Ein 3D-Scanner erstellt ein hochaufgelöstes 360-Grad-Bild eines Globus.

Digitalisierung und Kulturerbe in Thüringen und Europa​

Die Web-Konferenz stellt die Landesinitiative zum digitalen Kulturerbe sowie Förderprogramme vor.​​ Anmeldung bis zum 18. Juni.
Ein 3D-Scanner erstellt ein hochaufgelöstes 360-Grad-Bild eines Globus.
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)
Beginn
22. Juni 2020, 14:00 Uhr
Ende
22. Juni 2020, 15:30 Uhr
Veranstaltungsarten
Tagung/Konferenz
Web-Konferenz
Referenten
Dr. Christian Ehler, Mitglied des Europäischen Parlaments
Prof. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei
Hans Elstner, rooom GmbH
Steffan Schwartzkopff, Europäische Genossenschaft dma-sce i.G.
Mihai Cristian Brasoveanu, Europäische Kommission, Generaldirektion (DG) CONNECT – Digitalisierung
Prof. Sander Münster, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Maria Kayamanidou, Europäische Kommission, DG RTD – Forschung und Innovation
Catherine Magnant, Europäische Kommission, DG EAC – Kultur
Veranstalter
Freistaat Thüringen
Friedrich-Schiller-Universität
Ansprechpartner
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
ja
Information

Im ersten Teil der Veranstaltung wird die Time Machine vorgestellt: Eine europäische Forschungsinitiative mit lokalen Bezügen, auch in Thüringen. Die Teilnehmer bekommen darüber hinaus Einblicke in die Landesinitiative zum digitalen Kulturerbe sowie konkrete Beispiele aus der Wirtschaft zur Nutzung und Anwendung von Kulturerbedaten. Im zweiten Teil wird die europäische Ebene betrachtet und zukünftige Initiativen sowie Förderprogramme auf EU-Ebene skizziert.

Die Web-Konferenz richtet sich an alle Interessierten, ausdrücklich an die Thüringer Akteure aus Wissenschaft, Kultur, Kreativwirtschaft, Tourismus, Museen und Archiven. Ziel ist es, europäische Initiativen und Förderprogramme in den Blick zu nehmen und ganz konkret mit regionalen Aktivitäten in Verbindung zu setzen. Die Veranstaltung soll regionale Akteure motivieren, sich gegenseitig zu vernetzen und auch europäisch aktiv zu werden: Förderprogramme zu nutzen, Erfahrungsaustausch anzustoßen und von den verschiedenen Tools, Methoden und dem europäisch kollektiven Knowhow zu profitieren.

Die Veranstaltung wird über Webex durchgeführt. Die Teilnehmer erhalten die Zugangsdaten per E-Mail. Es wird um Anmeldung bis zum 18. Juni 2020 gebeten.

Weitere Informationen: https://veranstaltungen-bxl.thueringer-staatskanzlei.de/Events/Details/90d23098-f79d-4c6e-b997-131b91d11c28

 

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang