Hell leuchtet die Stadt Jena. Ihre Universität möchte bald zu den besten 200 weltweit gehören.

Uni Jena gehört zu den besten 25 Universitäten Deutschlands

Im Ranking von „Times Higher Education“ ist sie die einzige ostdeutsche Volluniversität unter den besten 250 Hochschulen weltweit
Hell leuchtet die Stadt Jena. Ihre Universität möchte bald zu den besten 200 weltweit gehören.
Foto: Jürgen Scheere (Universität Jena)

Meldung vom: 03. September 2021, 15:55 Uhr

Im aktuellen Universitäts-Ranking von „Times Higher Education“ (THE) konnte sich die Friedrich-Schiller-Universität Jena um 2 Plätze verbessern und steht damit auf Platz 23 der deutschen Universitäten. Von den mehr als 1.600 im THE Ranking erfassten internationalen Hochschulen erreichte die Universität eine Platzierung in der Ranggruppe: 201-250. Die Universität Jena ist damit die einzige ostdeutsche Volluniversität unter den besten 250 Universitäten weltweit und die einzige Thüringer Universität unter den besten 1.000.

Mit unserer exzellenten Lehre haben wir es bereits unter die besten 200 Universitäten der Welt gebracht“, sagt Prof. Dr. Georg Pohnert, Vizepräsident für Forschung der Universität Jena. Das Ziel auch in der Gesamtbewertung zu den besten 200 zu zählen, sei damit zum Greifen nahe. „Besonders freue ich mich, dass wir uns in den Kernbereichen Lehre und Forschung weiter verbessert haben“, so Pohnert.

Das THE-Ranking gehört seit Jahren zu den international anerkanntesten Rankings im Hochschulbereich. Im Rahmen des "Times Higher Education World University Ranking 2022" wurden 1.662 Universitäten aus 99 Ländern bewertet. Dies erfolgte nach Parametern aus den Bereichen Lehre, Forschung, Wissenstransfer und internationale Ausrichtung. Als Datengrundlage dienten über 108 Millionen Zitationen aus über 14,4 Millionen Forschungspublikationen, Befragungen von rund 22.000 Wissenschaftlern aus aller Welt und statistische Erhebungen, die von den Hochschulen zur Verfügung gestellt werden.

Die weltweit bestplatzierte Universität ist die University of Oxford. Platz zwei und drei gehen an das California Institute of Technology und die Harvard Universität. Deutschland ist mit 22 Institutionen in den Top-200 das drittplatzierte Land hinter den Vereinigten Staaten von Amerika und dem Vereinigten Königreich.

Kontakt:

Katja Barbara Bär
Pressesprecherin der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Telefon
+49 3641 9-401400
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang