Gestapelte Projektordner

Förderungen/Ausschreibungen

Ausschreibungen der ALe sowie externer Förderer zur Weiterentwicklung der universitären Lehre
Gestapelte Projektordner
Foto: Adobe Stock

Die Akademie für Lehrentwicklung informiert Sie gern über aktuelle Ausschreibungen/Förderprogramme, die in Zusammenhang mit der Weiterentwicklung der universitären Lehre stehen.

Regelmäßig schreibt die ALe selbst universitätsintern Förderlinien aus, für die eine Bewerbung zur Förderung zu den angegebenen Zeitpunkten möglich ist. Nähere Informationen zu diesen Förderlinien finden Sie im Folgenden.

Informationen zu weiteren, externen Ausschreibungen im Bereich der Lehre, für die ein zentrales Antragsverfahren über die Universitätsleitung notwendig ist, finden Sie ebenfalls auf dieser Seite unter externe Ausschreibungen.

 

Universitätsinterne Ausschreibungen der ALe

Arbeitsgruppe beim Brainstorming Foto: Wavebreak Media

Gute Lehre hat an der Universität Jena einen zentralen Stellenwert. Die Akademie für Lehrentwicklung unterstreicht die Bedeutung der Lehre für die Universität, indem sie Förderlinien ausschreibt, die einen Beitrag zur Weiterentwicklung und Verbesserung der Lehre an unserer Universität leisten. Die Förderlinien sollen dazu dienen, die zusätzlichen Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die für das projekt- oder auch veranstaltungsbezogene Voranbringen der Lehre notwendig sind.
Alle an guter Lehre interessierte Universitätsangehörige sind herzlich eingeladen, sich an den für sie relevanten Ausschreibungen der Akademie zu beteiligen.

Welche Lehrprojekte können gefördert werden?

Die ALe schreibt die nachfolgenden Förderlinien aus.
Informieren Sie sich gern in den Ausschreibungen der einzelnen Förderlinien näher darüber, für welche lehrbezogenen Projekte Förderungen vergeben werden können:

Innovation in der Lehre Inhalt einblenden

Die Akademie für Lehrentwicklung unterstützt das Engagement von Lehrenden, die sich für die hohe Qualität der Lehre an unserer Universität einsetzen. Für alle hauptamtlich Beschäftigten unserer Universität, die in der Lehre tätig sind, wird daher die Förderlinie "Innovation in der Lehre" bereitgestellt. Gefördert werden sollen dabei solche Projekte, die bspw. Folgendes intendieren:

  • die erstmalige Durchführung innovativer Lehrkonzepte
  • die Ausweitung bereits erfolgreich implementierter bereichsspezifischer Lehrkonzepte auf andere Fachbereiche
  • die langfristige Verankerung erfolgreich getesteter innovativer Lehrkonzepte im Curriculum

Im Rahmen dieser Förderlinie werden finanzielle Mittel für Einzelprojekte in Höhe von jeweils max. 15.000 Euro zur Verfügung gestellt.
Mit diesen Mitteln sind beispielsweise folgende Leistungen finanzierbar:

  • Befristete Arbeitszeiterhöhung eines wiss. Mitarbeiters/einer wiss. Mitarbeiterin auf Basis des TV-L zur Realisierung des Lehrprojektes
  • Befristete Anstellung von wiss. und stud. Assistentinnen und Assistenten bzw. Tutorinnen und Tutoren zur Unterstützung des Lehrprojektes
  • Konzeptionell begründete Lehraufträge
  • Projektbezogene Sachmittel
  • Ausgaben zur Dokumentation und Veröffentlichung projektspezifischer Erkenntnisse

Die Kriterien, die für die Bewertung der Anträge besondere Berücksichtigung finden, sind an die Zielsetzung der Förderung angelehnt:

  • Innovation: Das zu fördernde Projekt sollte innovativ sein. Das Innovative kann sich dabei sowohl auf die Weiterentwicklung etablierter Lehrformen als auch auf die Erprobung neuer Lehrkonzepte beziehen. Dies impliziert auch das Setzen eines neuen inhaltlichen Fokus in der Lehre.
  • Nachhaltigkeit: Zunächst darf das geförderte Projekt experimentellen Charakter besitzen. Im Erfolgsfall sollte die Nachhaltigkeit der Lehrinnovation jedoch gewährleistet werden können. Nachhaltigkeit kann bspw. erreicht werden durch die finanzielle Sicherstellung einer Projektfortführung, durch Umstellungen im Studiengang oder die Entwicklung wiederverwertbarer Lehrformate bzw. langfristig nutzbarer Lehrmaterialien.
  • Übertragbarkeit: Das geförderte Projekt sollte nach der Projekt-/Erprobungsphase auch auf eine größere oder andere Teilnehmergruppe bzw. auf andere Fachbereiche übertragbar sein und die Lehre innerhalb des Faches (oder auch fachübergreifend) weiterentwickeln und voranbringen.

Sie möchten sich um Förderung Ihres Lehrprojektes bewerben?

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen gemäß der Ausschreibung über die Fakultätsleitung ein! Weitere Informationen zum Vorgehen bei der Bewerbung finden Sie hier.

Freiraum für die Lehrentwicklung Inhalt einblenden

Mit der Förderlinie "Freiraum für die Lehrentwicklung" unterstützt die Akademie für Lehrentwicklung das Engagement von Lehrenden hinsichtlich der Weiterentwicklung der Lehre. Lehrenden unserer Universität können damit zusätzliche Ressourcen für die Umsetzung von spezifischen Projekten im Bereich universitäte Lehre zur Verfügung gestellt werden.

Eine Weiterentwicklung der universitären Lehre ist dabei z.B. denkbar durch:

  • die Erarbeitung neuer Lehr- und Lernkonzepte oder neuartiger Lerninhalte
  • die Konzeption bzw. grundlegende Neugestaltung von Studiengängen (unter Berücksichtigung der strukturellen Vorgaben für Studiengänge)
  • Weiterentwicklung des Curriculums

Im Rahmen dieser Förderlinie werden finanzielle Mittel in Höhe von maximal 50.000 Euro im Jahr zur Verfügung gestellt. Die Förderung wird maximal für zwei Semester gewährt und beginnt i.d.R. zum nächsten Wintersemester nach Antragstellung.
Mit diesen Mitteln sind beispielsweise folgende Leistungen finanzierbar:

  • Gegenfinanzierung befristeter Lehrdeputatsreduktionen/-freistellungen
  • Ausgaben für stud. und wiss. Assistentinnen und Assitenten bzw. Tutorinnen und Tutoren
  • Ausgaben zur Dokumentation und Veröffentlichung der projektspezifischen Ergebnisse und Erkenntnisse

Alle hauptamtlich Beschäftigten der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die in der Lehre tätig sind, können sich für diese Förderung bewerben. Dabei können die zu fördernden Projekte sowohl von Einzelpersonen als auch von Teams durchgeführt werden.

Maßgeblich für die Auswahl eines zur fördernden Projekts ist der zu erwartende Beitrag für die Weiterentwicklung der universitären Lehre; daher dienen folgende Aspekte als Auswahlkriterien:

  • Mehrwert für die Lehre im Fach, beispielweise durch die Entwicklung wiederverwertbarer Lehrformate und -inhalte bzw. nachhaltigen Lehrmaterials
  • Breitenwirkung der Maßnahme, z.B. Bereicherung der Lehre in anderen Fächern (angeregt durch Erfahrungsaustausch)
  • Perspektive für eine nachhaltige Verankerung neuer Lehr- und Lernkonzepte

Sie möchten sich um Förderung Ihres Lehrprojektes bewerben?

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen gemäß der Ausschreibung über die Fakultätsleitung ein! Weitere Informationen zum Vorgehen bei der Bewerbung finden Sie hier.

Entwicklungsdialog in den Fakultäten Inhalt einblenden

Die Akademie für Lehrentwicklung unterstützt das Engagement der Fakultäten im Bereich der Stärkung und Weiterentwicklung der universitären fachbezogenen Lehre. Mit der Förderlinie "Entwicklungsdialog in den Fakultäten" wird daher gezielt der fachbezogene Austausch über das Lehren und Lernen an der Fakultät fokussiert. Förderfähig sind Tagungen, Klausurtagungen, und andere Dialogformen.

Im Rahmen dieser Förderlinie werden einzelne Projekte mit einer Förderungshöchstgrenze je Projekt von 2.500 Euro gefördert. Mit diesen Mitteln sind neben vielen anderen Leistungen beispielsweise folgende veranstaltungsspezifische Leistungen finanzierbar:

  • Ausgaben für studentische und wissenschaftliche Assistentinnen und Assistenten
  • Ausgaben für Referenten und Referentinnen bzw. Moderatoren und Moderatorinnen
  • Ausgaben für Veranstaltungsmaterialien
  • Ausgaben zur Dokumentation und Veröffentlichung der projektspezifischen Ergebnisse und Erkenntnisse

Sie möchten sich um Förderung Ihres Lehrprojektes bewerben?

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen gemäß der Ausschreibung über die Fakultätsleitung ein! Weitere Informationen zum Vorgehen bei der Bewerbung finden Sie hier.

Studentische Initiativen Inhalt einblenden

Die Akademie für Lehrentwicklung unterstützt das Engagement von Studierenden im Bereich der Stärkung und Weiterentwicklung der universitären fachbezogenen Lehre. Studentische Projekte, die dem fachbezogenen oder auch interdisziplinären Austausch über Fragen der Lehre dienen bzw. welche die Förderung des universitären Lehrens und Lernens fokussieren, sollen deshalb besonders gefördert werden.

Im Rahmen dieser Förderlinie werden einzelne Projekte mit einer Förderungshöchstgrenze je Projekt von 2.500 Euro unterstützt.
Mit diesen Mitteln sind beispielsweise folgende Leistungen finanzierbar:

  • Ausgaben für stud. Assistentinnen und Assistenten bzw. Tutorinnen und Tutoren
  • Honorare von Referenten und Referentinnen bzw. Moderatoren und Moderatorinnen
  • Ausgaben für Veranstaltungsmaterialien
  • Ausgaben zur Dokumentation und Veröffentlichung der projektspezifischen Ergebnisse und Erkenntnisse

Alle immatrikulierten Studierenden können einen Antrag auf Förderung einer studentischen Initiative stellen. (Ausgenommen sind Promotionsstudierende, da sie eigenständige Förderungen über die Graduiertenakademie beantragen können.)

Die Kriterien, die für die Bewertung der Anträge besondere Berücksichtigung finden, sind:

  • Die Veranstaltung bzw. das Projekt wird von Studierenden der FSU Jena geplant und durchgeführt.
  • Das Projekt greift ein aktuelles Problem studienbezogenen Lernens auf.
  • Das Projekt dient nachhaltig der Verbesserung von Lehr- und/oder Lernmethoden.

Sie möchten sich um Förderung Ihres Lehrprojektes bewerben?

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen gemäß der Ausschreibung über die Fakultätsleitung ein! Weitere Informationen zum Vorgehen bei der Bewerbung finden Sie hier.

Studentische Initiativen PLUS (in Kooperation mit der Ernst-Abbe-Stiftung) Inhalt einblenden

Die Akademie für Lehrentwicklung unterstützt in Kooperation mit der Ernst-Abbe-Stiftung das Engagement von Studierenden im Bereich der Lehre und des Lernens an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Studentisch organisierte Einzelvorhaben, die dem fachbezogenen oder auch interdisziplinären Austausch über Fragen der Lehre und des Lernens dienen bzw. welche die Förderung des universitären Lehrens und Lernens fokussieren, sollen deshalb besonders gefördert werden.

Im Rahmen dieser Förderlinie werden einzelne Projekte mit einer Förderungshöchstgrenze je Projekt von 2.500 Euro unterstützt.
Mit diesen Mitteln sind beispielsweise folgende Leistungen finanzierbar:

  • Ausgaben für stud. Assistentinnen und Assistenten bzw. Tutorinnen und Tutoren
  • Honorare von Referenten und Referentinnen bzw. Moderatoren und Moderatorinnen
  • Ausgaben für Veranstaltungen
  • Ausgaben zur Dokumentation und Veröffentlichung der projektspezifischen Ergebnisse und Erkenntnisse

Alle immatrikulierten Studierenden können einen Antrag auf Förderung einer studentischen Initiative stellen. (Ausgenommen sind Promotionsstudierende, da sie eigenständige Förderungen über die Graduiertenakademie beantragen können.)

Die Kriterien, die für die Bewertung der Anträge besondere Berücksichtigung finden, sind:

  • Die Veranstaltung bzw. das Projekt wird von Studierenden der FSU Jena geplant und durchgeführt.
  • Das Projekt unterstützt studentisches Lernen auch über Studieninhalte i.e.S. hinaus.
  • Es handelt sich um bestehende studentische Initiativen, die einzelne der genannten Kriterien erfüllen.

Sie möchten sich um Förderung Ihres Lehrprojektes bewerben?

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen gemäß der Ausschreibung über die Fakultätsleitung ein! Weitere Informationen zum Vorgehen bei der Bewerbung finden Sie hier.

Wann und wie ist eine Bewerbung um Förderung möglich?

Wann?

Jeweils zum 15. März (alle Förderlinien) und zum 15. September (Förderlinien "Entwicklungsdialog in den Fakultäten", "Studentische Initiativen" und "Studentische Initiativen PLUS") können Bewerbungen über die Fakultätsleitung (meist über die Studiendekanin oder den Studiendekan) eingereicht werden.
Ihre Bewerbung reichen Sie daher bitte innerhalb der fakultätsinternen Frist bei der Fakultätsleitung ein.
Informationen zu den fakultätsinternen Fristen finden Sie nachfolgend oder Sie erhalten diese und weitere Informationen zum fakultätsspezifischen Vorgehen im Dekanat (i.d.R. bei der Studiendekanin oder dem Studiendekan bzw. deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern) Ihrer Fakultät.

 

Fakultätsinterne Fristen alle
Förderlinien

Förderlinien
"Entwicklungsdialog in den Fakultäten"
"Studentische Initiativen"
"Studentische Initiativen PLUS"

  • alle Fakultäten
15. Februar 15. August
Wie?

Informationen über die notwendigen Bewerbungsunterlagen finden Sie in der Ausschreibung der jeweiligen Förderlinie. Die Ausschreibungen zu den einzelnen Förderlinien, entsprechende Finanzbedarfkalkulationshilfen sowie das Bewerbungsformular finden Sie im Downloadbereich dieser Seite.

Anträge sind bevorzugt in deutscher, ggf. in englischer Sprache, zu verfassen.

 

Möchten Sie sich von bereits geförderten Lehrprojekten inspirieren lassen?

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die bisher durch die ALe geförderten Projekte.
Über Kurzbeschreibungen der Projekte und weiterer zur Verfügung gestellter Informationen und Dokumente können Sie sich näher über einzelne Projekte informieren.

 

Externe Ausschreibungen zur universitären Lehre

Arbeitsgruppe am Tisch Foto: Pixabay
KI-Campus sucht Lehr-Fellows Inhalt einblenden

Als digitale Lernplattform mit offen lizenzierten Bildungsressourcen um die Themengebiete Künstliche Intelligenz (KI) und Data Literacy sucht der KI-Campus nach Lehr-Fellows, die innovative Lehrkonzepte zur anwendungsorientierten Vermittlung von KI- und Datenkompetenzen unter Nutzung der KI-Campus-Lernangebote erproben. Das bedeutet, dass die Lehrveranstaltung, auf der das Fellow-Projekt basiert, eine projektorientierte Lern-Lehrkomponente mit klarem Bezug zu KI- oder Datenanwendungen aufweisen sollte. Idealerweise werden die KI-Campus-Lernangebote von den Fellows über die gesamte Laufzeit des Projekts, d. h. im Wintersemester 2021/22 und im Sommersemester 2022 in ihre Lehre integriert.

Das Fellowship-Programm richtet sich an Hochschullehrende aller Fachbereiche, die die offen lizenzierten Lernangebote des KI-Campus in die eigene Lehre integrieren und eine anwendungsorientierte Vermittlung von KI- und Datenkompetenzen erproben möchten.

Interessierte Lehrende an Hochschulen in Deutschland können sich bis zum 13. August 2021 bewerben. Die Fellows erhalten didaktische, fachliche und finanzielle Unterstützung. Nähere Informationen zu dem Fellowship-Programm sowie der Bewerbung finden Sie unter https://ki-campus.org/fellowship

Für Rückfragen zum Fellow-Programm wurde ein Kommunikationskanal in Mattermost angelegt: https://mm.ki-campus.org/ki-campus/channels/bewerbung_fellowship. Auf diese Weise profitieren alle Bewerber*innen von den entsprechenden Antworten.

Kolleg Didaktik:digital: Junior-Fellwoships der Joachim Hertz Stiftung Inhalt einblenden

Mit dem Kolleg Didaktik:digital unterstützt die Joachim Herz Stiftung Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der Biologie-, Chemie- und Physikdidaktik sowie der Grund- und Berufsschulpädagogik (mit Schwerpunkt Naturwissenschaften), die sich mit der Frage beschäftigen, wie ein sinnvoller Einsatz digitaler Medien in den naturwissenschaftlichen Fächern aussehen kann. Dazu fördert die Stiftung entsprechende Projekte in der Lehramtsausbildung bzw. Forschungsprojekte, die einen Transfer in die Lehramtsausbildung einschließen.

2021 schreibt die Joachim Hertz Stiftung zum vierten Mal Junior-Fellowships für Nachwuchskräfte der Biologie-, Chemie- oder Physikdidaktik mit Förderbeginn im Herbst 2021 aus. Gemeinsam mit Fachkolleginnen und -kollegen und Experten (Senior-Fellows) wird im Kolleg der Frage nachgegangen, wie gewinnbringende Konzepte zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht aussehen können.

Um ein Fellowship bewerben können sich Doktoranden (m/w/d), Postdocs (m/w/d), Juniorprofessoren (m/w/d), abgeordnete Lehrkräfte (m/w/d) und akademische Räte (m/w/d) sowie vergleichbar qualifizierte Nachwuchskräfte der Biologie-, Chemie- oder Physikdidaktik und der Sachkunde- oder Berufsschuldidaktik mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt.

Mit der Aufnahme in das Kolleg ist eine Förderung in Höhe von 15.000 Euro zur Realisierung eigener Lehrmodule bzw. Forschungsvorhaben verbunden. Die Förderung umfasst neben finanziellen Mitteln zur Realisierung der Lehrmodule Vernetzungsangebote mit anderen Fellows (insbesondere auch mit den Senior-Fellows) und mit Dritten, Unterstützung bei der Durchführung und Verbreitung der Lehrkonzepte, Teilnahme an Workshops, Fellow-Treffen und Stiftungsveranstaltungen.

Bewerbungsschluss ist der 24. Juni 2021
Weiterführende Informationen zur Ausschreibung und zum Vorgehen bei der Bewerbung finden Sie auf der folgenden Webseite www.joachim-herz-stiftung.de/was-wir-tun/naturwissenschaften-begreifen/naturwissenschaften-vermitteln/kolleg-didaktik:digital/

Digitaler Bildungsraum - Bekanntmachung des BMBF zum Aufbau einer digitalen Bildungsplattform Inhalt einblenden

Das BMBF hat eine neue Förderrichtlinie bekanntgegeben, mit der das Ziel verfolgt wird, eine Nationale Bildungsplattform als Metaplattform zu gestalten, um einen individuell und gleichzeitig übergreifend nutzbaren digitalen Zugang zu innovativen Lehr- und Lernformaten zu schaffen.

Lernende und Lehrende und deren individuellen Pfade durch digitale Lehr-/Lernszenarien sollen mit der Schaffung von digitalen Bildungsräumen ins Zentrum gerückt werden.
Mit dem Aufbau einer Nationalen Bildungsplattform als Meta-Plattform vernetzter digitaler Bildungsangebote soll ein technisches und regulatives Ökosystem bereitgestellt werden, das einen Rahmen für eine leistungsfähige, interoperable Lehr-Lern-Infrastruktur und die darauf aufbauenden Funktionalitäten und Services schafft.

Um dies zu erreichen, fördert das BMBF im Rahmen der Initiative Digitale Bildung folgende drei Ziele:

  1. An den Anforderungen der Nationalen Bildungsplattform als Meta-Plattform vernetzter digitaler Bildungs­angebote ausgerichtete (Weiter-)Entwicklung und Etablierung moderner lernpfadorientierter Lehr-/Lernangebote im Rahmen institutionen-, methoden- und technologieübergreifend verschränkter Curricula
  2. Aufbau von Methodenwissen und digitalen Kompetenzen auf Seiten Lehrender durch die Entwicklung digitaler Lehr-/Lernszenarien
  3. Zugang zu und Integration der unabhängig in Ziel 1 und 2 definierten modularen und innovativen Lehr-/Lernangebote über initiale, wettbewerblich erstellte Prototypen für eine föderierte Serviceinfrastruktur.

Antragsberechtigt sind staatliche und nicht staatliche Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Verbände, Vereine und sonstige Organisationen sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft.

Nähere Inforamtionen zur Bekanntmachung finden Sie auf den folgenden Webseiten:

Sollten Sie einen Vorschlag zur Beteiligung unserer Universität hinsichtlich der Ziele 1 und/oder 2 haben, wenden Sie sich bitte bis spätestens zum 25. Mai 2021 über cdo@uni-jena.de an die Stabstelle Digitale Universität.

Fellowships in der digitalen Hochschullehre Thüringen 2021/22 Inhalt einblenden

Das Programm "Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre Thüringen" wurde bereits mehrfach vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) in Kooperation mit dem Stifterverband ausgeschrieben. Mit den Projekten sollen Impulse für die Entwicklung und Erprobung digital gestützter Lehr- und Prüfungsformate oder die Neugestaltung von Modulen unter konsequenter Nutzung digitaler Technologien und die Verbreitung der Ergebnisse der jeweiligen Vorhaben im Sinne von Best-Practice-Sharing geschaffen werden.

Für eine Förderung ab 1. Oktober 2021 werden in diesem Programm erneut bis zu zehn Fellowships ausgelobt, die mit jeweils bis zu 50.000 Euro dotiert sind.
Die Ausschreibung richtet sich an Lehrende, die an Hochschulen in staatlicher Trägerschaft des Freistaats Thüringen tätig sind. Die Laufzeit der Projekte beträgt 15 Monate (01.10.2021 - 31.12.2022).

Anträge für ein Fellowship können nur über die Hochschulleitung eingereicht werden. Die universitätsinterne Antragsfrist endet am 10. Mai 2021. Bitte reichen Sie bis zu diesem Tag Ihren vollständigen Antrag in elektronischer Form bei ale@uni-jena.de ein. Über ggf. weitere notwendige Schritte werden Sie von der ALe informiert. Die Anträge werden gesammelt bis zum 28. Mai 2021 von der Hochschulleitung an den Stifterverband übersandt.

Die detaillierte Ausschreibung sowie das Bewerbungsdeckblatt sind im Downloadbereich zu finden.

Weitere Informationen zum Verfahren und zu den bisher geförderten Fellows finden Sie unter https://www.stifterverband.org/digital-lehrfellows-thueringen

Auf den Seiten der Geförderten Lehrprojekte erfahren Sie mehr zu den bisher geförderten Fellows der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Für interessierte Antragstellerinnen und Antragsteller bietet der Stifterverband am Freitag, 23. April 2021 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, ein Webinar an, bei dem ausführlich über das Programm, die Antragsmodalitäten und Auswahlkriterien sowie die Förderchancen informiert wird. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Gelegenheit, ihre Fragen zu klären. Wenn Sie am Webinar teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 16. April 2021 formlos per Mail ( andrea.kuppen@stifterverband.de) an.

Kooperative Impulsprojekte im eTeach-Netzwerk Thüringen Inhalt einblenden

Das eTeach-Netzwerk Thüringen fördert innovative Impulsprojekte, die Lehren und Lernen an Thüringer Hochschulen digital bereichern und weiterdenken. Formate des Lernens, des Lehrens und des Prüfens sollen kompetenzorientiert und mit hoher Passung zu studentischen Anforderungen weiterentwickelt werden. Dabei geht es auch um die Implementierung von innovativen digitalen Werkzeugen, die zur didaktischen Bereicherung des Lehrens und Lernens im Realen und im Virtuellen beitragen. Die Ergebnisse der Projekte dienen als Impulse für Lehrende aller Thüringer Hochschulen und können in Angebote zum Lernen, Lehren und Prüfen integriert werden.

Lehrende der Thüringer Hochschulen sind eingeladen, einen Antrag zur Förderung eines Impulsprojekts zu stellen. Jährlich werden insgesamt bis zu sechs halbjährige Projekte bzw. bis zu drei ganzjährige Projekte gefördert. Für jedes Projekt ist die Beteiligung von mindestens zwei Projektpartnern unterschiedlicher Hochschulen erwünscht. Im Ausnahmefall können das auch zwei Partner sein, die an derselben Hochschule tätig sind.

Die Einreichung von Projektanträgen erfolgt jeweils zentral über die Hochschulleitung. Die universitätsinterne Antragsfrist ist der 9. April 2021. Bitte reichen Sie bis zu diesem Tag Ihren vollständigen Antrag in elektronischer Form bei anna.svet@uni-jena.de ein.

Nähere Informationen zur Ausschreibung sowie die notwendigen Bewerbungsunterlagen finden Sie auf folgender Webseite des eTeach-Netzwerkes.

Für Fragen zum Antragsprozess, zur Fördermodalität und Finanzierung stehen Ihnen gerne Dr. Anna Svet (anna.svet@uni-jena.de, 9-401041) von der Stabsstelle Digitale Universität der FSU Jena sowie das eTeach-Kernteam (kontakt@eteach-thueringen.de) zur Verfügung.

Förderung der Künstlichen Intelligenz in der Hochschulbildung (Bund-Länder-Initiative) Inhalt einblenden

Die Förderbekanntmachung „Förderung der Künstlichen Intelligenz in der Hochschulbildung“ ist nunmehr veröffentlicht worden und aktuell unter folgendem Link abrufbar:

https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3409.html

Fakultäten der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die einen Antrag stellen möchten, sind gebeten sich mit Herrn Dr. Frederik Schulz (Leiter Stabstelle Digitale Universität, www.uni-jena.de/digital) abzustimmen, da die Anträge über ihn koordiniert werden. Bis zum 22. März 2021 sollen erste Informationen über die Höhe der geplanten Anträge von den Hochschulen an das TMWWDG übermittelt werden; die Projektbeschreibungen sind bis zum 16. April vorzulegen.

SMART qualifiziert: MINTplus - plusMINT Inhalt einblenden

Im Rahmen des Programms „SMART Qualifiziert“ haben Daimler-Fonds und Stifterverband in einer zweiten Förderrunde die Ausschreibung "MINTplus - plusMINT" zur Förderung einer ganzheitlichen und diziplinenübergreifenden MINT-Bildung veröffentlicht. Förderfähig sind sowohl übergreifende Hochschulstrategien als auch konkrete Umsetzungsmaßnahmen auf der Ebene von Studiengängen und Projekten. Auch die Einbeziehung von externen Partnern ist explizit erwünscht.

Gefördert werden sollen in einem ersten Schritt bis zu 15 Projekte, die ein Preisgeld von je 10.000 Euro erhalten. Zum Ende des ersten Jahres der dreijährigen Projektlaufzeit können diese als Fellows bezeichneten Hochschulen weitere Fördermittel aus einem Innovationsfonds beantragen, für den Mittel in Höhe von insgesamt 300.000 Euro zur Verfügung stehen. Auf diese Mittel können sich die Fellow-Hochschulen einzeln oder im Verbund mit anderen Fellows bewerben, die ähnliche Projektideen beziehungsweise eine entsprechende Skalierung verfolgen.

Für die erste Antragsphase kann jede Hochschule mehrere Anträge aus unterschiedlichen Fakultäten einreichen, allerdings nur jeweils einen pro Fakultät.
Für die Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde für diese Ausschreibungsphase folgendes universitätszentrales Antragsverfahren festgelegt: 

  1. Bis zum 15. April 2021 Einreichung einer Interessensbekundung zur Ausschreibungsteilnahme mit Kurzbeschreibung des Projektinhaltes und Angabe der Projektbeteiligten an ale@uni-jena.de
  2. Bis 30. April Rückmeldung der Hochschulleitung, ob die Projektbewerbung grundsätzlich unterstützt wird und ggf. Aufforderung zur Einreichung eines vollständigen Projektantrages
  3. Einreichung des vollständigen Projektantrages bis 20. Mai 2021 an ale@uni-jena.de und anschließende Prüfung der Anträge durch die Universitätsleitung (ggf. Rückmeldung an Antragsteller/in bei Anpassungsbedarf)
  4. Einreichung der Anträge beim Stifterverband bis 31. Mai 2021 (voraussichtlich zentral durch die Universitätsleitung)

Weitere Informationen zur Ausschreibung sowie die finden Sie unter: https://www.stifterverband.org/smart-qualifiziert.

Stiftung Innovation in der Hochschullehre Inhalt einblenden
Förderbekanntmachung 2020 – Hochschullehre durch Digitalisierung stärken.

Pandemiebedingt wurde die erste Förderbekanntmachung der Stiftung Innovation in der Hochschullehre zeitlich vorgezogen. Dies begründet die Stiftung damit, dass die "Corona-Pandemie [...] einen akuten Handlungsdruck für die Hochschulen erzeugt [hat], Studium und Lehre neu zu denken, digitale Lehr- und Lernformate ad hoc zu entwickeln sowie Infra- und Supportstruktur zügig auszubauen.

In der aktuellen Ausschreibung kann jede Hochschule max. einen Einzelantrag und einen Verbundantrag stellen. Unsere Universität wird nach Entscheidung durch die Universitätsleitung einen Einzelantrag zu einem zentralen und übertragbaren Querschnittsthema sowie einen Verbundantrag der Medizinischen Fakultät stellen.

Laufzeit der Projektförderung: 01.08.2021 – 31.07.2024, max. 36 Monate
Förderhöhe pro Antrag: 0.5 – 5 Mio. €

Weitere Informationen zur aktuellen Förderbekanntmachung finden Sie unter: https://stiftung-hochschullehre.de/ausschreibungen/foerderbekanntmachung-2020/

Curricula der Zukunft Inhalt einblenden

Mit Hilfe des Programms "Curricula der Zukunft" wurden im Rahmen der Thüringer Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich innovative Studienprojekte unterstützt, die Impulse für die Weiterentwicklung von Studieninhalten und akademischen Lehr- und Lernformen setzen. Die geförderten Pilotvorhaben tragen dazu bei, Studierende auf eine zunehmend durch Digitalisierung geprägte Lebens- und Arbeitswelt adäquat vorzubereiten. Die Förderung verfolgt das Ziel, innovative curriculare Reformprojekte zu entwickeln, die neue Lösungsansätze aufzeigen und sich auf andere Studiengänge, Fachbereiche oder Institutionen übertragen lassen.

In den Jahren 2018 und 2019 wurden drei Projekte der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit einer Gesamtsumme von rund 180.000 Euro unterstützt.

Eine Übersicht zu den Lehrprojekten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Rahmen externer Förderprogramme finden Sie an dieser Stelle.

 

Information

Um sämtliche Funktionen der Dokumente im Downloadbereich nutzen zu können, laden Sie sie zunächst herunter und bearbeiten Sie diese nicht im Browser.

Downloadbereich

Sortieren nach:
Typ
Name
Kategorie Icon
Download zu Lehrförderungen

Sie haben Fragen zu den Förderungen?

Akademie für Lehrentwicklung - Geschäftsstelle
Fürstengraben 1
07743 Jena
Hüfner, Katja, Dr.
Koordinatorin der Akademie für Lehrentwicklung
Büro der Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Zusatzinformationen einblenden
Telefon
+49 3641 9-401210
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Büro der Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Möhrstädt, Nora
Projektberatung und -betreuung
Büro der Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Zusatzinformationen einblenden
Telefon
+49 3641 9-401211
Universitätshauptgebäude, Raum 314
Fürstengraben 1
07743 Jena
Büro der Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang