Sozialkunde

Eckdaten
Studienabschluss
Erste Staatsprüfung Gymnasium
Regelstudienzeit
10 Semester
Credits/ECTS
300
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
245,27 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Das Lehramtsfach Sozialkunde entspricht einer Kombination von Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre. Sie beschäftigen sich mit volkswirtschaftlichem und soziologischem Grundwissen und erwerben ein Verständnis elementarer Zusammenhänge zwischen Politik und Wirtschaft. Das zentrale Fach dieses Studiums ist die Politikwissenschaft mit den Kernbereichen Politische Theorie und Ideengeschichte, Innenpolitik und politisches System Deutschlands, Internationale Beziehungen und Außenpolitik, Vergleichende Politikwissenschaft und Didaktik der Politik. Bereiche der Soziologie sind Familie, Jugend, Sozialisation, Sozialstruktur, sozialer Wandel und Arbeit, Industrie und Organisation. In der Volkswirtschaftslehre werden die Theorien der wirtschaftlichen Entwicklung des Marktes und Wettbewerbs und die Grundzüge der Wirtschaftspolitik behandelt. Die im Studium des Fachs Sozialkunde erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten ermöglichen es Ihnen, theoretische Probleme der Politik sowie Fragen der Innen- und Außenpolitik wissenschaftlich zu erörtern, zu beurteilen und zu vermitteln und Schüler für die Alltagsrelevanz politischer Fragestellungen zu sensibilisieren. Bitte beachten Sie die allgemeinen Informationen zum Lehramtsstudium (Studienstruktur, Voraussetzungen, Aussichten, Eingangspraktikum, Praxissemester).

Besonderheiten in Jena

Das Lehramtsfach Sozialkunde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena zeichnet sich gleichermaßen durch wissenschaftlichen Anspruch und klare Praxisbezogenheit aus. Er verbindet eine breite fachwissenschaftliche Qualifizierung mit einer fundierten politikdidaktischen Ausbildung.

Aussichten

Die Aussichten für Lehrer sind derzeit eher günstig, jedoch regional und je nach Schulart und -fach unterschiedlich.

Der in Thüringen abgelegte Lehramtsabschluss wird in allen anderen Bundesländern auf Antrag beim jeweiligen Kultusministerium anerkannt. Sie können sich sowohl für den Vorbereitungsdienst (Referendariat) als auch um die Einstellung in den Schuldienst (nach Abschluss der Zweiten Staatsprüfung) bei den Kultusministerien anderer Bundesländer bewerben. Genauere Auskünfte dazu erhalten Sie beim jeweiligen Kultusministerium.

Persönliche Voraussetzungen

Für Studienanfänger sind elementare politische und historische Kenntnisse, wie sie im Rahmen der geschichtlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Schulbildung erworben werden können, von besonderem Nutzen. Interessenten können anhand des Online-Selbsttests prüfen, ob sie über hinreichende Kenntnisse verfügen.

Daneben wird Interesse für politische Fragen, eine gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit und die Bereitschaft zur Bewältigung eines hohen Lesepensums erwartet.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

Die ausreichende Lesefähigkeit im Englischen ist Voraussetzung für die Teilnahme an Vertiefungsmodulen (POL 310LA - POL 350LA) sowie an den Mastermodulen (POL 710-760) und ist gesondert zu dokumentieren. Der entsprechende Nachweis ist über das erfolgreiche Absolvieren des Einstufungstests B2 am Sprachenzentrum der FSU zu erbringen.

Eingangspraktikum Inhalt einblenden

Zum Lehramtsstudium gehört in Jena ein Eingangspraktikum, dessen Dauer 320 Stunden beträgt. Um Ihren Berufswunsch noch einmal zu überprüfen und ganz bewusst zu fällen, sollen Sie Ihre pädagogischen Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen reflektieren. Sinnvoll ist es, das Eingangspraktikum vor dem Studium zu absolvieren, es kann aber auch bis zur Anmeldung zum Praxissemester (vor Beginn des dritten Semesters) nachgeholt werden. Sie können auch bereits geleistete Arbeit mit Kindern und Jugendlichen anerkennen lassen.

Weitere Informationen zum Eingangspraktikum gibt es hier: www.zlb.uni-jena.de/Lehrerbildung/Praxissemester/Eingangspraktikum.html

Kontakte

Studienfachberatung - Dr. Erik Hirsch
Raum 2.79
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-45532
Fax
+49 3641 9-45522
Studienfachberatung - Benjamin Moritz; zuständig für Politikwissenschaft und Politikdidaktik
Raum 445
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-45425
Tutor für bildungswissenschaftliches Begleitstudium - Max Schröder
Akademisches Studien- und Prüfungsamt
Carl-Zeiß-Platz 1 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411999
Öffnungszeiten:
Montag 10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 12:00 bis 14:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr

Telefonsprechzeiten:
Mo bis Fr 9:00 bis 10:00 Uhr
Mo und Mi 14:00 bis 15:00 Uhr
Landesprüfungsamt für Lehrämter
Carl-Zeiß-Platz 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44005
Fax
+49 3641 9-44007
Praktikumsamt für Lehrämter
Am Planetarium 4
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-45091/98
Fax
+49 3641 9-45092
Studentische/r Tutor/in - Referat für Lehrämter
Raum StuRa-Arbeitsraum
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Montag 10:00-13:00 Uhr
Dienstag 10:00-18:00 Uhr
Mittwoch 10:00-13:00 Uhr
Donnerstag 10:00-16:00 Uhr
Freitag 10:00-13:00 Uhr

Telefon-Sprechzeit:
Montag 09:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr
Dienstag 09:00-12:00 Uhr
Mittwoch 09:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr
Donnerstag 09:00-12:00 Uhr
Freitag 09:00-12:00 Uhr
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang