Symbolbild Coronavirus

FAQ zum Coronavirus für Studierende

Fragen und Antworten rund um das Studium in Zeiten des Coronavirus
Symbolbild Coronavirus
Grafik: Fotolia

Die Eindämmung des Corona-Virus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Für viele von Ihnen birgt die aktuelle Situation nicht nur gesundheitliche Risiken, sondern wirft selbstverständlich auch viele Fragen sowie Unsicherheiten auf. Welche Auswirkung hat die Corona-Krise auf das Semester? Wie wird der Lehrbetrieb organisiert? Und welche Fristen werden sich verschieben?

Auf dieser Seite finden Studierende und Studieninteressierte stets aktuelle Informationen zur derzeitigen Lage und zu neuen Entwicklungen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die Informationen und Regelungen der Hochschulleitung zu Studium, Lehre und Prüfungen auf den FAQ-Seiten sind verbindlich. Uns erreichen hierzu sehr viele Anfragen und Nachrichten. Daher bitten wir Sie, vor dem Versenden von Nachfragen an uns zu Studium, Lehre und Prüfungen die FAQ genau zu lesen und zu prüfen, ob Ihre Fragen beantwortet werden. Vielen Dank.

Nicht jede Frage lässt sich dabei sofort klären, vieles muss neu organisiert und entschieden werden. Sobald es Änderungen rund um das Thema Studium gibt, werden diese hier veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den aktuellen Stand. Auch unsere Service-Einrichtungen der Universität stehen Ihnen per Telefon oder E-Mail bei weiteren Fragen zur Verfügung. Weitere regelmäßig aktualisierte Informationen finden Sie im Uni-Blog.

Informationen zur Corona-Schutzimpfungen sowie aktuelle Impfmöglichkeiten finden Sie hier.

Information

Die mit dem Jahresbeginn vollzogene weitgehende Umstellung der Präsenzlehrveranstaltungen auf digitale Formate wird mit Blick auf die Ausbreitung der Omikron-Variante bis zum Ende des Wintersemesters 2021/22 beibehalten. Wenn sich Lehrende und Studierende gemeinsam auf das Präsenzformat verständigen, kann die festgelegte und weiterhin empfohlene maximale Teilnehmerzahl von 15 Personen bis zur doppelten Teilnehmerzahl erhöht werden. Es bleiben als Voraussetzungen die durchgängige Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske, die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern und des Infektionsschutzkonzeptes [pdf, 4 mb].

Diese Rahmenbedingungen gelten für alle Lehrveranstaltungen unabhängig von ihrer Art, also auch für Vorlesungen. Praktika und praktische Übungen sowie Supervisionen mit medizinischer Indikation können in Präsenz fortgesetzt werden wie bisher.

Je nach Entwicklung der pandemischen Lage ist nicht auszuschließen, dass auch dieses Angebot einer vorsichtigen Präsenz kurzfristig auf digitale Formate umgestellt werden muss

Es finden sowohl digitale Prüfungen als auch Prüfungen in Präsenz statt. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass Ihre Lehrenden angekündigte Präsenzprüfungen in den kommenden Tagen und Wochen noch auf digitale Formate umstellen. Sie werden mindestens 14 Tage vor dem Prüfungstermin über Änderungen informiert. Da es durch Omikron gehäuft zu symptomlosen Impfdurchbrüchen kommt, sind alle Teilnehmenden vor einer in Präsenz durchgeführten Prüfung zusätzlich verpflichtet, einen aktuellen negativen Antigen-Schnelltest vorzuweisen.

Ab Freitag, 14. Januar, können sich alle Studierenden der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter Vorlage ihrer thoska-Karte einmalig zwei kostenlose FFP2-Masken im Foyer des Ernst-Abbe-Campus (vor den Hörsälen 4 und 5) für die Prüfungsphase abholen. Bitte haben Sie Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommen sollte und achten Sie auch hier stets auf die Einhaltung des Mindestabstands. Bitte achten Sie immer darauf, die Masken korrekt zu tragen und vor der Wiederverwendung sieben Tage trocknen zu lassen.

Für den Zutritt zu den Gebäuden gilt weiterhin die 3-G-Regelung. Bitte halten Sie bei Präsenzveranstaltungen und Prüfungen das Infektionsschutzkonzept [pdf, 4 mb] ein, bewahren Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu jeder Zeit und tragen Sie durchgängig eine FFP2-Maske. Die Kontaktnachverfolgung mit QRoniton wird fortgesetzt.

Die 3-G-Regel gilt für das Betreten der Gebäude der Universität, ganz gleich aus welchen Grund dies erfolgt. Dies gilt insbesondere auch für Vorstellungsgespräche, Beratungsgespräche der Studienberatung oder die Tätigkeit von Dienstleistenden. Eine Ausnahme bildet das Betreten des Hörsaalgebäudes Carl-Zeiß-Straße 3, um das sich dort befindliche Selbsttestzentrum zu nutzen.

Im Foyer Carl-Zeiß-Straße steht ein Testzentrum offen, in dem für Studierende ein Selbsttest unter Aufsicht von montags bis freitags zwischen 7 und 15 Uhr möglich ist. Die Universität stellt dafür kostenlose Schnelltests zur Verfügung, die im Selbsttestzentrum ausgegeben werden und dann vor Ort durchgeführt können. Darüber hinaus können unter Aufsicht auch selbst mitgebrachte Tests durchgeführt werden. Wer sich testen will, sollte seine thoska-Karte bereithalten, um sich auszuweisen.

Bei einem negativen Testergebnis wird vor Ort einen Nachweis ausgestellt, der maximal 24 Stunden lang für den Besuch von Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen gültig ist. Auch für den Besuch der ThULB sowie der Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks ist die Bescheinigung 24 Stunden lang gültig.

Update: Fragen zu Verhaltensweisen bei Erkrankung (Frage 2); Fragen zur Studienorganisation (Fragen 2, 4); Fragen zu Prüfungen (Fragen 1, 3)

Ihre Fragen sind noch nicht beantwortet? Schreiben Sie an corona@uni-jena.de.

Studierenden-Service-Zentrum
Öffnungszeiten:
Der SSZ-Infotresen ist derzeit wie folgt geöffnet:

Dienstag 13:00 - 15:00 Uhr
und
Donnerstag 13:00 - 15:00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu kurzfristigen Anpassungen kommen, die wir spätestens am Vortag hier veröffentlichen werden.

Ist Ihr Anliegen auch auf andere Weise als durch persönlichen Kontakt erledigbar, erreichen Sie uns vorzugsweise im Service-Desk unter
www.uni-jena.de/service-ssz
oder auch postalisch.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen am Telefon (03641-9411111) wie folgt zur Verfügung:
Montag bis Freitag
jeweils von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 9:00 bis 12:20 Uhr, Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr

Beratungen finden aktuell persönlich, telefonisch und als individuelle Video-Beratungen statt. Terminvereinbarungen erfolgen telefonisch oder über den Service-Desk.

Zudem können Sie Ihre Fragen auch in unseren offenen Runden – der Online-Gruppen-Beratungen – stellen.
Videochat:
Videochat Zeiten
Mo, Di, Do und Fr von 13:00 bis 14:00,
Mi von 11:00 bis 12:00
Videochat Passwort
ZSB2020
Studierendenwerk Thüringen - Allgemeine Sozialberatung
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang