Student beim geologischen Geländepraktikum

Geowissenschaften

Wie ist unsere Erde im Detail aufgebaut? Welche Umweltveränderungen erwartet sie? Und wo schlummern wertvolle Bodenschätze? Wenn Sie sich für diese Fragen interessieren, dann sind Sie hier genau richtig!
Student beim geologischen Geländepraktikum
Foto: Christoph Worsch
Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
180
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
250,27 €
Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt des Studiums

Dass ich erkenne, was die Welt Im Innersten zusammenhält ...

Johann Wolfgang von Goethe, Faust I

... genau das ist es, was Geowissenschaftler/-innen jeden Tag aufs Neue antreibt. Sie wollen Antworten finden und die Prozesse unseres einzigartigen Planeten verstehen. Warum sieht die Erde heute so aus, wie sie aussieht? Was genau passiert im Erdinneren? Wodurch werden Naturereignisse wie Tsunami, Lawinen oder Erdbeben ausgelöst und wie können wir uns vor ihnen schützen? Mit verstaubten Mineralen in alten Glasvitrinen haben Geowissenschaften heutzutage wenig zu tun. Im Gegenteil! Es ist ein vielfältiges Hightech-Fach mit Zukunft – gerade hinsichtlich der zunehmenden Umwelt- und Klimaveränderungen.

Im Studium der »Geowissenschaften« tauschen Sie den Hörsaal des Öfteren gegen Arbeiten unter freiem Himmel ein. Ausdauer, Neugier und Gründlichkeit: Wer ein echter Sherlock Holmes des Systems Erde werden will, kommt ohne diese Eigenschaften nicht aus. In detektivischer Arbeit werden zum Beispiel noch so kleine Strukturen oder Fossilien im Gestein dokumentiert und die Zusammensetzung unterm Mikroskop oder im Labor untersucht. All diese kleinen Informationsbruchstücke sind Teil einer Beweisführung, die am Ende zu einem Ergebnis führt. Und vielleicht finden Sie ja doch des Rätsels Lösung und stellen sich die entscheidende Gretchenfrage: Wie kann die Schönheit und Vielseitigkeit unseres Planeten dauerhaft erhalten und die von der Menschheit verursachten Schäden wieder repariert werden?

Aufbau

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Abschluss. Die Regelstudienzeit beträgt insgesamt sechs Semester, in denen verschiedene Lehrveranstaltungsformen (z. B. Seminare, Vorlesungen,  Geländeübungen) zu den einzelnen Modulen angeboten werden.

In dem Ein-Fach-Bachelorstudiengang »Geowissenschaften« konzentriert sich die Ausbildung auf ein Studienfach im Umfang von 180 Leistungspunkten (Abkürzung: LP / 1 LP = 30 Zeitstunden für Präsenzzeit, Vor- und Nachbereitung, Lernen und Prüfungsleistungen).

Das Studium vermittelt theoretische und praktische Kenntnisse in Chemie, Mathematik und Physik, in den grundlegenden geowissenschaftlichen Teildisziplinen sowie Arbeitsmethoden im Labor und Gelände. Im fünften Semester besteht insbesondere die Möglichkeit, sich in Geologie, Mineralogie oder Geophysik zu spezialisieren.

Teilgebiete

Im Studiengang »Geowissenschaften« stehen drei Teilgebiete im Wahlpflicht-Bereich zur Auswahl.
Je nach Interessenlage können Sie sich somit auf ein Teilgebiet spezialisieren oder aber Lehrveranstaltungen verschiedener Bereiche belegen und sich so in der gesamten Breite des Faches ausbilden lassen.

Exkursion ins Erzgebirge Foto: Christoph Worsch
I Geologie

In diesem Teilgebiet werden der Aufbau, die materiellen Eigenschaften und die Geschichte der Erde erforscht.

Zudem beschäftigt sich die Geologie mit

  • der Entstehung und Entwicklung von Kontinenten und Ozeanen,
  • der Bildung und Zerstörung von Gebirgen,
  • sowie der langfristigen Sicherung von Böden und Wasser.
Exkursion Foto: Christoph Worsch
II Geophysik

Die Geophysik untersucht die physikalischen Eigenschaften der Erde. Sie geht dabei grundlegenden Fragen über die geodynamischen Prozesse der Erde auf die Spur (z. B. Plattentektonik, Erdbeben). Wie werden diese Prozesse angetrieben und warum entstehen sie?

Ein weiterer bedeutender Aspekt ist das Verständnis und die Anwendung geophysikalischer Methoden, mit denen tiefe Blicke ins Erdinnere möglich sind.

Bruchstück des Stubenberg-Meteoriten Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
III Mineralogie

Dieses Teilgebiet ist analytisch und experimentell ausgerichtet. Es fokussiert sich auf die Entstehung und Eigenschaften von Mineralen und Gesteinen. Diese Untersuchungen geben wichtige Anregungen für die Erkundung von Lagerstätten und die Entwicklung technisch bedeutender Festkörper wie Metalle, Halbleiter, Baumaterialien, Gläser, Keramiken – aber auch neuer funktioneller Materialien, die zu unverzichtbaren Bestandteilen im Alltag geworden sind.

So könnte Ihr Studium aussehen

Module 1. FS 2. FS 3. FS 4. FS 5. FS 6. FS
Geowissenschaftliche Grundlagen: Einführung in die Geowissenschaften, Geologische Karten, Datenverarbeitung und Programmierung in den Geowissenschaften 15 LP   6 LP      
Experimentalphysik & Mathematik 15 LP          
Wissenschaftliches Arbeiten       3 LP    
Pflichtmodule Geologie: Angewandte Geologie, Exogene Geologie, Hydrogeologie, Strukturgeologie, Tektonik   12 LP 12 LP    
Pflichtmodule Geophysik: Seismik und Gravimetrie, Geoelektrik und Magnetik   6 LP 6 LP      
Pflichtmodule Mineralogie: Allgemeine Mineralogie und Kristallographie, Gesteinsbildende Minerale   5 LP 6 LP    
Wahlpflicht*   7 LP 12 - 18 LP 9 - 15 LP 30 LP  
Berufsbezogenes Praktikum           8 LP
Geowissenschaftliches Projektmodul           10 LP
Bachelorarbeit           12 LP

Abkürzungen: FS = Fachsemester; LP = Leistungspunkt

* Im Wahlpflichtbereich können Sie im ersten Studienjahr Module aus Mathematik und Chemie belegen. Im weiteren Studienverlauf stehen Aufbaumodule aus den naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern sowie aus geowissenschaftlichen Gebieten zur Auswahl.

Detailliertere Informationen finden Sie im Modulkatalog zum Studiengang.

Warum Jena?

Prof. Dr. Christoph Heubeck Foto: Jürgen Scheere

In Jena lädt die nahe Umgebung
zur Geländearbeit geradezu ein!
So kann ich Studierende ohne große
Umstände effektiv draußen unterrichten
und die Eindrücke sowie Ergebnisse
zeitnah in Vorlesungen und Übungen aufarbeiten.

Prof. Dr. Christoph Heubeck,
Professor für Allgemeine und
Historische Geologie

 

  • Eng vernetzt: Das Geodynamische Observatorium Moxa, das Thüringische Seismische Netz, das Mineralogische Museum, die hervorragende Ausstattung der Labore und engen Kontakte zur Wirtschaft und Industrie bieten ideale Möglichkeiten, sich früh an aktuellen und angewandten Forschungsprojekten zu beteiligen.

  • Abwechslungsreich: Durch die Lage Jenas im Herzen Deutschlands können viele geowissenschaftlich interessante Ziele in die Ausbildung einbezogen werden. Exkursionen, Geländeveranstaltungen und Praktika stehen deshalb oft auf dem Studienplan.

  • Auslandsabenteuer: Den Traum vom Auslandssemester können Sie sich problemlos während des fünften Semesters ohne eine Verlängerung der Studienzeit erfüllen. Unsere Universität verfügt über ein weltweites Netz von Partneruniversitäten.

Blick hinter die Kulissen

Institut für Geowissenschaften am Burgweg

Studium – und dann?

Mögliche Berufsfelder für Absolventen/-innen

  • Geo-Ingenieurbüros und Dienstleistungsunternehmen (z. B. Geoberatung, Software-Anwendung)
  • im öffentlichen Dienst (z. B. Umweltbehörden, Wasserwirtschafts-, Stadtplanungs- und Bergämter)
  • Rohstoffunternehmen (z. B. Steine und Erden, Metall- und Mineralstoffindustrie, Erkundung und Förderung von Öl und Gas)
  • industrielle Forschung und Entwicklung
  • Versicherungen (Risiko-Abschätzung)
  • Bildungs- und Forschungseinrichtungen (Universitäten, Museen)

Weiterführende Master-Studiengänge an unserer Universität

Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler M.Sc.
Biogeowissenschaften M.Sc.
Geographie - Schwerpunkt Klima- und Umweltwandel M.Sc.
Geoinformatik M.Sc.
Geowissenschaften - Studienrichtung Geologie M.Sc.
Geowissenschaften - Studienrichtung Geophysik M.Sc.
Geowissenschaften - Studienrichtung Mineralogie M.Sc.
Umwelt- und Georessourcenmanagement M.Sc.

Ein Kurzfilm zur Western-US-Exkursion des Master-Studienganges »Geowissenschaften« aus dem Jahr 2018.

Welche persönlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

  • naturwissenschaftliches Interesse an Fragestellungen zu Aufbau und Prozessen
    auf sowie in der Erde
  • Freude an Tätigkeiten im Gelände und Labor
  • Interesse für Inhalte der benachbarten Fachgebiete, zum Beispiel Chemie, Physik, Geographie, Mathematik und Informatik

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

grundlegende englische Sprachkenntnisse sind notwendig

Kontakte

Studienfachberatung Geologie - Prof. Dr. Christoph Heubeck
Burgweg 11
07749 Jena
Telefon
+49 3641 9-48620
Studienfachberatung Geologie - Dr. Thomas Voigt
Burgweg 11
07749 Jena
Telefon
+49 3641 9-48628
Studienfachberatung Geophysik - PD Dr. Thomas Jahr
Burgweg 11
07749 Jena
Telefon
+49 3641 9-48665
Studienfachberatung Geophysik - Prof. Dr. Nina Kukowski
Burgweg 11
07749 Jena
Telefon
+49 3641 9-48680
Studienfachberatung Mineralogie - Dr. Birgit Kreher-Hartmann
Burgweg 11
07749 Jena
Telefon
+49 3641 9-48703
Prüfungsamt der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät
Humboldtstraße 11
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-48010
Fachschaft Geowissenschaften
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 – 13:00 Uhr,
Mittwoch von 11:00 – 15:00 Uhr

Die Beratungen finden wahlweise als Telefonberatungen oder ab Juni als individuelle Video-Beratungen via Zoom statt.

Terminvereinbarungen erfolgen unter zsb@uni-jena.de oder telefonisch montags bis freitags von 09:00 bis 11:00 Uhr unter 03641 9-411111.

Zudem bieten wir ab Juni außerdem eine offene Online-Gruppen-Beratung via Zoom einmal pro Woche für Sie an.
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Der Tresenbereich und das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) sind bis auf weiteres geschlossen.

Beratungen und die Bearbeitung Ihrer Anliegen bieten wir im Moment ausschließlich per Telefon, E-Mail und Post an.

Die Mailadresse studium@uni-jena.de
wird regelmäßig abgerufen.

Sie erreichen uns telefonisch
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
unter (0 36 41) 9 411 111.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis
und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang