Lehramtstudentin Elisabeth Dietel ist begeistert von ihrem Studium mit dem frühen Praxissemester.

„Mathe und Chemie beißen nicht“

Lehramtsstudentin der Universität Jena erhält FundaMINT-Stipendium
Lehramtstudentin Elisabeth Dietel ist begeistert von ihrem Studium mit dem frühen Praxissemester.
Foto: Jürgen Scheere (Universität Jena)
  • Preise & Personalia

Meldung vom: 17. Juli 2020, 14:17 Uhr | Verfasser/in: Till Bayer

Logisch denken können, keine Angst vor Zahlen haben, die Dinge kritisch hinterfragen: Für Elisabeth Dietel sind das wichtige Voraussetzungen, um in ihren Studien­fächern erfolgreich zu sein und dabei Spaß zu haben. Dietel studiert im 6. Semester Mathematik und Chemie auf Lehramt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Weil sie diese Voraussetzungen selbst mitbringt und mit sehr guten Studienleistungen glänzt, aber auch, weil sie gerne eigene Ideen entwickelt, wie man Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftliche Themen begeistern kann, ist sie nun mit dem begehrten FundaMINT-Stipendium ausgezeichnet worden. Damit fördert die „Deutsche Telekom Stiftung“ junge Lehrtalente, die mindestens ein naturwissenschaftliches Fach gewählt haben. Dietel gehört zu den nur 35 Studierenden in Deutschland, die diese Förderung erhalten.

Finanzielle und ideelle Unterstützung

„Ich freue mich sehr über das Stipendium, glaube aber auch, dass ich noch nicht vollständig realisiert habe, was das eigentlich bedeutet“, sagt die 21-Jährige. „Besonders gespannt bin ich auf die Workshops und Seminare, in denen ich mich mit Lehramtsstudierenden von anderen Hochschulen austauschen kann.“ Denn ab Oktober wird Dietel über einen Zeitraum von zwei Jahren nicht nur mehr als 700 Euro monatlich erhalten, sondern auch viele Veranstaltungen besuchen, bei denen sie Wissenswertes für die Übergangsphase in den Beruf dazulernen kann. „Natürlich ist es ebenfalls schön, dass ich jetzt nicht mehr so aufs Geld schauen muss“, fährt die frischgebackene Stipendiatin fort. „Ich habe mich auch nach einer solchen Förderung umgesehen, um meine Eltern zu entlasten, die mein Studium bisher finanziert haben.“

Lehrerfahrung sammeln im Praxissemester

Schon in der Schulzeit waren Mathe und Chemie Dietels Lieblingsfächer. Besonders gerne knobelte sie an Aufgaben, bei denen die Lösung nicht offensichtlich ist. Zudem nahm sie an mehreren Mathe-Olympiaden teil, weshalb nach dem Abitur ein naturwissenschaftliches Studium auf der Hand lag. Die junge Frau entschied sich dafür, ihre beiden Lieblingsfächer an der Universität Jena zu studieren. „Das ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung gewesen“, findet die Schleizerin Dietel, die in ihrer Freizeit Gitarre spielt und das breite Angebot des Jenaer Hochschulsports nutzt.

An Jena mag ich besonders die offene Mentalität der Menschen, die kurzen Wege und die tolle Lernatmosphäre in den Seminaren. Außerdem gibt es bestimmt nicht an jeder Uni ein so gut organisiertes Praxissemester.

Elisabeth Dietel

Das Praxissemester ermöglicht es Lehramtsstudierenden der Jenaer Universität, schon früh im Studium Unterrichtserfahrung zu sammeln – und so herauszufinden, ob der Lehrerberuf nicht nur in der Theorie der richtige ist. Dietel hat es gerade erst absolviert und die Erfahrung hat sie noch einmal in ihrem Berufswunsch bestärkt. „Mathe und Chemie beißen nicht! Ich habe vor allem gelernt, dass man das als Lehrerin vermitteln muss, wenn man Interesse für zwei Fächer wecken will, zu denen viele anfangs keinen Zugang finden“, erklärt Dietel. Die angehende Lehrerin kann es jedenfalls kaum erwarten, nach dem Studium als Referendarin wieder vor die Klasse zu treten, am liebsten an einer Schule in Thüringen. Zuvor wartet aber noch die Abschlussprüfung, auf die sie sich jetzt – mit dem Stipendium im Rücken – entspannt vorbereiten kann.

Lehramt studieren an der Universität Jena

An der Universität Jena kann das Lehramtsstudium sowohl für das Gymnasium als auch für die Regelschule absolviert werden. Grundvoraussetzungen sind die Freude, mit jungen Menschen zusammenzuarbeiten und ein Interesse für die jeweiligen Fachinhalte. Während der Studienzeit ermöglicht das „Jenaer Modell der Lehrerbildung“ viele praktische Erfahrungen im Unterrichten an Schulen, darunter auch das Praxissemester. Absolventinnen und Absolventen erwerben zum Abschluss das Staatsexamen.

Weitere Infos zum Lehramtsstudium finden sich hier: www.uni-jena.de/studienangebot. Für das Wintersemester 2020/21 können sich Studieninteressierte noch bis zum 30. September für die größtenteils zulassungsfreien Lehramtsfächer einschreiben unter: www.uni-jena.de/bewerbung.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang