Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Jewgenija Akulowa


Portraitbild

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Germanistik, Deutsch als Fremdsprache an der Staatlichen Universität Saratow

1999-2004 (WS 2003/04 in Jena)

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Das Interesse an Fremdsprachen hat die entscheidendste Rolle gespielt, Jena als Studienort war mir von meinen Bekannten empfohlen worden.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Warum nicht? Das Studium in dem Gebiet hat mir immer viel Spaß gemacht. Deswegen arbeite ich auch jetzt in dem studierten Beruf.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Germanistik, DaF

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich persönlich hatte gar keine Probleme, als ein Problem von heute ist aber ein sinkendes Interesse am Erlernen der deutschen Sprache festzustellen. Das kann sich in der Zukunft auf meinen Beruf (DaF-Lehrerin) negativ einwirken

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

siehe oben

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 1999-2004: Germanistikstudium an der Universität Saratow Russland
- 2004-2010: Assistentin am Institut für Philologie und Journalismus Saratow, Russland
- 2010: Promotion
- seit 2010: Dozentin am Institut für Philologie und Journalismus Saratow, Kursleiterin "Deutsch für den Beruf" bei Robert Bosch Saratov GmbH

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Seit 2010 leite ich ein sprachwissenschaftliches Seminar am Institut für Philologie und Journalismus Saratow, Russland, unterrichte DaF am Institut sowie bei Bosch.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Wichtig sind vor allem ein abgeschlossenes Studium im Bereich Germanistik/DaF sowie gute Fremdsprachenkenntnisse. Alles das habe ich während des Studiums erworben.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Eher befriedigend

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Nur Mut!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Studienwahl

Bitte nennen Sie uns die genaue Bezeichnung Ihres Studiengangs. In welchem Jahr haben Sie Ihr Studium begonnen bzw. beendet?

Germanistik, Deutsch als Fremdsprache an der Staatlichen Universität Saratow

1999-2004 (WS 2003/04 in Jena)

Aus welchen Gründen haben Sie sich für dieses Studium entschieden? Warum haben Sie sich für Jena als Studienort entschieden?

Das Interesse an Fremdsprachen hat die entscheidendste Rolle gespielt, Jena als Studienort war mir von meinen Bekannten empfohlen worden.

Studium

Wie haben Sie Ihr Studium empfunden? Würden Sie noch einmal das gleiche studieren? Falls nein, wieso nicht?

Warum nicht? Das Studium in dem Gebiet hat mir immer viel Spaß gemacht. Deswegen arbeite ich auch jetzt in dem studierten Beruf.

Welche Schwerpunkte oder Spezialisierungen haben Sie in Ihrem Studium belegt?

Germanistik, DaF

Übergang Hochschule – Beruf und Berufseinstieg

Wie verlief der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie zu kämpfen und wie ließen sich diese lösen?

Ich persönlich hatte gar keine Probleme, als ein Problem von heute ist aber ein sinkendes Interesse am Erlernen der deutschen Sprache festzustellen. Das kann sich in der Zukunft auf meinen Beruf (DaF-Lehrerin) negativ einwirken

Wie schätzen Sie die Berufseinstiegschancen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld ein? Welche Rolle spielen dabei Praktika?

siehe oben

Beruflicher Werdegang

Bitte geben Sie uns einen kurzen Überblick über wichtige Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

- 1999-2004: Germanistikstudium an der Universität Saratow Russland
- 2004-2010: Assistentin am Institut für Philologie und Journalismus Saratow, Russland
- 2010: Promotion
- seit 2010: Dozentin am Institut für Philologie und Journalismus Saratow, Kursleiterin "Deutsch für den Beruf" bei Robert Bosch Saratov GmbH

Aktuelle Arbeitssituation

Wo arbeiten Sie derzeit? Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Tätigkeiten und Aufgaben.

Seit 2010 leite ich ein sprachwissenschaftliches Seminar am Institut für Philologie und Journalismus Saratow, Russland, unterrichte DaF am Institut sowie bei Bosch.

Welche Qualifikationen sind für Ihre derzeitige Tätigkeit erforderlich? Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium beim Erwerb dieser Qualifikationen geholfen?

Wichtig sind vor allem ein abgeschlossenes Studium im Bereich Germanistik/DaF sowie gute Fremdsprachenkenntnisse. Alles das habe ich während des Studiums erworben.

Wie sind die Praktikums- und Berufseinstiegschancen bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber?

Eher befriedigend

Kontakt und Tipps

Welchen Tipp würden Sie Berufseinsteigern mit auf den Weg geben?

Nur Mut!

Falls ja, geben Sie bitte eine Kontaktmöglichkeit an (z.B. Email, Telefonnummer oder Anschrift).

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports