Werkstoffwissenschaft

Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
180
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
245,27 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Der Fortschritt in Wissenschaft und Technik ist auf maßgeschneiderte Materialien und Werkstoffe angewiesen. Die Aufgabe der Werkstoffwissenschaft umfasst die Auswahl, Entwicklung, Verarbeitung und Charakterisierung von Materialien. Sie ist eine Schlüsseldisziplin, die zwischen den Naturwissenschaften und den Ingenieurwissenschaften agiert und vermittelt, um den technischen und wissenschaftlichen Fortschritt in traditionellen und zukunftsträchtigen Branchen voranzutreiben. 

Der Bachelorstudiengang Werkstoffwissenschaft ist sehr vielseitig. Neben den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern Mathematik, Experimentalphysik, Chemie, Technische Mechanik, Informatik, Grundlagen der Werkstoffwissenschaft, Kristallographie und Fertigungstechnik werden spezifische Vorlesungen zu allen Materialklassen (Metalle, Polymere, Keramik, Glas und Verbundwerkstoffen) angeboten. Darüber hinaus werden Kompetenzen in Betriebswirtschaft, wissenschaftlichem Englisch, Kommunikation und Präsentation vermittelt. Interessenspezifisch können Sie aus einer Vielzahl von modernen Wahlpflichtfächern wie z. B. Biomaterialien, Legierungen, Nanomaterialien wählen. Mit Hilfe von Laborpraktika werden Vorlesungsinhalte erfahrbar gemacht und ein 10-wöchigen Industriepraktikum gewährt den Einblick in außeruniversitäre Tätigkeiten.

>> mehr  Informationen, Fotos und Interviews zum Studiengang Werkstoffwissenschaft in Jena https://www.physik.uni-jena.de/Studium/Studieninteressierte/BSc_+Werkstoffwissenschaft-p-1715.html

Besonderheiten in Jena

Unter dem Forschungsprofil der Universität „light, life, liberty“ kommt in Jena neben traditionellen Inhalten den Werkstoffen Glas und Glaskeramik, der linearen und nichtlinearen Optik (lasergestützte Fertigung und Materialbearbeitung, Glasfasern), der Medizintechnik (metallische, keramische und polymerbasierte Implantate) und den Biomaterialien (bioaktive Gläser), eine besondere Bedeutung zu.

Das breite Spektrum von Lehrveranstaltungen am interfakultären Otto-Schott-Institut für Materialforschung wird zusätzlich durch Kooperationsvereinbarungen mit der Technischen Universität Ilmenau und der Ernst-Abbe-Hochschule Jena erweitert.

Weiterhin hervorzuheben sind:

  • exzellentes Betreuungsverhältnis und enger Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden
  • bedarfsorientierte Unterstützung während des Studiums durch Tutorien, Lerngruppen und Seminare
  • enge Vernetzung mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, dem Uniklinikum Jena und der Industrie
  • aktive und engagierte Fachschaftmit regelmäßigen Veranstaltungen für Studierende (Exkursionen, Sportveranstaltungen, Stammtisch)

Aussichten

Werkstoffwissenschaft in Jena ist ein konsekutiver Studiengang, d. h. nach dem Bachelorabschluss besteht die Möglichkeit, den weiterführenden Masterstudiengang Werkstoffwissenschaft (4 Semester) anzuhängen und einen, dem deutschen Diplom gleichwertigen, Abschluss zu erlangen.

Nach einem abgeschlossenen Studium der Werkstoffwissenschaft erwarten Sie Aufgaben im Bereich  der Entwicklung neuer Werkstoffe und Produkte, der Fertigung und Qualitätssicherung und der Beurteilung von Schadensfällen an nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen wie Max-Planck und Fraunhofer und in allen Branchen der Industrie wie beispielsweise dem Fahrzeug– und Maschinenbau, der Luft- und Raumfahrt, der metallverarbeitenden Industrie, der chemischen Industrie,  der Energie und Umwelttechnik, der Elektroindustrie, der optischen Industrie, der Medizintechnik, der Glas- und Keramikindustrie, … .

Der Career & Welcome Point der Friedrich-Schiller-Universität, die fakultätseigene Jobbörse und weitere Netzwerke in Jena helfen mit Bewerbertraining, dem Aufbau von Kontakten und Stellenangeboten.

Persönliche Voraussetzungen

Sie sollten in der Schule ein gutes Grundlagenwissen der Mathematik, Chemie und Physik erworben haben und Interesse am Lösen komplexer, fächerübergreifender Probleme mitbringen.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Kontakte

Studienfachberatung - Prof. Dr. Marek Sierka
Löbdergraben 32
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-47930
Tutor - Maximilian Keller
Prüfungsamt der Physikalisch-Astronomischen Fakultät
Max-Wien-Platz 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-47011/13/14
Fax
+49 3641 9-47012
Fachschaft Physik/Materialwissenschaft
Max-Wien-Platz 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-47095
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Montag 10:00-13:00 Uhr
Dienstag 10:00-18:00 Uhr
Mittwoch 10:00-13:00 Uhr
Donnerstag 10:00-16:00 Uhr
Freitag 10:00-13:00 Uhr

Telefon-Sprechzeit:
Montag 09:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr
Dienstag 09:00-12:00 Uhr
Mittwoch 09:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr
Donnerstag 09:00-12:00 Uhr
Freitag 09:00-12:00 Uhr
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang