Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Konferenz "Bildung in der Diktatur - Bildung nach der Diktatur"


17. - 18. Oktober 2017, Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität Jena

BildBildungDiktatur

Die zweitägige Veranstaltung findet in Kooperation mit der Point Alpha Foundation, der Stiftung Ettersberg und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur statt. Sie ist fächerübergreifend angelegt und richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ersten, zweiten und dritten Phase der Lehrerbildung. Im Fokus steht das Thema DDR-Geschichte in Ausbildung, Fortbildung und Unterricht.

Impulsreferate am Vormittag und Workshopangebote am Nachmittag konzentrieren sich auf  fachspezifische und methodische sowie didaktische Umsetzungsmöglichkeiten. Im Rahmen eines Abschlussplenums werden aus den inhaltlichen Impulsen beider Konferenztage Implikationen für Lehrerbildung und Schule abgeleitet.


Programm


Dienstag

17. Oktober 2017
  Parallele Workshops (von 14.00 bis 15.30 Uhr)
10.00-10.30 Uhr         
BEGRÜßUNG & EINFÜHRUNG

Toralf Schenk
Fachleiter am Studienseminar Gera; Moderation

Dr. Babette Winter
Staatssekretärin für Kultur und Europa in der Thüringer Staatskanzlei

Dr. Andreas Jantowski
Direktor ThILLM

Prof. Dr. Iris Winkler
Vizepräsidentin für Studium & Lehre, FSU Jena

Prof. Dr. Regina Möller
Vizepräsidentin für Studium & Lehre, Universität Erfurt

Ricarda Steinbach
Direktorin der Point Alpha Foundation    
                                                 
               
WORKSHOP 1: Reformkonzeptionen in Nachkriegsdeutschland Ost
Von der Bodenreform in der SBZ zur sozialistischen Landwirtschaft

Dr. Uta Bretschneider
Hennebergisches Museum, Kloster Veßra

WORKSHOP 2: Die DDR als Thema im Sachunterricht erschließen - fachwissenschaftliche & fachdidaktische Reflexionen an ausgewählten Bildungsinhalten
Prof. Dr. Sandra Tänzer & Christian Grywatsch
Pädagogik & Didaktik des Sachunterrichts, Universität Erfurt

WORKSHOP3: Anthropologie, Evolutionsbiologie & Humanbiologie
in den Lehrplänen & Lehrbüchern der DDR

Prof. Dr. Uwe Hoßfeld
Fachdidaktik Biologie, FSU Jena

WORKSHOP4: Diktatur erfassen am außerschulischen Lernort:
Das DDR-Grenzregime & seine Folgen am Beispiel der Gedenkstätte Point Alpha
Marina Melber
Point Alpha Foundation
10.30-11.15 Uhr
IMPULSREFERAT
Die heile Welt der Diktatur? Das heutige Bild thüringischer Schüler & Schülerinnen von der DDR
Dr. Jens Hüttmann
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

 

WORKSHOP 5: Geschichte - Demokratie - Umwelt: Bildung für nachhaltige Entwicklung im Grenzlandmuseum Eichsfeld

Mira Keune & Franziska Bömeke
Grenzlandmuseum Eichsfeld
11.30-12.15 Uhr
IMPULSREFERAT
Diktatur gleich Diktatur? Eine Annäherung
PD Dr. Jörg Ganzenmüller
Vorstandsvorsitzender der Stiftung Ettersberg
 15.45-16.15 Uhr ZUSAMMENFASSUNG DER WORKSHOPERGEBNISSE
12.15-12.30 Uhr                          
KURZVORSTELLUNG DER WORKSHOPS
durch die Workshopleitungen                                                            
 
12.30-14.00 Uhr                  
 MITTAGSPAUSE     
                             




Mittwoch

18. Oktober 2017
Parallele Workshops (von 13.00 bis 14.30 Uhr)
09.00-09.15 Uhr             
RÜCKBLICK & AUSBLICK
Toralf Schenk
Fachleiter am Studienseminar Gera;
Moderation
       
WORKSHOP 1: Geschichtsunterricht in der DDR   
Prof. Dr. Christiane Kuller & Antje Schedel  
Fachdidaktik Geschichte, Universität Erfurt      
09.15-10.00 Uhr
IMPULSREFERAT
Politische Bildung in der DDR
Prof. Dr. Michael May
Fachdidaktik Politik, FSU Jena                                                                    
  WORKSHOP 2: "Welche Klöster gab es im Mittelalter in Saalfeld?" Heimat- und Regionalgeschichte als Unterrichtsthema vor und nach 1989
Prof. Dr. Anke John
Fachdidaktik Geschichte, FSU Jena
10.00-10.15 Uhr
KURZVORSTELLUNG DER WORKSHOPS
durch die Workshopleitungen
  WORKSHOP 3: Das Schicksal von Zwangsausgesiedelten in
der DDR. Eine Zeitzeugin berichtet.
Marie-Luise Tröbs
Präsidentin des Bundes der Zwangsausgesiedelten

10.15-10.45 Uhr
KAFFEEPAUSE   WORKSHOP 4: Haft | Diktatur | Revolution - Thüringen 1949 bis 1989. Die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt als außerschulischer Lernort
Judith Mayer
Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße
10.45-11.30 Uhr
IMPULSREFERAT
Populismus und Demokratie
Prof. Dr. Torsten Oppelland
Institut für Politikwissenschaft, FSU Jena

14.30-15.00 Uhr   

15.00-15.30 Uhr                       

KAFFEEPAUSE

ZUSAMMENFASSUNG DER WORKSHOPERGEBNISSE
11.30-13.00 Uhr                          
MITTAGSPAUSE 15.30-16.00 Uhr        
ABSCHLUSSPLENUM


Anmeldung:
Die im Thüringer Schuldienst beschäftigten Lehrerinnen und Lehrer melden sich bitte über das Thüringer Schulportal (Thillm) zur Fortbildung an.
Link zur Anmeldung: https://www.schulportal-thueringen.de/web/guest/catalog/detail?tspi=119171_

Sonstige Teilnehmer melden sich bitte über das Büro der Vizepräsidentin per E-Mail an.

Zu beachten ist, dass seitens der Friedrich-Schiller-Universität keine Fahrt- und Übernachtungskosten übernommen werden können!


In Zusammenarbeit von
Friedrich-Schiller-Universität Jena | Universität Erfurt | ThILLM Bad Berka

Gefördert durch das
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft


Kontakt:
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Büro der Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Fürstengraben 1, 07743 Jena

Telefon: 03641-931020
Fax: 03641-931022
E-Mail:


Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports