Chemie

Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
180
Lehrsprache
deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
222,00 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
zuständige Einrichtungen
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Chemie ist die Lehre vom Aufbau, Verhalten und der Umwandlung von Stoffen sowie den dabei geltenden Gesetzmäßigkeiten. Innerhalb des Bachelorstudienganges werden vor allem Kenntnisse in den Kernfächern der Chemie – Anorganische, Organische und Physikalische Chemie – sowie in Analytischer Chemie, Technischer Chemie und einer Auswahl aus sieben Wahlfächern vermittelt, darunter auch in der in Jena traditionsreichen Glaschemie. Mögliche Wahlfächer sind:

  • Spezielle Analytische Chemie
  • Bioanorganische Chemie
  • Bioorganische Chemie
  • Glaschemie/Werkstoffchemie
  • Makromolekulare Chemie
  • Theoretische Chemie/Quantenchemie
  • Umweltchemie

Das Chemiestudium besteht in hohem Maße aus praktischen Arbeiten im Laboratorium. In der Tradition der Chemie in Jena wird hierbei besonderer Wert auf den Erwerb von präparativen Fähigkeiten gelegt.

Für weitere Informationen zum Studiengang Chemie besuchen Sie den Online-Studiencheck der Uni Jena.

Besonderheiten in Jena

Die Leistungsfähigkeit der Jenaer Chemie ist sowohl in Deutschland als auch im Ausland sehr gut bekannt und wird durch enge personelle und inhaltliche Kooperationen mit außeruniversitären Forschungsinstituten in und um Jena verstärkt. Gute Kontakte gibt es zu den beiden Max-Planck-Instituten für Chemische Ökologie und für Biogeochemie, zum Institut für Photonische Technologien und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik. Mitarbeiter dieser Einrichtungen sind in die Lehre an der Universität eingebunden. Zahlreiche Abschluss- und Promotionsarbeiten entstehen außerdem in Kooperation mit der Industrie.

Aussichten

Absolventen des Bachelorstudienganges werden sich hauptsächlich für die weitere Qualifizierung im Wissenschaftssystem (Master und Promotion) entscheiden. Chemiker zeichnen sich durch ein großes fachspezifisches Wissen sowie durch breite naturwissenschaftliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten aus. Daher finden sie nach dem Studium vielfältige berufliche Einsatzmöglichkeiten vor. Die Mehrzahl der Absolventen strebt einen Arbeitsplatz in der chemischen Industrie an.

Persönliche Voraussetzungen

Grundlegendes Verständnis für naturwissenschaftliche Fragestellungen sowie gute Schulkenntnisse in Chemie, Physik sowie in Mathematik sind eine notwendige Voraussetzung für das Studium. In der Anfangsphase des Studiums ermöglichen zusätzlich eingerichtete Vorkurse eine Niveauangleichung der Vorkenntnisse. Hierzu gibt es positive Erfahrungen aus den vergangenen Jahren. Die Freude am Experimentieren ist eine wichtige Voraussetzung für das Studium der Chemie, denn die Arbeit im Labor macht über 50 Prozent des Studiums aus.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

Ausreichende Kenntnisse in englischer Sprache werden vorausgesetzt.

Kontakte

Studienfachberatung - Dr. Kristina Dubnack
Raum E006
Humboldtstraße 11
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-48010
Fax
+49 3641 9-48002
Prüfungsamt der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät
Öffnungszeiten:
siehe Homepage
Fachschaft Chemie
Humboltstraße 11
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-48095
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-31111
Fax
+49 3641 9-31112
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-31111
Fax
+49 3641 9-31112
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang