Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

W1-Professur für Romanische Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt Französisch und Italienisch (Tenure-Track)


An der Philosophischen Fakultät ist zum 01.04.2018 eine

Professur (W1) Romanische Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt Französisch und Italienisch (Tenure-Track)

zu besetzen.

Der/die künftige Stelleninhaber/in soll das Fach Romanische Sprachwissenschaft in Forschung und Lehre in ganzer Breite vertreten. Er/sie soll zunächst in mindestens einer der beiden Disziplinen ausgewiesen sein und nachweislich die Befähigung erkennen lassen, sich in die jeweils andere Teilphilologie einarbeiten zu können. Zu den künftigen Aufgaben gehört die Mitwirkung in der Lehre in den Bachelorstudiengängen "Romanistik-Französisch" und "Romanistik-Italienisch", im Bachelorstudiengang "Linguistik" (Ergänzungsfach), in den Masterstudiengängen "Romanische Kulturen in der modernen Welt" (in allen Profilen) und "Literatur Kunst Kultur", sowie in den Lehramtsstudiengängen "Französisch" (Gymnasium und Regelschule) und "Italienisch" (Gymnasium, Erweiterungsfach). Die Bereitschaft zur Mitarbeit an interdisziplinären Forschungsschwerpunkten sowie Erfahrungen in der Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern sowie in der erfolgreichen Drittmitteleinwerbung runden das Profil ab.

Voraussetzung für die Bewerbung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung sowie die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Die Promotions- und Beschäftigungszeit zusammen sollen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben. Die Stelle wird zunächst befristet auf vier Jahre besetzt. Sie kann nach positiver Zwischenevaluation um zwei weitere Jahre verlängert werden. Auf der Grundlage einer weiteren Evaluation besteht nach sechs Jahren die Möglichkeit einer Überleitung auf eine Professur (W2) ohne erneute Ausschreibung.

Die Friedrich-Schiller-Universität ist bestrebt, den Anteil von Professorinnen zu erhöhen. Sie ermutigt daher insbesondere Wissenschaftlerinnen zur Bewerbung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in elektronischer Form in einer Datei in Format *.pdf bis zum 09.10.2017 an folgende Adresse: .

Bitte fügen Sie ihrer Bewerbung einen ausgefüllten Bewerberbogen in Format *.doc bei. Den Bewerberbogen können Sie hier herunterladen.

Bei Fragen zur Position und zum Verfahren wenden Sie sich bitte an den Dekan der Philosophischen Fakultät, Herrn Professor Dr. Stefan Matuschek, unter 03641-9-44000 oder .

Ausschreibende Fakultät
Philosophische Fakultät

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Philosophischen Fakultät
Fürstengraben 27
07743 - Jena

 

Ansprechpartner
Prof. Dr. Stefan Matuschek
Telefon: 03641-9-44000
E-Mail:

 

Fristen
Ausschreibung vom: 04.07.2017
Bewerbungsende: 09.10.2017

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports