Mittel- und Neulatein

Mittel- und Neulatein
Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Arts
Abschlusszusatz
Ergänzungsfach im Mehrfach-Bachelor
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
60
Lehrsprache
deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
222,00 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Der Mittel- und Neulateinischen Philologie kommt im Rahmen der philologischen und aller historischen Disziplinen eine besondere Brückenfunktion zu. Das Studienfach ist grundsätzlich interdisziplinär ausgerichtet. In der Lehre werden Schwerpunkte auf die Literatur- und Geistesgeschichte und auf die praktische Arbeit an alten Handschriften gelegt. Sie lernen, lateinische Manuskripte zu lesen und deren Entstehungsort und -zeit zu bestimmen. Und Sie gewinnen einen Überblick über die literarischen Ausdrucksformen, die vom Altertum bis zur Ausbildung der europäischen Literaturen gebräuchlich waren.

Besonderheiten in Jena

Mittel- und Neulatein wird in Jena an einem gut ausgebauten altertumswissenschaftlichen Institut gelehrt. Es bietet eine interdisziplinäre Vernetzung sowohl mit Fächern innterhalb der Altertumskunde als auch über das Institut hinaus mit Nachbar-Fächern wie der Altgermanistik, der anglistischen Mediävistik, der Romanistik, der mittelalterlichen Geschichte, der Indogermanistik und der Kunstgeschichte, der mittelalterlichen Philosophie, der Theologie und der Kirchengeschichte. Die zentrale Universitätsbibliothek verfügt über bedeutende Altbestände und einen breit gefächerten Bestand neuerer und neuester Fachliteratur in einer geisteswissenschaftlichen Teilbibliothek mit gutem Zugang zur Literatur der Nachbarfächer. Einführende Kurse werden ergänzt durch eine forschungsnahe Lehre und durch eine direkte und aktive Teilnahme von Studierenden an kleineren und größeren Forschungsvorhaben.

Aussichten

Kenntnisse in lateinischer Sprache und Literatur stellen eine wertvolle Zusatzqualifikation für eine große Zahl geisteswissenschaftlicher Fächer dar. Absolventen des Bachelorfachs Mittel- und Neulatein qualifizieren sich insbesondere für Tätigkeiten an wissenschaftlichen Einrichtungen (an der Universität, aber auch z. B. für Wörterbuchunternehmen), in Museen und Verlagen, im Archiv- und Bibliotheksdienst, hier vor allem im Bereich Handschriften und Alte Drucke. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass im letztgenannten Bereich die Aussichten besonders vielversprechend sind.

Persönliche Voraussetzungen

Das Fach wendet sich an alle Studierenden, die neben einem geisteswissenschaftlichen Kernfach einen besonderen Schwerpunkt im Bereich des Mittelalters und/oder der Frühen Neuzeit ausbilden wollen und dazu mit lateinischen Quellen und ihren materiellen Überlieferungsträgern vertraut sein müssen. Davon betroffen sind alle Fächer mit einer vormodernen Dimension (das sind die meisten Fächer der Philosophischen Fakultät, aber auch die Theologie, die Medizin und die Rechtsgeschichte). Auch Studierende einer modernen Literaturwissenschaft mit einem besonderen Interesse an Rezeptions-, Stoff- und Motivgeschichte finden hier ein passendes Angebot.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

Latinum und eine moderne Fremdsprache; Nachweis bis spätestens zur Anmeldung der Bachelor-Arbeit

Kontakte

Studienfachberatung - Prof. Dr. Susanne Daub
Raum 205
Fürstengraben 25
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44835
Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung
Tutor: Benjamin Lanzki
Prüfungsamt - Akademische Studien- und Prüfungsamt (ASPA)
Carl-Zeiß-Platz 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-31199
Fax
+49 3641 9-31172
Zentrale Studienberatung
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-31111
Fax
+49 3641 9-31112
Studierenden-Service-Zentrum
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-31111
Fax
+49 3641 9-31122
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang