Prof. Dr. Susanne Lang wechselt vom SRH Wald-Klinikum Gera nach Jena.

Expertin für Lungenkrebs neu am Klinikum

Prof. Dr. Susanne Lang leitet am Uniklinikum Jena die neu geschaffene Sektion Pneumologische Onkologie. ​
Prof. Dr. Susanne Lang wechselt vom SRH Wald-Klinikum Gera nach Jena.
Foto: privat
  • Preise & Personalia

Meldung vom: 10. Januar 2020, 16:00 Uhr | Verfasser/in: Anke Schleenvoigt

Seit Beginn des neuen Jahres verstärkt die Professorin Dr. Susanne Lang das Team der Klinik für Innere Medizin II am Universitätsklinikum Jena (UKJ) unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Hochhaus. "Für mich als Lungenkrebsspezialistin ist dies eine aufregende Zeit, in der sich Therapiemöglichkeiten und Überlebenschancen ständig verbessern", so Prof. Lang, die die neu geschaffene Sektion Pneumologische Onkologie am UKJ leitet. "Die universitäre Medizin ermöglicht mir und meinen Lungenkrebspatienten am rasanten medizinischen Fortschritt teilzuhaben."

Nach dem Medizinstudium und der Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München arbeitete Dr. Lang als Research Fellow am Pathologischen Institut der University of Edinburgh mit dem Schwerpunkt Onkogene und Tumorsuppressorgene. Ihre klinische Weiterbildung zur Pneumologin absolvierte sie an der Medizinischen Klinik Innenstadt der LMU München. Schwerpunkte ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit waren die Entwicklung molekulargenetischer Methoden zur Früherkennung beim Lungenkarzinom und die Radiochemotherapie. 2008 wurde ihr die apl. Professur an der LMU verliehen.

Zuletzt war Prof. Lang als Chefärztin der 2. Medizinischen Klinik des SRH Wald-Klinikums Gera tätig und trug maßgeblich zur Zertifizierung des Lungenkarzinomzentrums und des onkologischen Zentrums bei. In der Focus-Ärzteliste 2019 wurde sie zu den besten Ärzten für die Lungenkrankheit COPD gewählt. Am UKJ ist ihr Ziel nun, die interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Lungenkrebs nach dem neuesten Stand der Wissenschaft weiterzuentwickeln.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang