Deutschlandstipendium Mappe

Bewerbungsphase bis Ende April verlängert

Universität Jena unterstützt Studierende mit Deutschlandstipendium
Deutschlandstipendium Mappe
Foto: Christoph Worsch (Universität Jena)
  • Studium & Lehre

Meldung vom: 14. April 2021, 11:34 Uhr | Verfasser/in: Vivien Busse

„All unser Wissen ist ein Darlehn der Welt.“ Das waren einst Worte Friedrich Schillers. Getreu diesem Motto ihres Namenspatrons unterstützt die Universität Jena jedes Jahr Studierende mit dem Deutschlandstipendium. Das Stipendium soll mögliche finanzielle Probleme abfedern, so dass sich die Studierenden auf das Lernen und ihre Entwicklung konzentrieren können. In diesem Jahr verlängert die Universität Jena aus pandemiebedingten Gründen den Bewerbungszeitraum für das Deutschlandstipendium bis einschließlich 30. April.

Über einen Zeitraum von einem Jahr erhalten Geförderte des Deutschlandstipendiums monatlich 300 Euro. Die erhaltenen Mittel müssen nicht zurückgezahlt werden. Bewerben können sich alle Studierende, ganz gleich welche Fachrichtung sie studieren und ob es sich um ein Master- oder Bachelorstudium handelt. Der Werdegang, die Studienleistungen, mögliche Auslandserfahrungen, private Umstände oder auch das Engagement spielen dabei eine Rolle. Auch internationale Studierende können mit dem Deutschlandstipendium gefördert werden. Eine Bewerbung ist einfach und barrierefrei per Onlineverfahren möglich.

Die Förderung wird zu einer Hälfte von privaten Förderinnen und Förderern übernommen wie etwa der Carl-Zeiss-Stiftung. Die andere Hälfte übernimmt der Bund.

Weitere Informationen zur Bewerbung und dem Auswahlverfahren gibt es unter: https://www.uni-jena.de/Deutschlandstipendium

Deutschlandstipendium
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Postanschrift:
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Weiterbildung
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang