Dr. Caroline Klingner vom Universitätsklinikum Jena erhält den Ars legendi Fakultätenpreis Medizin.

Dr. Caroline Klingner erhält Ars legendi Fakultätenpreis

Die Lehrkoordinatorin für Neurologie am Uniklinikum Jena wird mit dem Preis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin ausgezeichnet, den der Stifterverband und der Medizinische Fakultätentag jährlich vergeben.​
Dr. Caroline Klingner vom Universitätsklinikum Jena erhält den Ars legendi Fakultätenpreis Medizin.
Foto: Caroline Klingner
  • Preise & Personalia
  • Studium & Lehre

Meldung vom: 15. April 2021, 14:30 Uhr | Verfasser/in: Uta von der Gönna

Mit Kommentaren wie „extrem motiviert und ansteckend gute Laune“ oder „unglaublicher Aufwand und Herzblut für die Lehre“ begründeten die Studierenden bereits vor zwei Jahren die Auszeichnung von Dr. Caroline Klingner für ihrer Lehrveranstaltungen am Universitätsklinikum Jena. Die Oberärztin in der Klinik für Neurologie koordiniert den sogenannten NePs-Block, den interdisziplinären Themen-Block "Nervensystem und Psyche" im 7. Fachsemester, an dem die großen klinischen Fächer Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatik, aber auch zahlreiche andere Institutionen mit Vorlesungen, Seminaren und praktischen Lehrveranstaltungen beteiligt sind. Und sie ist Ansprechpartnerin für die Studierenden im Praktischen Jahr in der Neurologie, dessen Ausbildungsprogramm die engagiert mit weiterentwickelt.

Beeindruckende Motivation überzeugt Studierende und Jury

Kreativ und innovativ reagierte Caroline Klingner auch auf die pandemiebedingte Veränderung der Studiensituation: Sie erstellte neurologische Lehrvideos als Grundstein für ein gesamtes digitales Lehrkonzept. Das begeistert nicht nur die Medizinstudierenden, sondern auch die Jury des Ars legendi-Fakultätenpreises Medizin. Diese zeigte sich beeindruckt von der besonderen intrinsischen Motivation, mit der Caroline Klingner Bedarfe erkennt und Lösungswege umsetzt und zeichnet sie dafür mit dem Preis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin 2021 aus, gemeinsam mit PD Dr. Jobst-Hendrik Schultz aus Heidelberg. Der mit 30.000 Euro dotierte Lehrpreis wird jährlich vom Stifterverband und vom Medizinischen Fakultätentag vergeben.

Die Preisträgerin ist völlig überrascht: „Ich hatte mich schon über die Nominierung wahnsinnig gefreut. Aber dass es mir nun tatsächlich gelungen ist, den Preis nach Jena zu holen, hätte ich nicht gedacht“, so Caroline Klingner. „Der Preis zeigt aber auch, dass wir uns mit unseren Anstrengungen im Bereich der Lehre auf dem richtigen Weg befinden und das UKJ im nationalen Vergleich der medizinischen Fakultäten durchaus Strahlkraft besitzt. Ich hoffe insbesondere, dass die gesamte Medizindidaktik in Jena von dieser Auszeichnung profitiert und wir unser neues medizindidaktisches Curriculum voller Tatendrang umsetzen können.“

„Wir gratulieren Frau Klingner sehr herzlich und freuen uns für sie und die gesamte Fakultät! Als Anerkennung für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre Begeisterung für die Lehre ist die Auszeichnung für sie nur zu gerechtfertigt“, betonen Dekan und Studiendekan der Medizinischen Fakultät Jena, Prof. Thomas Kamradt und Prof. Ulf Teichgräber. „Mit solch engagierten Lehrenden werden wir die vor uns liegenden Herausforderungen im Medizinstudium sehr gut meistern.“

Kontakt:

Caroline Klinger, Dr.
Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Jena
Am Klinikum 1
07747 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang