Willkommens-Schlafplätze für internationale Studierende gesucht.

Internationalen Studierenden den Start erleichtern

Willkommens-Schlafplätze und -Zimmer für internationale Studierende in Jena gesucht
Willkommens-Schlafplätze für internationale Studierende gesucht.
Foto: Anne Günther (Universität Jena)
  • Internationales

Meldung vom: 17. September 2019, 07:45 Uhr | Verfasser/in: Till Bayer

Wer studieren will, braucht am künftigen Studienort ein Dach über dem Kopf. Die meisten Studienanfängerinnen und -anfänger suchen deshalb schon Wochen vor dem Vorlesungs­beginn im Oktober nach einem Zimmer. Doch nicht alle haben die gleichen Chancen: Ein Erstsemester aus Thüringen hat es leichter, die Angebote in Jena zu finden und zu besich­tigen als Patricia, die aus dem 9.500 Kilometer entfernten Brasilien kommt. Oder Omolaso, er reist aus Nigeria an, das rd. 6.600 Kilometer von Thüringen ent­fernt liegt. Sie wollen ein Stu­dium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena aufnehmen, doch die Wohnheimplätze sind knapp, da es in diesem Jahr rd. 2.500 interna­tionale Stu­dierende alleine an die Jenaer Universität zieht. Damit die beiden und alle weiteren Woh­nungssuchenden aus aller Welt in Jena in Ruhe auf Zimmersuche gehen können, werden für sie Zimmer auf Zeit gesucht. Wer ein freies Zimmer, ein ungenutztes Sofa, oder eine andere Schlafgele­genheit besitzt, kann diese unter Nennung des Stich­worts „International“ auf der Website www.studenten-wohnen-jena.de einstellen. Sowohl kurzzeitige als auch langfristige Ange­bote sind willkommen.

Im weltoffenen Jena gibt es sicher mehr Unterkünfte für interna­tio­nale Studierende als bekannt ist“, sagt Dr. Britta Salheiser vom Internationalen Büro der Universität Jena. „In WGs ist manchmal ein Zimmer noch nicht belegt oder es gibt leer­stehende Arbeits- oder Kinderzimmer, die für einige Zeit untervermietet werden können“, nennt sie Beispiele. Ro­bert Schäf vom Akademischen Auslandsamt der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) er­gänzt, dass für 90 Studierende aus Indien noch Wohnmöglichkeiten gesucht werden.

Den Service zu den Willkommens-Schlafplätzen bieten die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die EAH und das Studierendenwerk Thüringen gemeinsam an. Ihr Ziel: Inter­na­tiona­len Studierenden den Start erleichtern. Zumal viele der Neuankömmlinge nichts für die Kurzfristigkeit können, denn beispielsweise erhalten einige von ihnen ihr Ein­reisevisum so spät, dass kaum noch Zeit für die Zimmersuche bleibt.

Die Angebote sollten auf der Website www.studenten-wohnen-jena.de möglichst auf Deutsch und Eng­lisch eingestellt werden, da es dann kaum Verstän­di­gungsprobleme gibt. Denn insbe­son­dere Studierende in englischsprachigen Master­stu­diengängen können nur wenig oder noch gar kein Deutsch. Die Mitarbeiterinnen und Mit­arbeiter der INFOtake des Studie­rendenwerks helfen gerne beim Inserieren (Tel.: 03641 / 930506; ab 23.09.: 03641 / 9400506).

Es empfiehlt sich, das Angebot vorher mit allen WG-Mitbewohnerinnen und -mit­bewoh­nern sowie den Vermieterinnen und Vermietern abzusprechen.

Kontakt:

Britta Salheiser, Dr.
Britta Salheiser
Telefon
+49 3641 9-401521
Fax
+49 3641 9-401522
Universitätshauptgebäude, Raum 0.19
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang