Schreibtisch

Allgemeine Vorbereitung

Damit Ihr Abenteuer zum Erfolg wird!
Schreibtisch
Foto: Kristin Gerloff

Folgende Überlegungen sind im Vorhinein zu treffen:

Zeitpunkt des Auslandsaufenthaltes Inhalt einblenden

Wenn Sie, wie die meisten Studierenden einen Teil ihres Studiums (ein oder zwei Semester) im Ausland absolvieren möchten, sollten Sie zunächst mit dem Studium in Deutschland beginnen. Ein Auslandsaufenthalt ist erst dann sinnvoll, wenn Sie einen groben Überblick über Ihr Fachgebiet gewonnen haben, also etwa vom dritten bzw. vierten Semester in Bachelor-Studiengängen und ab dem dritten Fachsemester im Masterstudium.

Möglich ist auch ein Aufbau- oder Vertiefungsstudium im Ausland nach einem abgeschlossenen Studium an einer deutschen Hochschule. Informationen zum Vollstudium im Ausland finden Sie hier.

Dauer des Auslandsaufenthaltes Inhalt einblenden

Während für ein Praktikum oder einen Sprachkurs meist ein paar Wochen bzw. Monate ausreichend sind, sollten Sie für ein Auslandsstudium mindestens ein, besser noch zwei Semester einplanen, da dies für Ihre akademische und persönliche Entwicklung sowie für Ihre Sprachkenntnisse sinnvoller ist.

In der Regel beurlaubt man sich für die Zeit des Auslandsaufenthalts. (In Ausland erbrachte Studienleistungen können trotz Beurlaubung anerkannt werden). Die Dauer von Austauschprogrammen ist in der Regel beschränkt auf maximal 12 Monate.

Sprachkenntnisse Inhalt einblenden

Für ein Praktikum sowie ein Studium im Ausland sollten Sie davon ausgehen, dass die Beherrschung der Landessprache vorausgesetzt wird. In bestimmten Fällen müssen sogar Sprachtests abgelegt und mit den Bewerbungsunterlagen eingereicht werden.

Es ist nicht ratsam, ohne Vorkenntnisse ins Ausland zu gehen. Beginnen Sie also ca. 1 Jahr vor Beginn des Auslandsaufenthalts mit der Auffrischung oder Vertiefung Ihrer Sprachkenntnisse. Informationen zu vorbereitenden Sprachkursen finden sie unter Sprachkurse.

Kosten des Auslandsaufenthaltes Inhalt einblenden

Die Kosten eines Auslandsaufenthaltes sollten Sie auf keinen Fall unterschätzen. Oftmals sind die Lebenshaltungskosten im Ausland höher und es entstehen Zusatzkosten, wie Reisekosten und evt. Kosten für eine zusätzliche Krankenversicherung. Mit Ihrer Entscheidung, ins Ausland zu gehen, sollten Sie deshalb sofort auch über Ihre Möglichkeiten der Finanzierung nachdenken. Warten Sie nicht bis zu einer Studienplatzzusage o.ä., da es dann bereits zu spät sein wird, sich für bestimmte Stipendienprogramme zu bewerben. Informieren Sie sich deshalb rechtzeitig. Die Bewerbungsfristen finden Sie in den Informationen zu den einzelnen Programmen und Stipendien.

Für einen fachorientierten Studienaufenthalt im Ausland kann unter bestimmten Voraussetzungen ein Antrag auf Förderung im Rahmen des BAföG  gestellt werden. Nähere Informationen dazu und weitere Fördermöglichkeiten finden sie unter Fördermöglichkeiten für Auslandsaufenthalte. 

Unterkunft während des Auslandsstudiums Inhalt einblenden

Bitte bedenken Sie bei der Planung Ihres Auslandsstudiums, dass Sie sich selbst um eine Unterkunft im Gastland/ an der Gastuniversität kümmern müssen.Tun Sie dies zeitgleich mit der Bewerbung an der ausländischen Gasthochschule.
Auch bei Austauschprogrammen ist bei Erhalt eines Austauschplatzes in der Regel kein Anspruch auf Unterbringung in einem Studentenwohnheim gegeben (auch bei ERASMUS+). Ausnahmen sind den jeweiligen Programmausschreibungen zu entnehmen.
Bei der finanziellen Planung des Auslandsaufenthaltes ist zu bedenken, dass meistens eine Mietkaution anfällt. Großstädte und besonders die Metropolen sind teurer!
(vgl. auch Länderinformationen des DAAD )

Wohnen im Studentenwohnheim

Mit der Bewerbung an einer Universität ist meist auch die Möglichkeit einer Bewerbung für eine Unterbringung im Studentenwohnheim möglich. Entsprechende Anträge sowie Informationen sind auf den Internetseiten der jeweiligen Gastuniversität verfügbar.

Private Unterkünfte

Wenn Sie statt der Unterbringung im Wohnheim lieber ein privates Quartier (Zimmer, WG, Apartment etc.) bevorzugen, sollten Sie sich ebenfalls frühzeitig kümmern. Informationen bieten teilweise die Gastuniversitäten oder deren Studentenwerke, "Schwarze Bretter", Facebook-Gruppen etc. Die Suche direkt vor Ort kann ebenfalls von Vorteil sein, liegt jedoch in Ihrem eigenen Ermessen.

Housinganywhere bietet ein Forum an, in dem weltweit Studierende Wohnung/ Zimmersuchen und anbieten können:
https://housinganywhere.com/

Anerkennung von Studienleistungen Inhalt einblenden

Für die Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Studienleistungen ist es notwendig vorab Absprachen mit den Dozenten zu treffen und diese in einem Learning Agreement (Lernvertrag) festzuhalten. Dieses finden Sie zum Download unter Formulare

Beurlaubung Inhalt einblenden

Es besteht die Möglichkeit sich für die Zeit des Auslandsaufenthalts beurlauben zu lassen.

Vorteil: Die Auslandssemester werden nicht auf ihre Fachsemester angerechnet. Sie bleiben aber weiterhin Studierender der FSU. In der Regel können Sie sich die im Ausland erbrachten Studienleistungen, trotz Beurlaubung, im Nachhinein anrechnen lassen, sodass Sie kaum Verluste in Bezug auf Ihr Studium haben werden.

Interkulturelle Trainings Inhalt einblenden

Zur Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt bietet das Internationale Büro die Möglichkeit an einem Interkulturellen Training teilzunehmen. Im Mittelpunkt der Trainings steht die Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Sensibilisierung für den erfolgreichen Umgang mit:

  • ungewohnten Kontexten
  • fremdkulturellen Interaktionspartnern
  • angemessenen Kommunikationsinstrumenten

Hierfür können Sie sich im Internationalen Büro der FSU anmelden.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang