amarcord Gruppenbild

Hofopernspecial mit amarcord "Amerika"

in diesem Jahr ist das Leipziger Vocalensemble mit seinem Programm Amerika zu Gast bei der Hofoper
amarcord Gruppenbild
Foto: Martin Jenichen
Diese Veranstaltung ist beendet.
Veranstaltungseckdaten
Diese Veranstaltung im ICS-Format exportieren
Beginn
Ende
Veranstaltungsart
Musikveranstaltung
Ort
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, Innenhof
07743 Jena
Google Maps – LageplanExterner Link
Veranstalter
Musikalischer Bereich der Friedrich-Schiller-Universität
Veranstaltungssprache
Deutsch
Veranstaltungswebseite
Mehr erfahrenExterner Link
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
ja
Zur Original-Veranstaltung

„Ich erinnere mich“ – das bedeutet „a m'arcord“ im Dialekt der italienischen Region Emilia-Romagna. Das Vokalensemble amarcord hat viel, an das es sich in seiner nunmehr 32-jährigen Geschichte erinnern kann. An seine zahlreichen Reisen zum Beispiel. Über 50 Länder haben die fünf ehemaligen Mitglieder des Leipziger Thomanerchores mittlerweile kennengelernt. Als Echo- und Opus Preisträger sind sie nicht nur durch verschiedenste Landschaften, sondern auch durch viele musikalische Stile gewandert. Mit einer gehörigen Portion Charme und Witz laden sie das Publikum ein, Lieder aus aller Welt kennenzulernen und reisen gleichzeitig auch noch durch die Zeit. Die Musiker machen Halt in unterschiedlichen Jahrhunderten der Musikgeschichte und begeben sich dabei in perfekte Abstimmung von Klang und Harmonie mit virtuoser Gesangskunst und höchster Perfektion. Heute zählt amarcord zu den renommiertesten Vokalensembles der Welt.

Daran wird sich das Publikum sicher noch lange erinnern!

AMERIKA! 

Im ersten Teil versammeln sich um den „Vater“ der US-amerikanischen Klassik, Charles Ives, weitere Komponisten, die zeigen, wie sich im Laufe der letzten 150 Jahre eine ganz eigene Tonsprache in Amerika entwickelt hat. Samuel Barber steht für ein gewachsenes Selbstbewusstsein, das – genährt und inspiriert vom britischen Mutterland und der scheinbar übermächtigen europäischen Musiktradition – im Kern eine frische Religiosität ebenso ausstrahlt wie es Folkloristisches und Populäres der „Neuen Welt“ miteinander verbindet.

Im zweiten Teil erklingen Evergreens, aber auch unbekanntere Songs von Show- und Musikgrößen aus Jazz, Musical und R&B wie Cole Porter, Ray Charles, Rodgers and Hart, Tom Waits und einigen mehr – mal amüsant, mal melancholisch, doch immer im besten Sinne amerikanisch.

Bei schlechtem Wetter findet die Aufführung in der Aula statt. Es erlischt der Anspruch auf feste Plätze.

Der Einlass beginnt 20:30 Uhr.

Tickets erhalten Sie in 4 Platzkategorien zwischen 31,30 € (erm. 17,00 €) und 15,90 € (erm. 8,20 €) in der Tourist-Information Jena.

Ermäßigung gilt für Schüler, Studierende und Schwerbeschädigte

Kartentelefon: 03641/49 80 60 oder online