Prof. Dr. Erika Kothe

Wechsel an der Spitze von UniWiND

Nach acht Jahren gibt Prof. Dr. Erika Kothe den Vorsitz ab. Die Geschäftsstelle bleibt weiterhin an der Universität Jena.
Prof. Dr. Erika Kothe
Foto: Jürgen Scheere (Universität Jena)
  • Preise & Personalia

Meldung vom: 30. April 2021, 13:19 Uhr

Prof. Dr. Erika Kothe von der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat den Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland e.V. (UniWiND) seit 2013 geleitet – nun gibt die Professorin für Mikrobielle Kommunikation und ehemalige Prorektorin für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung an der Universität Jena den Vorsitz ab. Ihr Nachfolger wird ab dem 1. Mai Prof. Dr. Michael Bölker von der Universität Marburg, der bereits seit 2017 dem Vorstand von UniWiND angehört. 

„Das Amt habe ich vor acht Jahren gern übernommen, weil mir die Promovierenden und Postdocs sehr am Herzen liegen. Durch die Vernetzung von Graduierteneinrichtungen ermöglicht UniWiND, dass die Universitäten aus den Erfahrungen anderer Universitäten lernen und die Rahmenbedingungen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verbessern können. Besonders stolz bin ich auf die Etablierung der Publikationsreihe, die jährlichen Veranstaltungen und die Aktivitäten der Arbeitsgruppen“, resümiert Erika Kothe ihre Amtszeit.

Die UniWiND-Geschäftsstelle soll an der Universität Jena angesiedelt bleiben und wird von Franziska Höring geleitet. Weitere gewählte Mitglieder im UniWiND-Vorstand sind Prof. Dr. Meike Sophia Baader (Universität Hildesheim), Prof. Dr. Andreas Breiter (Universität Bremen), Prof. Dr. Uwe Cantner (Universität Jena) und Prof. Dr. Angela Rösen-Wolff (TU Dresden).

Jahrestagung greift Folgen der Corona-Pandemie auf

UniWiND ist 2009 gegründet worden und die einzige nationale Organisation in Deutschland, die sich ausschließlich mit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses beschäftigt. Der Verband hat heute 75 Mitglieder und setzt sich dafür ein, die Qualifizierungsbedingungen von Promovierenden und Postdocs nach gemeinsamen Standards zu optimieren. Dieses Ziel versucht der Verein über die Förderung des universitätsübergreifenden Austauschs (z. B. durch öffentliche Veranstaltungen und vereinsinterne Arbeitsgruppen) zu erreichen. UniWiND ist Herausgeber einer eigenen Publikationsreihe zu fächerübergreifenden Themen der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung.

Wichtigstes Projekt für den neuen Vorsitzenden ist die Durchführung der öffentlichen UniWiND-Jahrestagung „Für moderne Promotionskultur(en)“ am 29. und 30. September. Diese vom BMBF geförderte Veranstaltung war bereits für 2020 geplant gewesen und musste aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Einige Vorträge und Workshops greifen die langfristigen Folgen der Pandemie für die Promotion thematisch auf.

Kontakt

Franziska Höring
Franziska Höring
Telefon
+49 3641 9-401390
Fax
+49 3641 9-401302
Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs - Zur Rosen
Johannisstraße 13
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang