Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

Den Karriereweg begleiten

Rund 1 Million Euro fließen in den nächsten drei Jahren in den Aufbau eines Career & Welcome Points sowie eines Karriere-Zertifikats für Studierende
PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
02.02.2018

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) wird ein Career & Welcome Point errichtet. Es soll die zentrale Anlaufstelle für die Studierenden aus dem In- und Ausland, für internationale Gastwissenschaftler sowie Thüringer Unternehmen werden.

"Die FSU greift mit diesem Angebot einen Bedarf auf, der uns sowohl von unseren Absolventen und Gästen als auch von Thüringer Unternehmen kommuniziert wurde. Das Ziel ist es, Kompetenzen aufzubauen und unsere Absolventen auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten, bei unseren Gästen für die Möglichkeiten und einen Verbleib in Thüringen zu werben sowie gemeinsam mit den Thüringer Unternehmen ein stabiles Netzwerk aufzubauen. Wir wollen mit attraktiven Angeboten für den Standort werben und damit Fachkräfte gewinnen, unsere Absolventen in Thüringen  halten", sagt Dr. Claudia Hillinger, die Leiterin des Internationalen Büros der Universität Jena.

Konkrete Aufgaben des Career & Welcome Point sind neben einem umfangreichen Beratungsangebot u. a. der Aufbau einer Kontaktdatenbank, von der Studierende ebenso profitieren werden wie die Unternehmen, die Entwicklung einer App, um Studierende darüber zu informieren, welche Angebote der Career & Welcome Point anbietet und wie sie sich bewerben können. Dabei gehe es nicht nur um Veranstaltungen und Workshops, sondern auch um Praktika in Firmen und Exkursionsprogramme. Umfangreiche Matching-Angebote, um Studierende und Unternehmen in Kontakt zu bringen sowie ein Dual Career Service ergänzen das Programm.

Der Career & Welcome Point nimmt gerade in den neuen Räumlichkeiten Am Planetarium 8 seine Arbeit auf. Er wird gefördert für die nächsten drei Jahre durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Vom ESF kommen etwa 703.000 Euro, insgesamt beträgt das Projektvolumen inklusive der Eigenmittel der FSU 880.000 Euro.

Eine weitere Neuerung an der FSU kommt mit Hilfe des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zustande. Im Rahmen des Stipendien- und Betreuungsprogramms (STIBET) II erhält die Universität Jena für die Dauer von drei Jahren insgesamt weitere 165.600 Euro, um ein Karriere-Zertifikat für Studierende zu etablieren. Wie Dr. Claudia Hillinger erläutert, werde damit ein Anreiz geschaffen, fakultative Angebote der Universität, z. B. Bewerbungstrainings und andere Qualifizierungsangebote des Career & Service Points wahrzunehmen.

Die neue Zertifizierungsstelle wird ebenfalls Am Planetarium 8 ihren Sitz haben und die Arbeit am 1. Februar aufnehmen. 

Kontakt: 

Dr. Claudia Hillinger
Internationales Büro der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 931161
E-Mail:

 

Meldung vom: 2018-02-02 12:20
Bundesweite Aktion der HRK-Mitgliedshochschulen Partnerhochschule des Spitzensports Link zur Coimbragroup Jenaer Familiensiegel Total E-Quality partnerlogos