Schüler Moot Court

Jugendschutz beim Abschluss eines Kaufvertrags

4. Jenaer Schüler Moot Court gestartet
Schüler Moot Court
Foto: Anne Günther/FSU
  • Veranstaltung

Meldung vom: 10. Januar 2019, 13:47 Uhr

Das Vorurteil, Jura sei trocken und langweilig, entkräftet seit Jahren der Jenaer Schüler Moot Court. Schülerinnen und Schüler erhalten dabei die Möglichkeit, einen spannenden Rechtsfall vor Gericht zu verhandeln. Mit der Unterstützung des Oberlandesgerichts Thüringen bietet die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena in diesem Semester zum vierten Mal einen Schüler Moot Court an.

"Für Studierende gibt es inzwischen zahlreiche Moot Courts, doch ein regelmäßiger Schüler Moot Court ist bislang einzigartig", erklärt Prof. Dr. Christian Alexander, der den Moot Court fachlich betreut. Zielgruppe des Schüler Moot Courts sind alle Schülerinnen und Schüler, die sich für rechtliche Fragen interessieren und z. B. im gymnasialen Schulfach Wirtschaft und Recht bereits erste Rechtskenntnisse erworben haben.

Zur Teilnahme am vierten Schüler Moot Court haben sich bereits mehrere Schüler-Teams beworben, die inzwischen den Sachverhalt erhalten haben, über den sie sich nun Gedanken machen müssen. Im aktuellen Fall geht es um Fragen des Jugendschutzes beim Abschluss eines Kaufvertrags.

Endrunde am 21. Februar 2019

Die Schüler-Teams sollten die rechtlichen Probleme des Falles gemeinsam erarbeiten und bis zum 16. Dezember 2018 einen kleinen Schriftsatz erstellen. Die Einsendungen werden dann bewertet und die besten qualifizieren sich für die Teilnahme an der Endrunde am 21. Februar 2019.

Am Final-Tag des Schüler Moot Courts müssen die Teams ihre Argumente vor Gericht vortragen, auf die Überlegungen der Gegenseite geschickt reagieren und die Richterinnen und Richter von der eigenen Rechtsansicht überzeugen. Bevor sich die Schüler-Teams aber vor Gericht in Verhandlungen gegenüberstehen, werden die Teams von Studierenden der Rechtswissenschaft und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rechtswissenschaftlichen Fakultät gecoacht. Die besten Teams bei der Gerichtsverhandlung erhalten ebenso wie die beste schriftliche Einsendung eine Auszeichnung.

Neben der Gerichtsverhandlung können die Schülerinnen und Schüler am 21. Februar 2019 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Workshops mehr über juristische Themen erfahren.

Kontakt:

Dekanat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-42003
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang