und Kommunikationswissenschaft).

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Das Fach Medienwissenschaft fiel zwischen den beiden Arbeitsfeldern (Philosophie vs. Sozial- und Verhaltenswissenschaft) etwas auseinander und es gab zu wenige Kooperationen zwischen beiden Bereichen. Das ist auch der Grund, weswegen heute nur noch getrennt Kunstgeschichte und Philosophie (was heute den geisteswissenschaftlichen Teil abdeckt) sowie Kommunikationswissenschaft als zwei verschiedene Studienfächer angeboten werden. Im Nachhinein würde ich ein spezifischeres Fach wählen, welches abseits vieler vermittelter Theorien auch näher an der Berufspraxis liegt.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Geschichte und Ästhetik der Medien (Filmgeschichte), Soziologische Theorie

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich hatte kaum berufspraktische Erfahrungen während des Studiums gesammelt. Aus diesem Grund fiel mir der Übergang vom Studium ins Berufsleben schwer. Mit zwei Praktika im Bereich des Journalismus und ehrenamtlichen freien Mitarbeiten sammelte ich jedoch Erfahrungen, die mir im Nachhinein auch durch etwas Glück nach einem frustrierenden Bewerbungsmarathon beim Berufseinstieg zugute kamen - über den Weg als Freiberufler, nicht als Festangestellter.

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

Praktika sind beinahe schon unverzichtbar. Die Berufseinstiegschancen sind abhängig davon, in welche Richtung man gehen möchte. Werbung, PR und Öffentlichkeitsarbeit - klassische Arbeitsbereiche nach einem Studium der Kommunikationswissenschaft - sind Bereiche, in denen nach entsprechenden Praktika schneller Fuß gefasst werden kann als im klassischen Journalismus oder in der (geisteswissenschaftlichen) Forschung.

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- September 2010: Praktikum Lokalredaktion OTZ, Jena
- Oktober 2010: Praktikum Onlineredaktion news.de (Ressort Medien), anschließende freie Mitarbeit
- seit November 2011: feste freie Mitarbeit Beilagenredaktion Zeitungsgruppe Thüringen
- seit April 2012: Chefredakteur Medienmagazin multimania

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

In der Beilagenredaktion der Zeitungsgruppe Thüringen sind meine Aufgaben das Verfassen von weblichen und thematischen Texten im Anzeigenumfeld, das Layouten von Beilagen, Recherche und Redaktion.

Bei multimania bin ich verantwortlich für die Anforderung und Verteilung von Redaktionsmustern in drei verschiedenen Ressorts, für die inhaltliche Konzeption, die Artikelplanung, idie Anleitung des Anzeigenverkäufers zur Finanzierung des Drucks und der laufenden Kosten sowie schreiberische Tätigkeiten.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Abseits des Studiums lernte ich durch ehrenamtliche Mitarbeiten einen Teil des journalistischen Handwerkszeugs. Das erworbene Wissen aus dem Studium ergänzt dies, ist für die ausgeübten Tätigkeiten aber nicht zwingend notwendig. Soft Skills und Organisation sind das A und O, welches aber in jeden Studienfach mit auf den Weg gegeben wird.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Die Berufseinstiegschancen bei der Zeitungsgruppe Thüringen sind gut im Bereich Media/Sales. Absolventen mit kaufmännischem Geschick oder Interesse sind gesucht.

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Zieh dein Ding durch, aber tue es in einem Bereich, wo du wirklich gut bist oder eine Nische abdecken kannst!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports